www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

     Aida Bella > Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Bella Kreuzfahrten


Aida Bella Südostasien ab/bis Bangkok

Aida Südostasien, Dezember 2016 - März 2017 für 14 Tage
Kreuzfahrten Aida Bella 2 Wochen nach Vietnam, Kambodscha und Malaysia

Aida Bella Südostasien ab/bis Bangkok, Aida Südostasien, Dezember 2016 - März 2017 für 14 Tage

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung


Termine:
23.01.2017
06.02.2017
20.02.2017
06.03.2017






Diese Kreuzfahrten der Aida Bella auf der Route Südostasien werden insbesondere im Januar und Februar 2017 den kalten deutschen Winter vergessen machen, wenn das Clubschiff mit seinen Kreuzfahrtpassagieren Thailand, Vietnam, Kambodscha, Malaysia und Singapur besucht und dabei die tropischen Gewässer im Golf von Thailand sowie in der Melakka-Straße zwischen Sumatra und der malayischen Halbinsel bereist. In Bangkok, Singapur und Ho-Chi-Minh-Stadt wird die Reise jeweils übernacht verweilen, sodass man ausreichend Zeit für die Besichtigung von Singapurs weltberühmten Zoo, den Pagoden und Palästen in Bangkok und für das kolonial-französische Erbe von Vietnam hat.

Besonders Kuala Lumpur und Ho-Chi-Minh-Stadt haben sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt, was sich in der Hauptstadt Malaysias an den vielen neuen Wolkenkratzern ablesen lässt. Hier ragen die Zwillingstürme der malayischen Ölgesellschaft Petronas mit 450 Metern Höhe heraus. Die beste Aussicht auf die Stadt und die Zwillingstürme hat man vom nur unwesentlich niedrigeren Fernsehturm der Stadt.

Malaysia ist ein Vielvölkerstaat von muslimischen Malaien, hinduistischen Indern und buddhistischen Chinesen und Thais, der darüberhinaus auch ein koloniales, britisch-holländisches Erbe besitzt. So finden sich dort hinduistische und buddhistische Tempel, Moscheen und christlichen Kirchen nahe beieinander, die allesamt sehenswürdig sind. Naturfreunden sei der Besuch der Lake Gardens empfohlen, eine große Parklandschaft, in der besondere Ausstellungen mit jeweils mehreren Tausend Exemplaren von Orchideen, Hibiskuspflanzen, Schmetterlingen und tropischen Vögeln gezeigt werden.

Für Verehrer tropischer Palmenstrände sind die beiden Landgänge auf den Inseln Ko Samui und Penang sicherlich ein Volltreffer, da besonders erstgenannte Insel kilometerlange Badestrände vorzuweisen hat und hier das Wasser klar und von bester Badequalität ist. Auf Penang, an der nordwestlichen Küste Malaysias gelegen, sind die Strände kleiner, dafür hat die von Malayen, Indern, Thais und Chinesen bewohnte Inselhauptstadt Georgetown eine eindrucksvolle Anzahl an Tempeln buddhistischer, moslemischer und hinduistischer Religionsgemeinschaften zu bieten, die allesamt mit hoher Kunstfertigkeit gestaltet wurden. Hier können Sie auf ihren Aida Bella Kreuzfahrten im Dezember 2016 Weihnachten und Silvester einmal in exotischer Umgebung erleben.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Aida Bella Kreuzfahrt Südostasien:
Bangkok (Thailand), Ko Samui (Thailand), Singapur, Insel Penang, Kuala Lumpur (Malaysia), Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Sihanoukville (Kambodscha), Bangkok (Thailand)

23.01.2017
06.02.2017
20.02.2017
06.03.2017


Bangkok (Thailand)
Bangkok ist eine faszinierende asiatische Metropole und die Hauptstadt Thailands. Um Bangkok und seine freundlichen Bewohner kennenzulernen, ist eine Tour mit dem Boot durch die Kanäle der Stadt ein idealer Einstieg, da sich Bangkok vom Wasser aus entwickelt hat und das heutige Straßennetz eine noch recht neue Erfindung ist. Außerdem macht es einen Heidenspaß und Spaß oder 'Sanuk', wie die Thailänder sagen, ist eine sehr wichtige Sachee in Thailand, was Sie auch an den vielen lächelnden Menschen sehen können, die Ihnen in Bangkok begegnen werden.

Weltberühmt ist die Stadt für ihre goldüberzogenen Tempelanlagen und Buddhastatuen, deren prächtigste im Tempel der königlichen Residenz zu finden ist, die Sie sich unbedingt ansehen sollten, wie auch einige der anderen Tempel mit ihren sitzenden, liegenden oder stehenden Buddhas, die hier in Thailand eine große Verehrung erfahren.

Für Wagemutige gibt es dann noch die thailändische Küche, die äußerst lecker und manchmal aber auch äußerst scharf sein kann, was einem 'Farang', so nennen uns die Thailänder, schon mal den Schweiß auf die Stirn treiben kann.


Ko Samui (Thailand)
Die Insel Koh Samui ist ein wahr gewordener Traum von kilometerlangen Sandstränden, sich in der Meeresbrise wiegenden Palmen und tropischen Temperaturen zur europäischen Winterszeit.

Hier können Sie einen wunderbaren Tag am Sandstrand verbringen, sich in die Fluten des Golfes von Thailand stürzen und dabei leckere Cocktails schlürfen. Wer die Insel erkunden möchte, der kann sich einem Aida Radausflug anschließen, zum Schnorcheln gehen oder per Tauchgang die farbenfrohe Unterwasserwelt der Insel begutachten.

Ein großer Spaß ist auch eine Bootstour in ein marines Schutzgebiet, wo die Verwandten von Flipper anzutreffen sind oder Sie begeben sich in das Inselinnere, wo Affenbanden und rüsselige Dickhäuter bei ihrer Arbeit zu beobachten sind. Seien Sie gespannt !


Singapur
Die ehemals britische Kolonie Singapur ist heute eine der wichtigsten Finanz- und Handelsmetropolen der Welt, die die Zeugen ihrer Vergangenheit mit Stolz herzeigt. Der Großteil seiner Einwohner ist chinesischen Ursprungs und es leben noch bedeutende malayische und indische Bevölkerungsgruppen in der Stadt.

So finden sich in Singapur sehenswerte hinduistische und buddhistische Tempel, ebenso wie Moscheen und christliche Kirchen. Auch die traditionelle Küche greift auf Einflüsse der chinesischen, malayischen und indischen Küche zurück, was ihr schmeckbar gut tut.

Die Geschichte der Stadt läßt sich sehr gut an den Ufern des Singapore River nachverfolgen, wo alte traditionelle chinesische Shophäuser und die Verwaltungsgebäude der Kolonialzeit sich gegenüberstehen. Das weltberühmte Raffles Hotel hat in seinen Räumen noch heute ein Stück dieser Zeit konserviert, die von der Sehnsucht nach dem Fernen Osten, insbesondere in Schriftstellerkreisen, geprägt war.

Bei einer Stadtrundfahrt lassen sich das indische Stadtviertel, die englischen Kolonialbauten, Chinatown und der Botanical Garden Singapurs kennelernen. Viele Besucher der Stadt brechen auch gerne zu einer Bootsfahrt auf dem Singapur River auf oder besuchen hier den wohl weltweit schönsten Zoo.


Insel Penang
Die malayische Insel Penang liegt nur wenige Kilometer vom Festland entfernt im Nordwesten Malaysias und ist durch eine gewaltige Brücke mit dem Festland verbunden. Im Kreuzfahrthafen der Inselhaupstadt Penang wird die Aida festmachen und dort erwartet Sie eine größtenteils chinesisch geprägte Stadt mit den typischen Häusern, die im Untergeschoss meist als Laden, Lager oder Werkstatt dienen und im 1. Stock Wohnräume haben. Der große Bevölkerungsanteil der Chinesen macht sich auch in den vielen Buddhatempeln bemerkbar, deren Pracht Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

In Little India leben zahlreiche Inder, die hier oft als Schneider, Händler oder Restaurantbetreiber agieren. Selbstverständlich finden sich in Penang auch zahlreiche Malayen, die der islamischen Religion angehören. Es erwartet Sie also ein buntes Völkergemisch in dieser ehemaligen britischen Kolonie.

Sehr vergnüglich ist eine Fahrt auf den Inselberg hinauf, der von oben wunderbare Ausblicke über die Insel im Andamanischen Meer bietet und mit seinen 800m Höhe eine willkommene Erfrischung bietet. Die Insel verfügt auch über ansehnliche Strände und eine große tropische Pflanzensammlung.


Kuala Lumpur (Malaysia)
Vom malayischen Kreuzfahrthafen sind es nur wenige Kilometer bis nach Kuala Lumpur, der Hauptstadt des aufstrebenden Malaysias, welches mit dem 450m hohen Doppelturm des Verwaltungsgebäudes der staatlich malayischen Ölgesellschaft ein markantes Zeichen für die rasant wachsende Wirtschaftskraft des Landes zeigt. Die beiden Türme sind nicht nur sehr hoch, sondern auch eine architektonische Augenweide, die Sie unbedingt besuchen sollten.

An historisch interessanten Gebäuden beheimatet die erst 150 Jahre alte Stadt den Sultanspalast am zentralen Platz der Stadt und die Istana Negara genannte Königsresidenz.


Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)
Ho-Chi-Minh-Stadt, das ehemalige Saigon, liegt nördlich des Mekongdeltas im Süden Vietnams, dessen Hauptstadt es auch ist. Ho-Chi-Minh-Stadt ist eine geschichtsträchtige Stadt, wo man noch heute die Auswirkungen der französischen Kolonialzeit spürt. Neben den hübschen Bauwerken dieser Epoche sind es vor allen Dingen die französischen Backwaren, die diese historische Verbindung aufrechterhalten. Ein Vietnamese mit einem Baguette unter dem Arm ist hier keine Seltenheit.

Doch zumeist werden Sie die überwiegende junge Bevölkerung am Lenker eines Mopeds sehen, von denen zehntausende in Ho-Chi-Minh-Stadt unterwegs sind. Überhaupt hat die Stadt die Wirren des Vietnamkrieges und die sozialistische Planwirtschaft erfolgreich hinter sich gebracht und erlebt heute ein richtiges Wirtschaftswunder.

An die Schrecken des Vietnamkrieges erinnern Museen und die Kriegstunnel, die Sie sich unbedingt ansehen sollten, da hier auf vielen Kilometern Tausende von Menschen lebten, was wohl einmalig auf der Welt ist.

Fehlen sollten auf ihrem Besichtigungsprogramm auch keinesfalls die schönen buddhistischen Pagoden der Stadt, eine Fahrt mit der Rikscha und bei ausreichend Zeit, eine Tour in das Delta des Mekong-Flusses.


Sihanoukville (Kambodscha)
Die etwa 250.000 Einwohner zählende kambodschanische Hafenstadt Sihanoukville war bereits während der französischen Kolonialzeit ein bei Touristen und Einheimischen beliebter Badeort. Die Strände in Ortsnähe können alle bequem und preiswert mit dem Taxi erreicht werden, zu den vorgelagerten Inseln werden vor Ort Bootsausflüge zum Schwimmen und Schnorcheln angeboten. Wer einmal einen Blick von oben auf die Stadt werfen möchte, der sollte sich auf den ca. 130m hohen Hausberg begeben, wo auch ein sehenswertes buddhistisches Kloster liegt.


Bangkok (Thailand)
Bangkok ist eine faszinierende asiatische Metropole und die Hauptstadt Thailands. Um Bangkok und seine freundlichen Bewohner kennenzulernen, ist eine Tour mit dem Boot durch die Kanäle der Stadt ein idealer Einstieg, da sich Bangkok vom Wasser aus entwickelt hat und das heutige Straßennetz eine noch recht neue Erfindung ist. Außerdem macht es einen Heidenspaß und Spaß oder 'Sanuk', wie die Thailänder sagen, ist eine sehr wichtige Sachee in Thailand, was Sie auch an den vielen lächelnden Menschen sehen können, die Ihnen in Bangkok begegnen werden.

Weltberühmt ist die Stadt für ihre goldüberzogenen Tempelanlagen und Buddhastatuen, deren prächtigste im Tempel der königlichen Residenz zu finden ist, die Sie sich unbedingt ansehen sollten, wie auch einige der anderen Tempel mit ihren sitzenden, liegenden oder stehenden Buddhas, die hier in Thailand eine große Verehrung erfahren.

Für Wagemutige gibt es dann noch die thailändische Küche, die äußerst lecker und manchmal aber auch äußerst scharf sein kann, was einem 'Farang', so nennen uns die Thailänder, schon mal den Schweiß auf die Stirn treiben kann.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Bella Kreuzfahrten