www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

      Aida Vita > Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Vita Kreuzfahrten

      Alle Aida Weltenbummler Kreuzfahrten


Aida Vita - Weltenbummler Miami Hamburg

Aida Weltenbummler vom 12.02.2017 - 24.03.2017 für 40 Tage
Kreuzfahrt Aida Vita Transatlantik ab Miami bis Hamburg im Februar/März 2017

Aida Vita - Weltenbummler Miami Hamburg, Aida Weltenbummler vom 12.02.2017 - 24.03.2017

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung




Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung


Termine:
12.02.2017






Reisen Sie in 40 Tagen um die halbe Welt. Sie wollen sich eine echte Auszeit vom Alltag gönnen? Dann haben wir genau die richtige Kombi-Reise für Sie: Weltenbummler Miami Hamburg! Machen Sie die Leinen los zu einer Reise, um die Sie jeder beneiden wird. In Miami schauen Sie mehrfach vorbei und können sich so fühlen, als hätten Sie dort Ihren zweiten Wohnsitz. Zwischendurch besuchen Sie die schönsten Karibikinseln, schnuppern in New Orleans Südstaatenluft und entdecken Mexikos geheimnisvolle Mayatempel. Ein paar erholsame Tage auf See bieten Ihnen Gelegenheit, das Bordleben zu genießen und die schönsten Plätze zum Träumen, Ihren neuen Lieblingssport oder interessante Mitreisende kennenzulernen, bevor Sie zu neuen Entdeckungen aufbrechen. Naturfreunde können sich auf blühende Inseln wie die Azoreninseln und die britische Kanalinsel Guernsey freuen. Es locken fantastische Metropolen wie London und Hamburg. Werden Sie zum Weltenbummler!







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
40 Tage Aida Vita Kreuzfahrt Weltenbummler - Transatlantik:
Miami (USA), Tampa (USA), New Orleans (USA), Cozumel (Mexiko), Key West (USA), Miami (USA), Port Canaveral (USA), San Juan (Puerto Rico), St. Thomas, Samana (Dominikanische Republik), Nassau (Bahamas), Miami (USA), Port Canaveral (USA), Hamilton (Bermuda), Ponta Delgada (Azoren), La Coruna (Spanien), Falmouth (England), Insel Guernsey, Dover (England), Hamburg

12.02.2017


Miami (USA)
Miami ist eine der heißesten Städte der USA, was sich nicht nur auf das allzeit warme Wetter bezieht, sondern auch auf das Lebensgefühl der lateinamerikanischsten Stadt der USA. Lange Sandstrände, die historischen Bauten von Miami Beach und die Skyscraper entlang der Küste konkurrieren hier um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Wandgemälde im cubanischen Stadtteil sind der Ausdruck karibischer Lebensfreude und der nahebeiliegende Everglades Nationalpark ein Refugium für Alligatoren, die Sie dort bei einer flotten Bootsfahrt beobachten können.


Tampa (USA)
Die 350.000 Bewohner zählende Hafenstadt Tampa liegt an der Westküste Floridas zum Golf von Mexiko hin, verfügt über ein subtropisches-feuchtes Klima, wobei die Monate zwischen November und April mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 21-25 Grad Celsius auch die regenärmsten in der Region sind. Die Küste um die Stadt mit ihren endlosen Stränden ist besonders bei us-amerikanischen Senioren beliebt, die hier die Wintermonate verbringen. Die großen Touristenattraktionen der Stadt sind das Florida Aquarium, die Dinosour World, die Busch Gardens, welche Afrikas Tier- und Pflanzenwelt präsentieren und die bei Familien sehr beliebten Attraktionen des Wasserpark Adventure Island und das riesige Legoland. Sportlichen Naturen sei eine Kanutour, eine Runde Golf, eine Fahrradtour oder eine kleine Wanderung in einer der Naturreservate der Region empfohlen.


New Orleans (USA)
Da das am Mississippi-Delta gelegene New Orleans besonders für sein aufregendes Nachtleben rund um die Jazz- und Blueslokale der Bourbon Street bekannt ist, verwundert es nicht weiter, das diese Kreuzfahrt dort übernacht festmacht, um neben der urwüchsigen Musik auch die feurige Cajun-Küche des ehemals stark französisch beeinflussten us-amerikanischen Südens kennenzulernen. Die Stadt wurde vor etwa 300 Jahren von den Franzosen gegründet, ging 50 Jahre später an Spanien, wurde dann von 2 Feuersbrünsten heimgesucht und schließlich zu Anfang des 19. Jhs. an die USA verkauft, womit der steile wirtschaftliche Aufstieg begann, der zunächst auf dem Sklavenhandel basierte.

Hier begann zu Beginn des 20. Jhs der Siegeszug des Jazz, der sich aus der Musik der berühmten Marching-Bands entwickelte, doch auch der Rhythm n' Blues hat viele seiner Wurzeln in der musikbegeisterten Stadt. Am Abend lohnt sicherlich der Besuch eines der vielen Musiklokale des French Quarter, das auch tagsüber mit seiner Kolonialarchitektur, den schmiedeeisernen Balkonen und großen Holzveranden zu begeistern weiss. Der Mystik des alten Südens lässt sich auf einem Ausflug in die Sumpfgebiete des Deltas und bei einem Plantagenbesuch nachspüren.


Cozumel (Mexiko)
Der mexikanische Badeort Cozumel ist besonders für sein farbenfrohes Unterwasserleben bekannt. Die bunten Fische und Korallen lassen sich auf mannigfache Weise entdecken, so z.B. beim Tauchen, Schnorcheln oder stilvoll mit einem Submarine. Und wen die Kultur der Maya und das bis heute noch nicht gelöste Rätsel ihres plötzlichen Verschwindens interessieren, der sollte sich unbedingt einem Ausflug zur Maya-Tempelanlage anschließen.


Key West (USA)
Zahlreiche Häuser aus dem 19. Jahrhundert verleihen dem heutigen Key West seinen romantischen Charme. Eines der interessantesten Gebäude ist sicher die alte Villa von Ernest Hemingway, die zum Hemingway Museum umfunktioniert wurde. Wer trockenen Fußes in die faszinierende Unterwasserwelt der Keys eintauchen möchte, ist im Key West Aquarium mit seinen Hai- und Schildkrötenbecken genau richtig. Die beeindruckenden Mantas können hier sogar gestreichelt werden. Aber auch ein Besuch des Shipwreck Museum ist zu empfehlen. Schauspieler stellen in amüsanten Szenen das Leben der Seeleute längst vergangener Zeiten nach. Anschließend können Sie bei einem Rundgang die geborgenen Relikte der alten Schiffe bestaunen.


Miami (USA)
Miami ist eine der heißesten Städte der USA, was sich nicht nur auf das allzeit warme Wetter bezieht, sondern auch auf das Lebensgefühl der lateinamerikanischsten Stadt der USA. Lange Sandstrände, die historischen Bauten von Miami Beach und die Skyscraper entlang der Küste konkurrieren hier um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Wandgemälde im cubanischen Stadtteil sind der Ausdruck karibischer Lebensfreude und der nahebeiliegende Everglades Nationalpark ein Refugium für Alligatoren, die Sie dort bei einer flotten Bootsfahrt beobachten können.


Port Canaveral (USA)
Port Canaveral, im sonnigen US-Bundesstaat Florida gelegen, befindet sich in Nachbarschaft der Cape Canaveral Raketenbasis, von wo aus bereits viele bemannte Missionen in den Weltraum gestartet sind. Auf dem dortigen Ausstellungsgelände können Sie Raketen, ein leibhaftiges Saturn V Triebwerk und viele Ausrüstungsgegenstände der Raummissionen bestaunen.

Naturliebhaber sei ein Strandbesuch oder eine Tour im dortigen etwa 230km² großen Nationalpark empfohlen.


San Juan (Puerto Rico)
San Juan, die Haupstadt von Puerto Rico, zählt 420.000 Einwohner, wurde in den zwanziger Jahren des 16. Jhs. von den spanischen Conquistadores gegründet und ist weltberühmt für seine koloniale Altstadt, welche seit 30 Jahren als Unesco-Weltkulturerbe die Besucher in Scharen anlockt, die hier feinste spanische Kolonialarchitektur des 16. und 17. Jhs. erwartet. Ein weiterer architektonischer Höhepunkt sind die Festungsbauwerke der Stadt, von denen La Fortaleza das eindrucksvollste darstellt. Ein Spezialreisetipp für Pflanzenfreunde: Der Botanische Garten der Stadt, wo man mühelos eine Vielzahl tropischer Pflanzen bestaunen kann.

Diese sind auf das tropische, feucht-warme Klima Puerto Ricos angewiesen, von dem auch die zahlreichen, zumeist us-amerikanischen Touristen sich angelockt fühlen, um einen entspannten Strandtag auf der Insel zu verbringen.


St. Thomas
Das zu den Amerikanischen Jungferninseln gehörende Eiland St. Thomas zählt 57.000 Inselbewohner und lässt sich bei einer Größe von 20 auf 5km in einem Tag erkunden. Das ganz auf den internationalen Tourismus ausgerichtete Inselchen punktet in der Gunst seiner Besucher vor allem mit paradiesischen Karibikstränden und einer bunten Unterwasserwelt. Für einen ersten Eindruck von der Hauptstadt Charlotte Amalie sollte man sich zu Fuß oder per Seilbahn auf den Hausberg Flag Hill begeben, von wo man eine prächtige Sicht auf die darunterliegende Stadt und auf das Karibische Meer hat.

Die meisten Reisegäste entscheiden sich für einen der schönen Strände, wo Sonnenbaden, Schnorcheln und Schwimmen im glasklaren Wasser angesagt sind. Wer die Insel, ihre Geschichte, Kultur und die natürlichen Gegebenheiten erkunden möchte, dem sei das über 300 Jahre alte Fort Christian samt Staatsmuseum und eine geführte Busrundfahrt empfohlen.


Samana (Dominikanische Republik)
Ein weiteres Juwel im Karibischen Meer ist die Halbinsel Samana. Sie ist Heimat vieler Fischer und Bergbauern, die ihrem traditionellen Handwerk heute noch genauso nachgehen wie schon vor 100 Jahren. Vom Hafenort Santa Barbara de Samana gelangen Sie problemlos zu palmengesäumten Stränden, an denen sich perfekt entspannen lässt. Und in den Tropenwäldern des Naturparadieses können Sie Mangos und Bananen frisch vom Baum genießen. Oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Los-Haitises-Nationalpark mit dem beeindruckenden Wasserfall des Rio Limön, der hier aus 49 Metern Höhe in die Tiefe stürzt.


Nassau (Bahamas)
Willkommen im Paradies ! Strände, kühle tropische Cocktails, bunte Korallenriffe, pinkfarbene Flamingos und blühende Gärten erwarten die Passagiere der Aida Aura auf den Bahamas. Lassen Sie sich auf den angebotenen Landausflügen die Korallenlandschaft und ihre farbenfrohen Bewohner beim Schnorcheln oder Tauchen zeigen, besteigen Sie einen Ausflugskatamaran, der Sie zu den majestätischen Rochen bringt oder vebringen Sie einen sonnigen Tag am Strand mit Sport und viel Spaß. Schwingen Sie den Golfschläger auf dem ersten Golfplatz der Bahamas oder besuchen Sie eine tropische Gartenanlage.


Miami (USA)
Miami ist eine der heißesten Städte der USA, was sich nicht nur auf das allzeit warme Wetter bezieht, sondern auch auf das Lebensgefühl der lateinamerikanischsten Stadt der USA. Lange Sandstrände, die historischen Bauten von Miami Beach und die Skyscraper entlang der Küste konkurrieren hier um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Wandgemälde im cubanischen Stadtteil sind der Ausdruck karibischer Lebensfreude und der nahebeiliegende Everglades Nationalpark ein Refugium für Alligatoren, die Sie dort bei einer flotten Bootsfahrt beobachten können.


Port Canaveral (USA)
Port Canaveral, im sonnigen US-Bundesstaat Florida gelegen, befindet sich in Nachbarschaft der Cape Canaveral Raketenbasis, von wo aus bereits viele bemannte Missionen in den Weltraum gestartet sind. Auf dem dortigen Ausstellungsgelände können Sie Raketen, ein leibhaftiges Saturn V Triebwerk und viele Ausrüstungsgegenstände der Raummissionen bestaunen.

Naturliebhaber sei ein Strandbesuch oder eine Tour im dortigen etwa 230km² großen Nationalpark empfohlen.


Hamilton (Bermuda)
Die britischen Bermudainseln erfüllen alle Vorstellungen von einem tropischen Urlaubsparadies, dass mit weißen Sandstränden, glasklarem Meereswasser, üppiger Vegetation und einem entspannten Lebensstil glänzt. Dazu gesellen sich im Falle von Bermuda noch gepflegte Gebäude und saubere Straßen, ein zum Schnorcheln einladendes Korallenriff und die britische Lebensart der Inselbewohner mit Tea-Time und Pubbesuch.


Ponta Delgada (Azoren)
Die Azoren kennen Sie sicher aus dem Wetterbericht. Hier ist das berühmte Azorenhoch zu Hause, das in Europa immer wieder für gutes Wetter sorgt. Freuen Sie sich also über einen sonnige Tag mit portugiesischem Lebensgefühl. Lassen Sie sich vom Charme der Altstadt von Ponta Delgada mit ihren vielen Kirchen, Baikonen und hübschen Parks verzaubern. An vielen Gebäuden der Stadt finden Sie auf den Dächern kleine, viereckige Aufbauten. Von diesen Ausgucken wurde im 18. und 19. Jahrhundert nach Schiffen Ausschau gehalten, die dann mit frischen Orangen beladen wurden.


La Coruna (Spanien)
La Coruna mit seinen 250.000 Einwohnern ist ein Kreuzfahrthafen an Spaniens Nordwestküste. In La Coruna, dem Anlegehafen der Aida, lohnt sich ein Stadtrundgang, da eine breite Promenade entlang des weiten Sandstrandes führt, mit dem Herkulesturm ein über 2000 Jahre alter Leuchtturm, mit der großen Festung ein trutziges Bauwerk samt Museum und dazu noch einer der größten Fischmärkte Spaniens zu besichtigen sind. Noch dazu herrscht hier im Norden Spaniens ein sehr mildes Klima, das weder große Hitze im Sommer noch extreme Kälte im Winter kennt und mit reichlich Niederschlag von Oktober bis Mai gesegnet ist, was die Umgebung der Stadt zu einer grünen und blühenden Landschaft werden lässt, ganz im Gegensatz zur trockenen und heißen Mittelmeerküste Spaniens. So lockt hier neben der Stadtbesichtigung auch ein Spaziergang oder eine kleine Wanderung entlang der Felsküste nahe der Stadt.

Die Hafenstadt La Coruna in Galizien ist der Ausgangspunkt für Landausflüge in das 75km entfernte Santiago de Compostela, die berühmte Pilgerstadt am Endpunkt des vielbegangenen Jakobsweges. Das Grab des Apostels Jakobus des Älteren ist alljährlich das Ziel zigtausender Pilger, die den viele Hundert Kilometer langen Pilgerweg auf sich nehmen, um in der nahezu tausendjährigen Kathedrale von Santiago de Compostela die Statue des Apostels zu berühren.

Neben der sehenswerten Kathedrale mit ihrem immensen Vorplatz beeindrucken den Reisenden auch die barocke Schönheit des malerischen Stadtzentrums mit seinen vielen leckeren Restaurants, die hier fangfrischen Fisch und herzhaften spanischen Wein kredenzen. Bereits in den 80-er Jahren in den Kreis der UNESCO-Weltkulturerbegüter aufgenommen, verzeichnet die Stadt gerade in den letzten Jahren einen gewaltigen Boom an Wallfahrern, die als organisierte Gruppe oder zunehmend als Einzelreisende Santiago de Compostela besuchen. Übrigens ist es durchaus möglich, dass Sie gerade eine Abbildung der Kathedrale bei sich tragen, da diese auf den 1- bis 5-Cent Münzen spanischer Prägung zu finden ist.

Wer selbst einmal ein Stück des Pilgerweges gehen möchte, für den wäre der Ausflug mit dem Bus nach Sobrado zum dortigen Kloster und weiter nach Melide mit anschließender kurzer Wanderung auf dem Jakobsweg in Kombination mit Stadt- und Kathedralenbesichtigung in Santiago de Compostela sicherlich ein gelungener Landgang.


Falmouth (England)
Falmouth liegt im aüßersten Südwesten Englands in einer grünen und blühenden Landschaft, die in Deutschland durch die Verfilnung vieler Rosamunde Pilcher Romane bekannt wurde, welche die eindrucksvolle Landschaft Cornwalls mit steilen Felsklippen, sattgrünen Wiesen, uralten Steinmauern, Schafsherden und malerischen Fischerdörfern zeigen.

In Falmouth selbst steht eine sehenswerte Festung, welche ein überaus interessantes Schifffahrts- und Meeresmuseum beherbergt. In der näheren Umgebung von Falmouth finden sich einige schöne Gartenanlagen, die durch das milde, vom Golfstrom begünstigte Klima eine ungemeine Pflanzenpracht zeigen.

Für Ausflüge eignet sich die cornwallische Küste, entlang der sich viele atemberaubende Ausblicke über die von Felsklippen und kleinen Buchten geprägte Landschaft ergeben und die gespickt ist mit kleinen Siedlungen der hier lebenden Fischer, Landwirte und auch zahlreicher Maler, Bildhauer und weiterer Kunstschaffender, die hier von der einmalig inspierierenden Natur angezogen wurden.


Insel Guernsey
Die besondere rechtliche Stellung der im Ärmelkanal liegenden Insel Guernsey als Kronbesitz, hat sie in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Finanzzentrum innerhalb Europas werden lassen, da hier keine oder nur sehr geringe Steuern auf Finanzdienstleistungen fällig werden, was der Insel zu Recht einen zumeist zweifelhaften Ruf in den Medien bescherte. Das Guernsey aber ein sehr lohnenswertes Reiseziel für Naturfreunde ist, hat sich leider noch nicht soweit herumgesprochen.

Viele Besucher der Kanalinsel entdecken die Schönheit der Südküste bei einer Wanderung entlang der dortigen Klippen und Strände, wo verschiedendste Arten von blühenden Pflanzen und Seevögeln anzutreffen sind. Die Inselhauptstadt Saint Peter Port beheimatet mit der Cornet-Burg eine schon 800 Jahre alte Sehenswürdigkeit aus normannischer Zeit, die in ihren Mauern interessante Museen zur maritimen und militärischen Geschichte der Insel präsentiert. Das durch den Golfstrom beeinflusste, milde Klima der Insel lässt hier Palmen und weitere den Subtropen entstamende Pflanzen wachsen, die im hiesigen Candie Garten bestaunt werden können.


Dover (England)
Am nächsten Tag erreicht ihre Aida Kreuzfahrt südenglische Küste, wo Sie schon von Weitem die imposante Kreidefelsenküste von Dover bewundern können. Von der alten englischen Hafenstadt Dover sind es nur 34 km bis zum europäischen Festland und schon in der Bronzezeit sind Schiffe von der Küste Frankreichs nach Dover gefahren. Der englische Kreuzfahrthafen Dover wird eingerahmt von den weißen Kalksteinklippen der südenglischen Küste, welche herannahende Schiffe schon von Weitem grüßen. Die Hafenstadt ist der Startpunkt für abwechslungsreiche Landausflüge in die britische Hauptstadt London, nach Leeds, Canterbury oder das königliche Schloß unweit von Dover.

Ein Touristenmagnet ist die mächtige Festungsanlage Dover Castle mit römischem Leuchtturm, die Jahrhunderte als Verteidigungsbollwerk gegen eine Invasion von feindlichen Truppen diente. London erwartet seine Besucher mit einer großen Zahl von Sehenswürdigkeiten, wie dem weltberühmten Buckingham Palast, dem offizielen Wohnort von Königin Elizabeth II., wo im Sommer das vielbestaunte Schauspiel der Wachablösung, der mit großen schwarzen Fellmützen bekleideten Soldaten stattfindet.

Sehr interessant ist auch ein Besuch bei Madame Tussauds, wo unter anderem Einstein, Putin, Merkel, Mandela, Papst Benedikt und hunderte weiterer, verblüffend realistisch wirkender Wachsfiguren zu bestaunen sind. Zu einer Besichtigungstour in London gehören wohl auch noch Trafalgar Square, der Tower of London und die gleichnamige wunderbare Themsebrücke, die Kathedrale des heiligen Paulus, der Parlamentssitz Palace of Westminster und Londons neueste Sehenswürdigkeiten, das Riesenrad London Eye und der Wolkenkratzer Tower 42.

Interessante Ausflüge lassen sich auch in die mittelalterlich anmutende Stadt Canterbury und zur Burg von Leeds unternehmen.


Hamburg
Aida Kreuzfahrten ab Hamburg führen nach Norwegen, rund um Westeuropa in das Mittelmeer, zu den Kanarischen Inseln, nach Großbritannien oder bis nach New York. Die Freie- und Hansestadt Hamburg ist somit Start- und auch Zielhafen vieler Kreuzfahrten mit Aida.

In der Hansestadt hat sich gerade im Bereich der Hafencity, zu dem auch der neue Kreuzfahrtterminal gehört, in den letzten Jahren sehr viel getan. So wurde 2007 mit dem Neubau der Elbphilharmonie begonnen, einem architektonischen Meilenstein für die neue Hafencity, die Kultur, Wohnen und modernes Arbeiten miteinander verbinden wird. Dies wird den Ruf Hamburgs als Kulturstadt noch weiter stärken und insbesondere im Bereich der Musical-Aufführungen schaffen es nur noch New York und London, die Stadt an der Elbe zu übertrumpfen. Oper, Schauspiel, Comedy und Konzerte finden zuhauf in Hamburg statt, das Nachtleben ist sehr vielseitig, die Stadt ist in Hinsicht auf Vielfalt sowie Qualität ein Einkaufsparadies und die historischen Sehenswürdigkeiten sind zahlreich.

Allen voran ist hier das Wahrzeichen der Stadt zu nennen, der Alte Michel (Turm der Sankt Michaels-Kirche mit der größten deutschen Kirchturmuhr), die Speicherstadt in der Hafencity, die das beeindruckendste Bauensemble der Stadt darstellt, Ende des 19. Jahrhunderts in roter Backsteinoptik erstellt wurde und heute zahlreiche Museen, Theater und auch noch einige Teppich- bzw. Warenlager beheimatet.

Auf keinen Fall darf bei einer Stadtbesichtigung das schöne Rathaus, die alte Fischmarkthalle und ein Gang zur Binnenalster fehlen, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Es lohnt sich sicherlich, ihre Kreuzfahrt in Hamburg um ein paar Tage zu verlängern. Fragen Sie uns nach einem Hotelarrangement und wir werden Ihnen in Kombination mit ihrer Aida Kreuzfahrt ab Hamburg ein Angebot unterbreiten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Hamburg Kreuzfahrten.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Vita Kreuzfahrten