www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

       Costa Luminosa > Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Luminosa Kreuzfahrten


Costa Luminosa - Weltreise 2. Etappe

Kreuzfahrt Costa Luminosa vom 15.02.2017 bis 17.03.2017 - 30 Tage
Costa Luminosa Route: Südsee, Neuseeland und Australien

Costa Luminosa - Weltreise 2. Etappe, Kreuzfahrt Costa Luminosa vom 15.02.2017 bis 17.03.2017 - 30 Tage, Costa Luminosa Route: Südsee, Neuseeland und Australien


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
30 Tage Costa Luminosa Kreuzfahrt Südsee & Australien:
Valparaiso (Chile), Osterinsel, Tahiti, Moorea, Bora Bora, Tonga, Auckland (Neuseeland), Sydney (Australien), Melbourne (Australien)

15.02.2017


Valparaiso (Chile)
Die 280.000 Einwohner zählende chilenische Hafenstadt Valparaiso wurde in der Mitte des 16. Jhs. gegründet und besitzt eine von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Altstadt, wo sich in erster Linie Bauwerke aus den beiden vergangenen Jahrhunderten bestaunen lassen. Bis zur Panamakanaleröffnung 1914 war Valparaiso der bedeutendste Hafenort des Pazifischen Ozeans. Die Stadt ist berühmt für ihre vielen Treppen, Aufzüge und Seilbahnen, welche die hügelige Landschaft erschliessen. Die chilenische Hauptstadt Santiago liegt ca. 110km entfernt im Landesinneren.


Osterinsel
Die zu Chile gehörende Osterinsel liegt 3.500km von der Küste Südamerikas entfernt im Pazifischen Ozean und ist weltberühmt wegen ihrer Steinstatuen, den Moais, deren Bedeutung bis zum heutigen Tage nicht zweifelsfrei bestimmt werden konnte. Die weltweite Faszination für die ca. 800 Moais führte dazu, dass die von knapp 4.000 Menschen bewohnte Insel heute fast ausschließlich vom Tourismus lebt. Ein Ausflug nach Rano Raraku, wo ca. 400 Steinstatuen zu finden sind, die teils fertiggestellt und teils noch im unfertigen Zustand sind, ist sehr zu empfehlen.


Tahiti
Die in Französisch-Polynesien gelegene Südseeinsel Tahiti ist etwa 1.000km² groß und beheimatet 180.000 Einwohner, von denen zwei Drittel im Großraum Papeete leben. Die Doppelinsel wird von zwei erloschenen Vulkanen gebildet, welche 2.200m bzw. 1.300m hoch aufragen, was für ein sehr steiles Inselrelief sorgt und die Besiedlung fast ausschließlich im schmalen Küstenbereich finden lässt. Der frühere Vulkanismus führte dazu, dass man hier schwarze Strände findet, die teilweise von Riffen umgeben sind. Das gebirgige Inselzentrum ist noch von Regenwaldvegetation bedeckt, der Küstensaum wird meist landwirtschaftlich genutzt. Interessant ist sicherlich ein Besuch des hiesigen Botanischen Gartens, wo eine Vielzahl der endemischen Pflanzen zu bestaunen ist oder die Besichtigung einer traditionellen Kultstätte, Marae genannt. Surfen, Segeln, Sonnenbaden, Wandern, Golf und Schnorcheln sind bei Touristen beliebte Aktivitäten, gerne werden auch folkloristische Tanzshows besucht.


Moorea
Die zu Französisch-Polynesien gehörende Insel Moorea hat eine größe von 130km² und zählt 16.000 Einwohner. Das Relief der Vulkaninsel ist sehr gebirgig, der höchste Berg misst 1.200 Meter und ein Riff umgibt das Atoll von Moorea. Das tropische Klima sorgt ganzjährig für angenehm warme Temperaturen und dichte Regenwaldvegetation im kaum zugänglichen Inneren der Insel. Die Mischung aus grüner Berglandschaft und blauschimmerndem Meerwasser macht Moorea zu einer der landschaftlich reizvollsten Inseln der Südsee und so verwundert es auch nicht, dass der Tourismus die Haupteinnahmequelle für die Insulaner darstellt. Gerne besucht werden hier die zahlreichen Badestrände, das Opunohutal mit seinen alten Kultstätten und das Tiki Dorf, wo die Einheimischen ihre Tänze und ihr handwerkliches Können zeigen.


Bora Bora
Das Atoll Bora Bora besitzt eine der schönsten Lagunen der Südsee. Hier leben 9.000 Menschen auf 30km². Die große Insel im Zentrum der Lagune ist vulkanischen Ursprungs, ihr höchster Berg misst 730 Meter, an dessen Hängen die ursprünglichen Wälder noch zu finden sind, wären der Küstensaum entweder besiedelt oder landwirtschaftlich genutzt wird. Es sind hauptsächlich die schönen Strände, das kristallblaue Wasser der Lagune und die luxuriösen Hotelanlagen, welche Besucher nach Bora Bora ziehen. Tauchen, Schnorcheln, Exkursionen mit dem Glasbodenboot, kleine Wamderungen und Bootstouren sind der Leiblingszeitvertreib hier urlaubender Gäste.


Tonga
Das Staatsgebiet von Tonga besteht aus 170 Inseln, von denen nur etwa 20 Prozent besiedelt sind. Die hier lebenden 100.000 Insulaner sind in ihrer Mehrzahl Polynesier, sprechen tongaisch und werden von einem König regiert. Tonga ist mit herrlichen Badestränden gesegnet, jede erdenkliche Form des Wassersports wie Segeln, Schnorcheln oder Surfen kann hier praktiziert werden. Ausflüge lassen sich in den Regenwald, zu Vulkanen, historischen Kultstätten, lokalen Märkten und zur Tierbeobachtung (Wale, Vögel und tropische Fische) unternehmen.


Auckland (Neuseeland)
Auckland, die City of Sails (Stadt der Segel), ist mit 1,3 Mio. Einwohnern Neuseelands bevölkerungsreichste Stadt und erstreckt sich über eine Fläche von 1000km², auf denen ein halbes Hundert an erloschenen Vulkanen zu finden ist. Die Maori, Ureinwohner Neuseelands, leben hier seit bereits 660 Jahren, die offizielle Gründung durch die Briten fand vor 170 Jahren statt. Die wichtigsten Sights von Auckland sind die Harbour Bridge, die Marina im Westhaven mit ihren Segel- und Motoryachten, der Aussichtspunkt am Bastion Point, die Kolonialvillen in Devonport, der über 300m hohe Aussichtsturm Sky-Tower sowie die ethnographischen Museen, welche die Kultur, Architektur und Kunst Polynesiens und Neuseelands zeigen. Interessante Ausflüge außerhalb der Stadt führen zu Weingütern der Region, zur Vogelbeochtung, in eine von schwirrenden Glühwürmchen beleuchtete Grotte, in das maritime Museum und zu einer Fahrt mit dem Segelboot durch die Küstengewässer.


Sydney (Australien)
Die 4 Millionen Einwohner zählende Stadt wird oft falscherweise als Hauptstadt des Landes bezeichnet, was aber Canberra ist. Sydney ist die bevölkerungsreichste und wirtschaftlich bedeutendste Stadt des 5. Kontinents und von einer modernen Skyline gekennzeichnet. Wer zu den Ursprüngen der 1788 gegründeten Stadt vorstossen möchte, der sollte das Altstadtviertel Rocks besuchen, was sich im Rahmen einer Stadtbesichtigung hervorragend mit einem Abstecher zur weltberühmten Oper von Sydney verbinden lässt, die sehr prominent am Hafen liegt. Das Opernhaus lässt sich auf einem organisierten Ausflug auch von Innen besichtigen. Weitere nicht zu missende Sights sind das alte englische Paddingtonviertel mit seinen Villen, der Surferstrand Bondi und natürlich der Sydney Tower, wo man aus 275m Höhe einen fantastischen Rundumblick geniessen kann. Das Ganze lässt sich natürlich noch steigern, indem man seine Rundfahrt mittels Hubschrauber zu einem Rundflug werden lässt. Außerhalb der Stadt stehen eine Schaffarm und das Gebirge der Blue Mountains zur Entdeckung bereit.


Melbourne (Australien)
Mit 3,4 Mio. Einwohnern ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens hinter Sydney, dem ewigen Rivalen Melbournes. Die Stadt liegt an einer großen, durch eine Landzunge gegen das Meer sehr gut geschützten Bucht und kann auf eine, für europäische Verhältnisse kurze Geschichte von knapp 180 Jahren zurückblicken. Das Stadtbild ist sehr modern, als sehenswerte historische Gebäude sind der große Queen-Victoria-Markt, die Patrickskathedrale und der Flindersbahnhof zu nennen. Den besten Blick auf die grüne und weitläufige Stadt hat man vom Eureka Skydeck, einer Aussichtsplattform im gleichnamigen Wolkenkratzer, in 280m Höhe. Eine interessante Ausflugstour führt aus der Stadt hinaus zum Serebdip Schutzgebiet, wo man Kängurs und Wombats in großer Zahl beobachten kann oder Sie schließen sich dem Ausflug zum Healesville Schutzgebiet an, wo man ebenfalls die einheimische Fauna des Landes bestaunen darf, um sich anschließend zu einer Weinprobe in Australiens aufstrebender Weinregion im Yarratal zu begeben.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Luminosa Kreuzfahrten