www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen




MSC Fantasia - Orient ab Dubai

MSC Fantasia Kreuzfahrten von Dezember 2016 bis März 2017
Die Route der tausend Farben - Entdeckungsreise im Orient - Die Wunder aus 1001 Nacht


MSC Fantasia - Orient ab Dubai, MSC Fantasia Kreuzfahrten von Dezember 2016 bis März 2017
Diese Kreuzfahrten können Sie auch ab/bis Abu Dhabi (2 Tage später) buchen.


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung







Orientalischer Flair mit dem Zauber von 1001 Nacht, weite Wüstenlandschaften mit alten Beduinensiedlungen und hypermoderne boomende Metropolen mit spektakulären Bauprojekten, das alles können Sie bei einer Kreuzfahrt rund um die Vereinigten Arabischen Emirate und den Oman erleben. Von Dezember 2016 bis März 2017 offeriert das moderne Kreuzfahrtschiff MSC Fantasia einwöchige Orientkreuzfahrten ab/bis der spektakulären Metropole Dubai. Auf der Route - Entdeckungsreise im Orient dürfen Sie sich freuen auf die alte traditionsreiche omanische Hauptstadt Muscat, die omanische Küstenstadt Khasab auf der Halbinsel Musandam, auf die beeindruckende Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate Abu Dhabi und die Insel Sir Bari Yas.

Neben den modernen Wunderwerken, wie dem höchsten Gebäude der Welt, den luxuriösesten Hotels und Shoppingzentren oder den gigantischen, künstlich aufgeschütteten Inseln regt eine Kreuzfahrt in den Orient auch immer einen Hauch von Abenteuer in uns. Und der größte aller arabischen Abenteurer war unbestritten der Seefahrer Sindbad, in dessen Heimatstadt Suhar im Oman ihre Schiffsreise mit der MSC Fantasia zwar nicht gelangt, doch auf der Fahrt nach und vom osmanischen Muscat wird die alte Hafenstadt passiert, wenn auch in einiger Entfernung.

Die ganze Region zwischen Abu Dhabi und Muscat besinnt sich, nach Jahrzehnten rascher Modernisierung, nun wieder stärker auf ihre historischen Wurzeln, was sich insbesondere in Dubai zeigt, dessen Heritage Center, ein Freilichtmuseum mit detailverliebt rekonstruierten alten Baustilen, sich auch bei Einheimischen großer Beliebtheit erfreut. Die von den Hafenstädten aus auf dieser Route angebotenen Jeepexkursionen in Wüste und küstennahe Gebirge schaffen auch kleine, wohlorganisierte Abenteuer, wenn sie zu alten Festungsanlagen und in Beduinenlager führen, wo vor Jahrhunderten die Legende vom abenteuerlichen Seefahrer Sindbad bereits bekannt war.

Gleich am Anfang und auch am Ende der Kreuzfahrt werden Sie eine Nacht im Hafen von Dubai verbringen, so dass Sie viel Zeit haben werden, um die atemberaubenden Bauprojekte und auch das alte Dubai mit seiner Geschichte als Perlentaucher-Siedlung und altes Seehandelszentrum in der Golfregion kennenzulernen. Eines der bekanntesten Wahrzeichen Dubais ist das luxuriöse 7-Sterne Hotel Burj al Arab, das zu den teuersten der Welt gehört und eine markante segelförmige Architektur hat. Spektakulär ist der 828 m hohe Wolkenkratzer Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, der in Downtown Dubai steht und von dessen Aussichtsplattform in der 124. Etage Sie einen unvergesslichen Ausblick haben.

Einst ein kleines Fischerdorf entwickelt sich Dubai seit dem Erdölfunde im Jahre 1966 in kurzer Zeit zu einer atemberaubenden ultramodernen Metropole. Im pulsierenden Dubai stehen weltweit die höchsten Gebäude, das luxuriöseste Hotel und künstlich aufgeschüttete Inseln, die Sie bei einer Stadtbesichtigung bewundern können. Das alte Dubai mit orientalischem Flair finden Sie im Stadtviertel Bastakiya, wo in schmalen Gassen historische Lehmgebäude stehen. Über den Alltag der Bewohner Dubais vor dem Erdölboom können Sie viel im Heritage and Diving Village erfahren.

Eine große lange Geschichte hat die omanische Hauptstadt Muscat, deren Altstadt in einer geschützten Bucht liegt und den prächtigen Sultanspalast und moderne Verwaltungsgebäude beheimatet. Die große Geschichte und die alte Kultur des Omans finden Sie anschaulich im Bait al Zubair Museum und im Muscat Gate Museum dargestellt. Orientalische Treiben können Sie im nahe gelegenen Matrah erleben, deren Souq der größte omanische Basar ist. In kleinen Läden werden handgefertigte traditionelle Waren und Produkte des täglichen Bedarfs angeboten.

Die alte Stadt Khasab handelt schon seit Jahrhunderten mit dem nicht weit entfernten Iran. Sehr interessant sind die alten Höhlenmalereien im ausgetrocknetem Flusslauf Wadi Tawi und das historische Fort Khasab. Das moderne Abu Dhabi glänzt mit dem Luxushotel Emirates Palace, der Formel-1-Strecke und dem Guggenheim Museum. Spannend ist auch ein Jeepausflug in die heiße Wüstenlandschaft zu alten Beduinensiedlungen und blühenden Oasen.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
8 Tage MSC Fantasia Kreuzfahrt Orient ab Dubai:
Dubai, Abu Dhabi, Sir Bani Yas Island, Bahrain, Katar, Dubai

24.02.2017
03.03.2017
10.03.2017
17.03.2017


Dubai
Das Emirat Dubai ist wegen seiner außergewöhnlichen Bauwerke in aller Munde. Das Luxushotel Burj-al-Arab, das mit über 800m höchste Gebäude der Welt Burj Chalifa und die beiden künstlich aufgeschütteten Inseln The Palm und The World Dubai, die in Form einer Palme bzw. in Miniaturform der Erdoberfläche eine luxuriöse Spielwiese für die Reichen dieser Welt darstellen.

Das traditionelle Dubai finden Sie auf dieser MSC Kreuzfahrt im sogenannten Heritage Village, wo originalgetreu historische Gebäude, Zelte von Beduinen und Märkte nachgebaut wurden, welche den Baustil der Region Dubai aber auch des gebirgigen Hinterlandes repräsentieren. Für Ausflüge in die Wüste bevorzugt man hier Allrad-Jeeps und bei einer abendlichen Fahrt mit einem traditionellen Lastenboot lässt sich sowohl die arabische Küche wie auch die beeindruckende Skyline von Dubai geniessen.

Es erwarten Sie auf der einen Seite hypermoderne Bauwerke von Weltrang, künstliche Inselwelten sowie gigantische Shoppingmalls und auf der anderen Seite alte im arabischem Stil erbaute Lehmhäuser in verwinkelten Medinas, quirlige Orientmärkte und spannende Jeepfahrten durch die unendliche Weite der Wüste zu alten Beduinensiedlungen.


Abu Dhabi
Abu Dhabi, die gigantische Hauptstadt der VAE, war noch vor wenigen Jahrzehnten eine unbekannte Inselstadt im Persischen Golf, deren einfachen Häuser teils noch ohne Kanalisation und Stromversorgung waren. Dies änderte sich prompt, als ab den 1970er Jahren gigantische Geldsummen aus der Erdölförderung in die Staatskassen flossen. Abu Dhabi wurde neu erfunden und innerhalb kürzester Zeit zu einer sehr modernen Weltmetropole mit einer imposanten Skyline ausgebaut. Das schachbrettartig angelegt Stadtbild ist geprägt von spektakulären Wolkenkratzern mit arabischen Architekturelementen, prächtigen neuen Moscheen und großzügigen Straßenverläufen sowie von einigen wenigen traditionellen Gebäuden und Paläste.

Beim erstmaligen Anblick von Abu Dhabi könnte man meinen, dass eine Fata Morgana einem hier Bilder aus der Luxusversion von 1001 Nacht vorgaukelt. Doch die Gäste dieser MSC Schiffsreisen werden sehr schnell erkennen, dass sie es hier mit einem wahrgeworden Traum zu tun haben, der von eleganten Shoppingmalls entlang des Meeresboulevards Corniche bis hin zur 35.000 Gläubige fassenden Zayed-Moschee reicht, einen Formel-1-Rennkurs, die weltschnellste Achterbahn und eine ganz alleine der Kulturpflege geweihte Insel umfasst, um nur die größten Attraktionen des Emirats Abu Dhabi zu nennen.

Unermesslichen Luxus strahlt das Emirates Palace Hotel aus, das auf der Welt seinesgleichen sucht und das Sie unbedingt gesehen haben müssen. Schlendern Sie auch über die traditionellen Märkte, wie den Gewürz- und den Fischmarkt oder den Goldsouk, wo frische Gewürze, ein riesiges Sortiment fangfrischer Meerestiere sowie traditionelle Goldschmuckstücke angeboten werden. Im Nordosten der Insel verläuft eine kilometerlange Küstenstraße, die mit ihren eleganten Restaurants, schicken Geschäften und grünen Parkanlagen zum Flanieren einlädt. Sehenswert ist der urwüchsige Mangrovensumpf, der sich an der östlichen Corniche entlangzieht und dessen Schönheit Sie auf einem angelegten Spazierweg bewundern können. Abenteuerlustige können eine Geländetour in die heiße Wüstenlandschaft unternehmen und auf einem Kamel über alte Karawanenstraßen reiten.


Sir Bani Yas Island
Die im Persischen Golf liegende Insel Sir Bani Yas ist Lebensraum für Wildtiere, die hier in einem großen Schutzreservat leben. Auf einer der dort angebotenen Safaris können Sie u.a. Geparden, Gazellen, Flamingos, Strauße und Giraffen beobachten. Auf der knapp 90km² großen Insel befinden sich auch interessante historische Stätten, wie die Ruinen eines nestorianischen Klosterkomplexes. Die bei arabischen Prinzen äußerst beliebte Falkenjagd wird Besuchern in der hier ansässigen Falknerschule näher gebracht. Sportliche Naturen können sich auf eine Mountainbike-Tour begeben oder sich dem Bogenschießen widmen.


Bahrain
Das 750km² große Königreich Bahrain liegt im Persischen Golf auf einer Insel vor der Küste Saudi-Arabiens. Bis zum Heraufdämmern des Islams im 7. Jh. stand Bahrain viele Jahrhunderte unter persischer Herrschaft, musste in der Folgezeit wechselnde Herrscher arabischer und persischer Provenience erdulden, geriet im 16 Jh. unter portugiesischen und im 19./20. Jh unter britischen Einfluss. Einen Einblick in die wechselvolle Geschichte Bahrains gewinnt der interessierte Reisegast bei einem Besuch des großen Forts samt dem angrenzenden Museum.

Seit nunmehr 40 Jahren ist das ölreiche Land ein selbständiges Königreich, welches in seiner Entwicklung den beiden Nachbarn Dubai und Abu Dhabi nachstrebt, was zu massiven Investitionen in den Tourismus (u.a. Formel-1-Rennstrecke) führte, der sich auch auf die einladenden Badestrände und die vielfältigen Wassersportangebote stützt.


Katar
Das Emirat Katar ist derzeit das Land mit dem weltweit höchsten Pro-Kopf-Einkommen, was in erster Linie auf die hohen Einnahmen aus dem Erdgas- und Erdölgeschäft zurückzuführen ist. Handel, Finanzgeschäfte, Aluminiumproduktion und Tourismus sind weitere Säulen dar katarischen Wirtschaft. Etwa 85% der Einwohner sind Ausländer, vornehmlich Pakistanis, Inder oder Nepali, die hier als Gastarbeiter leben. Größte Stadt des Landes ist mit einer halben Million Einwohnern die Hauptstadt Doha, die eine moderne Skyline voller Hochhäuser zeigt. Regiert wird das Land vom Emir bin Hamad, einem absolutistischen Herrscher und es wird hier eine strenge Form des Islam gelebt.

Besucher der Stadt Doha zieht es gerne auf den alten Suq, einem großen Marktplatz, zur Burg- und Museumsanlage Al-Khut und zum großartigen Sheikh Faisal Museum. Strand- und Wüstenausflüge, Bootsfahrten mit historischen Holzdhows, Besuche der luxuriösen Einkaufszentren und Sportstätten sind interessante Ausflugsmöglichkeiten.


Dubai
Das Emirat Dubai ist wegen seiner außergewöhnlichen Bauwerke in aller Munde. Das Luxushotel Burj-al-Arab, das mit über 800m höchste Gebäude der Welt Burj Chalifa und die beiden künstlich aufgeschütteten Inseln The Palm und The World Dubai, die in Form einer Palme bzw. in Miniaturform der Erdoberfläche eine luxuriöse Spielwiese für die Reichen dieser Welt darstellen.

Das traditionelle Dubai finden Sie auf dieser MSC Kreuzfahrt im sogenannten Heritage Village, wo originalgetreu historische Gebäude, Zelte von Beduinen und Märkte nachgebaut wurden, welche den Baustil der Region Dubai aber auch des gebirgigen Hinterlandes repräsentieren. Für Ausflüge in die Wüste bevorzugt man hier Allrad-Jeeps und bei einer abendlichen Fahrt mit einem traditionellen Lastenboot lässt sich sowohl die arabische Küche wie auch die beeindruckende Skyline von Dubai geniessen.

Es erwarten Sie auf der einen Seite hypermoderne Bauwerke von Weltrang, künstliche Inselwelten sowie gigantische Shoppingmalls und auf der anderen Seite alte im arabischem Stil erbaute Lehmhäuser in verwinkelten Medinas, quirlige Orientmärkte und spannende Jeepfahrten durch die unendliche Weite der Wüste zu alten Beduinensiedlungen.