www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

       Costa Pacifica > Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Pacifica Kreuzfahrten


Costa Pacifica - Mitternachtssonne in Norwegen

Kreuzfahrten Costa Pacifica im Juni und Juli 2018 für 11 Tage
Costa Pacifica ab Kiel: Norwegische Fjorde und Nordkap

Costa Pacifica - Mitternachtssonne in Norwegen, Kreuzfahrten Costa Pacifica im Juni und Juli 2018 für 11 Tage, Costa Pacifica ab Kiel: Norwegische Fjorde und Nordkap


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung







Die Costa Pacifica wird zu Kreuzfahrten ab Hamburg nach Norwegen einladen, die im Sommer 2018 binnen 11 Tagen ausgewählte Ziele entlang der norwegischen Küste aufsuchen. Diese Lofotenreuzfahrten in das sogenannte Reich des Lichts, welches das Gebiet der Mitternachtssonne nördlich des Polarkreises meint, erfahren ihr Highlight beim Besuch der Lofoteninseln, wo das Phänomen der Mitternachtssonne hier am nördlichsten Punkt dieser Schiffsreise am deutlichsten zu bemerken sein wird. Im Juni und Juli 2018 lässt sich hier erleben, wie die Sonne gegen Mitternacht den Horizont streift, um dann wieder auf ihr tägliche Bahn aufzusteigen.

Die Bewohner der Lofoten-Inselgruppe sind seit altersher für ihren Lebensunterhalt mit kleinen Fischerbooten hinaus auf die raue Nordsee gefahren. Daher ist es hier sicherlich besonders interessant sich einem Ausflug zu historischen Fischersiedlungen anzuschliessen, welcher einen realistischen Einblick in das einstmals sehr harte Leben der Fischer freigibt. Ein dem Stockfisch gewidmetes Museum zeigt die große Bedeutung des durch Trocknung an der frischen norwegischen Luft haltbargemachten Kabeljaus für die Ernährung und den Fischhandel der Lofoten.

Unvergesslich wird sicher auch die Fahrt tief hinein in die mächtige Fjordwelt Norwegens, bei der Sie an steilen Gebirgswänden und imposanten Wasserfälle vorbeifahren werden. Nach stundenlanger Fahrt durch den 86 km langen Storfjord und seinen Seitenarm Sunnylvsfjord biegen Sie ein in den prächtigen Geirangerfjord, der rund 15 km lang und max. 1,3 km breit ist und zu den schönsten Fjorden der Welt zählt. Genießen Sie den erhabenen Anblick von schneebedeckten Gebirgsspitzen, an den Felswänden klebenden verlassenen Berggehöften und tosenden Wasserfällen, wie die sogenannten sieben Schwestern, Freier und Brautschleier. Vom bezaubernden Fjordort Geiranger aus können Sie sich zu einer Panoramafahrt über die kurvenreiche Adlerstraße hoch hinauf zu spektakulären Aussichtspunkten aufmachen und den erhabenen Anblick in den malerischen Geirangerfjord genießen.

Zu den Highlights der Reise wird für viele Passagiere besonders der Aufenthalt auf den Lofoten zählen. Die urwüchsige Inselgruppe der Lofoten vor dem norwegischen Festland besteht aus rund 80 großen und kleinen Inseln, die steil aus dem Meer ragen und eine beeindruckende Naturkulisse bieten. Sie sind mit ihren üppigen Tälern, herrlichen Berglandschaften und bezaubernden Dörfern beliebt bei wanderbegeisterten Naturfreunden und waren einst von den Wikingern bewohnt. In der Hafenstadt Leknes auf der Insel Vestvagoy wird dort für viele Stunden ein Stopp eingelegt. Viel über die Wikinger werden Sie bei einer Tour zum Siedlungsfundort Borg erfahren, wo Sie heute ein wiederaufgebautes Wikinger-Häuptlingshaus bewundern können, in dem zahlreiche Ausstellungsfunde aus der Wikingerzeit präsentiert werden. Interessant ist ein Ausflug in den kleinen Fischerort Aa mit seinen traditionellen Fischerhütten und dem spannenden Stockfisch-Museum, wo Sie viel über die Stockfischverarbeitung erfahren werden. Wunderschön mit seinen roten traditionellen Holzhäusern ist auch das idyllische Fischerdorf Nusfjord, das von einer beeindruckenden Bergkulisse eingerahmt wird und ein touristischer Kleinod ist.

Auf der Costa Pacifica Kreuzfahrt zum Nordkap und in die norwegischen Fjorde stehen 8 Anlandungen auf dem Programm dieser Schiffsreise in das sog. Königreich des Lichts, eine Bezeichnung, die auf die um diese Jahreszeit hier herrschende Mitternachtssonne anspielt, welche die Nächte taghell werden lässt. Dies gilt insbesondere für das Nordkap, da man sich hier schon nördlich des Polarkreises befindet, aber auch in Mittel- oder Südnorwegen wird es um diese Jahreszeit nie völlig dunkel, da die Sonne in der Nacht nur kurz hinter dem Horizont abtaucht, um wenig später erneut ihre Himmelsbahn zu beginnen. An Licht wird es also nicht mangeln, wenn die Landausflüge zu malerischen Hafenorten, in die Fjord- und Gebirgswelt der norwegischen Küste sowie auf das 600m hohe Felskliff am Nordkap führen.

Norwegens drittgrößte Stadt Trondheim, die heute 175.000 Einwohner zählt, von denen 30.000 Studenten sind, kann bereits auf eine über 1.000-jährige Geschichte zurückblicken. Im mittelalterlichen Norwegen war Trondheim Königsstadt, wovon noch der gewaltige Nidarasdom zeugt, der bis heute die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt darstellt. Desweiteren lohnt sich der Besuch des Hafenviertels mit seinen heimeligen Gassen und des in Holzbauweise errichteten Stiftsgardenpalais. Am einfachsten lässt sich eine Stadtbesichtigung mit einem der über 100 Leihräder der Touristeninformation bewerkstelligen. Mit etwas sportlichem Ehrgeiz lässt sich so auch das ausgezeichnete Freilichtmuseum Sverresborg erreichen, wo mehr als 50 historische Gebäude der Region zu sehen sind und man einen guten Eindruck vom Alltagsleben vergangener Jahrhunderte gewinnen kann.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
11 Tage Costa Pacifica Kreuzfahrt Norwegen mit Nordkap:
Hamburg (Deutschland), Alesund (Norwegen), Honningsvag (Nordkap), Tromsö, Leknes (Lofoten), Trondheim, Hellesylt, Geiranger, Bergen (Norwegen), Hamburg (Deutschland),

Auf der Kreuzfahrt am 06.06.2017 werden Molde und Andalsnes anstatt Alesund angelaufen.
Auf der Kreuzfahrt am 09.07.2017 endet die Kreuzfahrt in Kiel anstatt in Hamburg.

06.06.2018
17.06.2018
28.06.2018
09.07.2018



Hamburg (Deutschland)
Die Hanse und Freie Stadt Hamburg besitzt am Chicagokai des Großen Grasbrook mit dem Hafencity Cruise Terminal ein leistungsfähiges Kreuzfahrtterminal für die Ein- und Ausschiffung von Kreuzfahrtpassagieren. Die große Nachfrage nach Kreuzfahrten ab Hamburg und die stetig steigende Zahl von Schiffsanläufen haben den Bau eines weiteren Anliegeplatzes für große Kreuzfahrtschiffe notwendig gemacht und so konnte im Sommer 2010 der neue Terminal in Altona unweit des weltberühmten Hamburger Fischmarktes gefeiert werden. Sollten es Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten zulassen, sollten Sie unbedingt eine kleine Besichtigungstour durch Hamburg unternehmen, wo mit der alten Speicherstadt, der Elbphilharmonie und den stattlichen Gebäuden rund um die Innen- und Außenalster eine Vielzahl sehenswerter Attraktionen wartet.


Alesund (Norwegen)
Ein Großteil der norwegischen Kabeljau- und Heringsflotte sticht regelmäßig von Alesund aus in See und hier finden sich auch die größten Kapazitäten zur Verarbeitung der hierbei gefangenen Fische. Auf einem Stadtbummel sind es vor allen Dingen die alten Handels-, Lager- und Wohnhäuser im Stadtzentrum und das Freilichtmuseum der Stadt, wo typische norwegische Baustile sowie ein historisches Museum zu sehen sind, welche die größte Anziehungskraft ausüben. Sehr verlockend ist auch ein Landausflug auf die vorgelagerten Inseln Godoy und Giske, wo ein Fischerdorf samt zugehörigem Leuchtturm für maritime Stimmung sorgen.


Honningsvag (Nordkap)
Der nördlichste Kreuzfahrthafen in Norwegen ist Honningsvag, das etwa 40km entfernt vom Nordkap liegt, dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes, das viele Jahrhunderte lang als das sprichwörtliche Ende der Welt galt. Das dem nicht so ist, wissen wir spätestens seit den Entdeckungsfahrten mutiger Seeleute in das Nordmeer und weiter Richtung Nordpol.

Auf ihren Costa Kreuzfahrten zum Nordkap können Sie in Honningsvag ihre Ausflugsbusse besteigen, die Sie zuverlässlich und flott durch die raue und romantische Landschaft bis zum Nordkap bringen werden.

Das Nordkap selbst ist ein spektakulärer 300m hoher Felsen, welcher dramatisch über dem hier eiskalten Wasser des Nordatlantiks thront. Eine mehr als mannsgroße, metallene Erdkugel ist das beliebteste Fotomotiv und gerne lassen sich Kreuzfahrtpassagiere an oder in der Skulptur ablichten, um eine schöne Erinnerung an ihre Kreuzfahrt zum Nordkap zu haben. Im Besucherzentrum erhalten Sie mannigfaltige Informationen zu diesem besonderen Ort und seiner Geschichte.

Das Nordkap ist seit Jahrhunderten ein sagenumwobener Ort, welcher die Phantasie vieler Menschen anregte. Regelmäßigen Schiffsverkehr zum Nordkap gibt es seit 115 Jahren, der Anschluß an das Straßennetz Norwegens wurde vor 52 Jahren vollzogen und der Kreuzfahrtboom der letzten Jahre hat das imposante Felsplateau zu einem gerne und oft besuchten Reiseziel werden lassen, welches etwa 500km im Norden des Polarkreises liegt und so für ca. 40 Tage vor und nach der Sommersonnwende in das beständige Licht der Mitternachtssonne getaucht wird.


Tromsö
Tromsö ist einer der nördlichsten Kreuzfahrthäfen in Norwegen, der auf der gleichnamigen Insel in einer spektakulären Küstenlandschaft liegt. Einst lebten die Menschen hier vom Fang der Wale, Fische und Seerobben - heute spielt nur noch der Fischfang eine wichtige Rolle zusammen mit dem Tourismus und der Universität, welche sehr viele der etwa 60.000 Einwohner der Region beschäftigen.

Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten in dieser polaren Stadt sind ihre moderne Kirche, deren Architektur und Glasfront schon viele Besucher in Erstaunen versetzt hat und das erst kürzlich erbaute Polarzentrum, das in sehenswerten Ausstellungen und Aquarien die Tier-, Eis- und Pflanzenwelt der polaren Region erfahrbar macht. Besonders interessant sind die Besichtigung eines ehemaligen Robbenjägerschiffes, der riesigen roten Königskrabben und Seesterne sowie der im Aquarium lebenden Robben.

Was Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, ist die Fahrt mit der Seilbahn auf den Hausberg von Tromsö und die Landausflüge in die Region um Tromsö. Hier können Sie wählen zwischen einer Schlittehundefarm, wo Sie viel Wissenswertes über die genügsamen Tiere und ihre Zucht erfahren können, dem Besuch eines Museums, welches die Polarexpeditionen vergangener Jahrhunderte zeigt oder einer kombinierten Boots-/Busfahrt, die Sie in die bergige Naturlandschaft zu malerischen Fjorden und wuchtigen Bergmassiven bringt.


Leknes (Lofoten)
Costa Kreuzfahrtschiffe legen regelmäßig auf ihren Kreuzfahrten nach Norwegen im Kreuzfahrthafen Gravdal bei Leknes an, welcher der geschäftigste Hafen der Inselgruppe der Lofoten ist. Die Lofoten liegen im Nordwesten Norwegens, nur durch einen schmalen Meeresarm vom Festland getrennt. Sie ragen auf ihrer westlichen Seite steil aus dem Meer und bieten einen beeindruckenden Anblick.

Im Sommer sind die Lofoten erfüllt von Leben, was an den wärmenden Wassermassen des Golfstromes liegt, da in vergleichbaren Regionen der nördlichen Hemisphäre deutlich niedrigere Temperaturen herrschen.

Die Sommerwiesen werden von Schafen beweidet und bilden einen grünen Kontrast zu den gratinen Bergen, welche von imposanten Fjorden durchschnitten werden.

Auf ihren Landausflügen können Sie neben der gewaltigen Natur auch die Geschichte und die Lebensweise der Bewohner dieser Inselgruppe kennenlernen, die in liebevoll gepflegten Museen und Ausstellungen den für das Überleben so wichtigen Fischfang, die Weiterverarbeitung des Fangs zu Stockfisch und die Besiedlung der Inseln durch die Wikinger zeigen.


Trondheim
Der norwegische Kreuzfahrthafen Trondheim hat eine große historische Bedeutung, da er vor rund 1.000 Jahren der norwegische Königssitz war und viele Jahrhunderte lang die Krönungsfeiern norwegischer Könige dort stattfanden. Diese wurden im Dom der Stadt abgehalten und dieser ist heute noch das sehenswerteste Gebäude der Stadt Trondheim, die außerdem eine schöne Front von bunten Wohn- und Lagerhäusern, die auf wuchtigen Holzpfählen stehen, am Hafen zeigt und über der eine mächtige Festungsanlage thront.

Eine bedeutende Rolle innerhalb der Stadt spielt die Universität mit ihren über 20.000 Studenten und Mitarbeitern. Zahlreiche Kulturinstitutionen und Museen prägen die Stadt, wobei sicherlich das Ringve Musikmuseum mit über 1.000 Instrumenten und das erzbischöfliche Museum, welche Skulpturen und archäologische Fundstücke zeigt, ebenso interessant sind, wie das Freilicht- und das Mittelaltermuseum, die einen realistischen Eindruck vom Leben der Menschen an der norwegischen Küste in früheren Jahrhunderten vermitteln.

Trondheim ist auch sehr bekannt für die große Zahl von typisch skandinavischen Holzhäusern, die bei einem Spaziergang im Stadtzentrum und angrenzenden Stadtteilen begutachtet werden können.


Hellesylt
Der kleine norwegische Kreuzfahrthafen von Hellesylt liegt am Beginn des imposanten Geirangerfjords und ist der Ausgangspunkt für Landausflüge in die ergreifende Landschaft des norwegischen Küstengebirges, wo Sie die Gletscher, Gebirgswiesen, Wasserfälle, Gebirgsseen und weitere Fjords der Umgebung sehen werden. Besonders ergreifend ist der Blick von einer Aussichtsstelle hinunter in den Geirangerfjord bevor ihr Ausflugsbus Sie wieder auf ihr Costa Schiff zurückbringt.
Wer gut zu Fuß ist, kann einen Landausflug buchen, auf dem neben der Panoramafahrt mit dem Ausflugsbus auch kleinere Wanderungenen in der Fjord- und Bergwelt unternommen werden.


Geiranger
Diese Costa Kreuzfahrten nach Norwegen zeigen die natürlichen Schönheiten des Nordens, indem sie mit dem dem Geirangerfjord eine der erhabendsten und auch längsten Fjordpassagen des Landes befahren. Die Geirangerfjord ist ein Seitenarm des Storfjords. Die beiden dort angesteuerten Hafenorte Hellesylt bzw. Geiranger liegen über 100km von der Küste entfernt, was für die mitreisenden Passagiere eine vielstündige Fahrt hinein in die alpin anmutende Landschaft und auch wieder hinaus auf die Nordsee bedeutet.

Entstanden sind diese Meeresarme aus Flusstälern, welche in den Kaltzeiten des Quartärs durch mächtige Gletscher stark vertieft und verbreitert wurden. Mit dem Ende der Eiszeit und dem Rückzug der Gletscher konnte Meereswasser in die Täler einströmen, welche bis zu 1.300m tief sind. Welch gewaltige Gesteinsmassen hier von den Gletschern bewegt wurden, wird an der Tatsache sichtbar, dass die Berge in der Umgebung des Geirangerfjord bis zu 1.800m hoch sind. Lange Zeit waren die kleinen Fjordsiedlungen nur per Schiff erreichbar und erst die touristische Entwicklung der letzten Jahrzehnte hat zum Anschluss an das norwegische Straßennetz geführt.

Weitere Schönheiten des Nordens, welche in den norwegischen Fjorden besuchen werden, sind die Wasserfälle im Geirangerfjord, die solch prosaische Namen tragen wie 7 Schwestern oder Brautschleier, und die sich aus dem Fjord hinauf in die Bergwelt windende Serpentinenstraße namens Adlerstraße, von deren Aussichtspunkten man einen herrlichen Ausblick hinunter auf den Fjord und die dort liegenden Kreuzfahrtschiffe hat. Seit 7 Jahren ist der Geirangerfjord auch ein Weltnaturerbe, was in den extremen topographischen Verhältnissen und den daraus resultierenden Kontrasten begründet liegt. Nicht wenige Menschen halten ihn und seinen Nachbarfjord Näroy für die schönsten Fjorde der Welt, wovon Sie sich auf diesen Schiffsreisen selbst überzeugen können.

Geiranger ist sicherlich einer der schönsten Kreuzfahrthäfen in Norwegen und der Ausgangsort für abwechslungsreiche Landausflüge durch die Gebirgswelt der norwegischen Küste, die von atemberaubend schönen Fjorden durchzogen ist. So ist alleine schon die Fahrt durch den Geirangerfjord hindurch nach Geiranger, das ganz am Ende des gleichnamigen Fjordes liegt, eine Kreuzfahrt nach Norwegen wert, besonders wenn Sie diese Fjordkreuzfahrt an Bord eines der komfortablen Costa Schiffe verbringen dürfen.

Es werden eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausflügen angboten, die zunächst auf Serpentinenstraßen hoch hinauf zu Aussichtspunkten über dem Geirangerfjord und ihrem Costa Kreuzfahrtschiff führen. Hier lassen sich hervorragend Bilder mit ihrer Kamera in den Fjord hinunter schießen. Alle Landausflüge zeigen die atemberaubende Schönheit dieser von Wasserfällen, Eis, Felsen und Gebirgswiesen geprägten Landschaft. Jeder Ausflug hat aber seinen eigenen Schwerpunkt und so können Sie eine hier ansäßige Käserei kennenlernen, sich auf kleine Wanderstrecken begeben oder einen Nationalpark besuchen.


Bergen (Norwegen)
Der norwegische Kreuzfahrthafen Bergen ist der von den Kreuzfahrtschiffen der Reederei Costa wohl meistbesuchte Kreuzfahrthafen in Norwegen. Typisch für die, nach der Haupstadt Oslo, zweitgrößte Stadt Norwegens sind ihre buntgestrichenen Holzhäuser, die sich an der Uferlinie und im historischen Hansestadtteil Bryggen finden und die Form traditioneller Kirchbauten, die aus Holzstäben errichtet wurden.

Den schönsten Blick über die Stadt und die sie umgebende Fjordküste haben Sie vom Berg Fløi, welchen man zügig und bequem mit der gleichnamigen Bahn erreichen kann.

Historisch interessierten Kreuzfahrtpassagieren sei der Besuch der Festung und insbesondere der 750 Jahre alten Håkons Hall empfohlen.

Da Bergen inmitten der norwegischen Fjordlandschaft liegt, ist eine Bootsexkursion ein hervorragender Weg, um die von kleinen Inseln geprägte Küstenregion um Bergen zu entdecken und das wunderbare Panorama der Hafenstadt Bergen von See aus zu betrachten.


Hamburg (Deutschland),

Auf der Kreuzfahrt am 06.06.2017 werden Molde und Andalsnes anstatt Alesund angelaufen.
Auf der Kreuzfahrt am 09.07.2017 endet die Kreuzfahrt in Kiel anstatt in Hamburg.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Pacifica Kreuzfahrten