www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Fr: 09:00-18:00 Uhr // Sa/So: 09:00-14:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

MSC Sinfonia - Südamerika ab Buenos Aires

MSC Sinfonia Dezember 2020 & Januar Februar 2021
MSC Sinfonia Kreuzfahrten Brsasilien ab Buenos Aires

MSC Sinfonia - Südamerika ab Buenos Aires, MSC Sinfonia Dezember 2020 & Januar Februar 2021, MSC Sinfonia Kreuzfahrten Brsasilien ab Buenos Aires


Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
7 Tage MSC Sinfonia Kreuzfahrt Südamerika:
Buenos Aires (Argentinien), Ilhabela (Brasilien), Itajai (Brasilien), Montevideo (Uruguay), Buenos Aires (Argentinien)

07.12.2020

14.12.2020

21.12.2020

05.01.2021

12.01.2021

19.01.2021

26.01.2021

02.02.2021

09.02.2021

16.02.2021

23.02.2021

02.03.2021

09.03.2021


Buenos Aires (Argentinien)
Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires ist eine moderne Metropole, die in ihrem Zentrum prächtige Bauwerke beheimatet, wie den Präsidentenpalast, die große Stadtkathedrale und den schönsten Theaterbau Südamerikas, das Colon-Theater. Daneben findet sich eine ganze Reihe kultureller Einrichtungen in Buenos Aires, wie über 150 weitere Theater und zahlreiche Museen, wie das Mueseum der hispanoamerikanischen Kunst, welches historische Kunstwerke aus ganz Südamerika zeigt. Buenos Aires gilt als die Welthauptstadt des Tangos, der hier in zahlreichen Varianten aufgeführt wird. Die argentinische Küche ist geprägt von herzhaften, gegrillten Fleischgerichten und der traditionellen Küche der überwiegend italienischen und spanischen Einwanderer.

Aufregend ist der Landgang in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, die das Zentrum des Tangos ist und sehr europäisch anmutet, da ihre Bevölkerung hauptsächlich aus den Nachkommen spanischer und italienischer Emigranten besteht, die sich Ende des 19. Jh. und Anfang des 20 Jh. in der Stadt niederließen. Die Millionenmetropole Buenos Aires wurde 1536 von spanischen Goldsuchern gegründet und ist eine der interessantesten Städte Südamerikas. Weltberühmt ist das prächtige Opernhaus Teatro Colon. Bei einer Stadtrundfahrt sollten Sie sich den Platz Plaza de Mayo anschauen, das historische Herz der Stadt, an dem die reichverzierte Hauptkathedrale, der rosarote Präsidentenpalast, das wunderschöne koloniale Rathausgebäude Cabildo und zahlreiche sehenswerte Regierungsgebäude stehen.

Besuchen Sie auch das alte Hafenviertel La Boca, wo sich einst die italienischen Einwanderer niederließen und das heute durch seine bunten aus Schiffsblech gebauten originellen Häuser bekannt ist. Das schicke Buenos Aires können Sie sich im aufwändig renovierten alten Hafenviertel Puerto Madero anschauen, wo in alten Warenhäusern moderne Lofts, Büros und Restaurants gebaut und großzügige Plätze und Straßenzüge angelegt wurden, sodass es heute ein trendiges Stadtviertel ist, das junge und alte Menschen anzieht.


Ilhabela (Brasilien)
Die Ilhabela (dt. schöne Insel) macht ihrem Namen alle Ehre, da hier palmengesäumte Sandstrände, kristallklares Meereswasser und die üppige tropische Vegetation der 360km² großen Urlaubsinsel zusammentreffen. Das ideale Fortbewegungsmittel ist hier ein Ausflugsboot, mit dem Sie die Küstengewässer und Strände entdecken können.


Itajai (Brasilien)
Die im Süden Brasilien gelegene Hafenstadt Itajai beheimatet den zweitgrößten Hafen Brasiliens und liegt unweit der von deutschen Auswanderern gegründeten Stadt Blumenau, die bekannt ist für ihre Fachwerkarchitektur und ihr von über 500.000 Menschen besuchtes Oktoberfest.

Itajai ist eine Stadt Brasiliens mit etwa 200.000 Einwohnern. Der Hafen gehört zu den bedeutendsten des Landes und ist für den Export Brasiliens sehr wichtig. Hier finden Sie unzählige traumhafte Strände vor und können unvergessliche Ausflüge in die nähere Umgebung machen.

Itajai ist Teil des Bundesstaates Santa Catarina. Dieser ist für seine europäische Einwandererkultur bekannt, denn in den letzten Jahrhunderten kamen insbesondere Menschen aus Deutschland, Polen und der Schweiz in die Gegend und gründeten neue Ortschaften. Besichtigen Sie den historischen Kern von Itajai und schlendern Sie über den Markt mit der großen Auswahl an Fischen und Meeresfrüchten. Sicherlich werden Sie an der Santissimo Sacramento Kirche vorbeikommen.

Wenn Sie in die Stadt Blumenau fahren, werden ihnen die Fachwerkhäuser aus dem letzten Jahrhundert bekannt vorkommen. Für einen Augenblick könnte man glauben, man befände sich im Schwarzwald. Eines der Häuser wurde zu einem Museum umgestaltet, in welchem Sie unter anderem die Innenausstattung des Hauses aus der Zeit der Gründung wiederfinden. Auch Besitztümer des Gründers und Namensgebers von Blumenau, ein deutscher Einwanderer, können Sie sich hier ansehen. So zogen zu Beginn des 20 Jahrhunderts viele Menschen aus Deutschland in den Ort, in dem alljährlich ein großes Oktoberfest gefeiert wird. Teilweise wird heute noch in der Stadt die deutsche Sprache gesprochen. Auch deutsche Spezialitäten werden Sie hier genießen können, dazu sollte das Blumenauer Bier gehören.

Lohnenswert ist es auch, die Stadt Florianópolis zu besuchen. Sie befindet sich teilweise auf einer Insel, die Sie über eine sehr weite Brücke erreichen können. Besichtigen Sie die geschichtsträchtigen Gebäude und besuchen Sie eines der ältesten Häuser der Stadt, in welchem ein berühmter Maler Brasiliens geboren wurde. Heute ist es als Museum für Besucher geöffnet. An die koloniale Zeit erinnert auch der Mercado, der hier seit mehr als 100 Jahren existiert.

Wer Lust auf einen Tag am Strand hat, kann zwischen mehreren traumhaften Sandstränden wählen. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie die warmen Sonnenstrahlen auf sich wirken und lauschen Sie dem Geräusch der Wellen. Für alle Naturliebhaber lohnt sich ein Besuch des Unipraias Camboriu Parks. Hier gleiten Sie in einer Gondel auf einen Berg und können auf Wanderwegen die einzigartige Natur Brasiliens hautnah erleben. Unzählige Pflanzen und Tiere können Sie bestaunen.


Montevideo (Uruguay)
Montevideo, die Hauptstadt Uruguays, ist eine von europäischen Einwanderern, vornehmlich aus Portugal, Spanien und Italien, geprägte Großstadt. Die heute 1,3 Millionen Einwohner zählende Stadt wurde zu Beginn des 18. Jh. gegründet und gilt heute als eine der lebenswertesten Städte des südamerikanischen Kontinents, was an ihrem gemäßigt-warmen Klima, ihrer unaufgeregten und sicheren Atmosphäre sowie ihrer schönen Lage am Meer liegt. Montevideo ist reich an historischen Bauwerken des 19. Jhs., beheimatet zahlreiche Museen sowie Theater und Palacios, welche sich zumeist in den Straßen nahe der zentralen Avenida 18 de Julio befinden.

Der malerischste Stadtteil ist die sogenannte Ciudad Vieja (Alte Stadt) samt ihrer Fußgängerzone. Gegenüber dem Hafen befindet sich das Karneval Museum. Hier erhalten Besucher ein Verständnis für die bedeutsame Rolle des jährlichen Karnevals. Von Januar bis März finden Vorbereitungen, Paraden und eine ganze Reihe an Events statt, die begleitet sind von viel Musik und bunten Kostümen. Hier erfahren Sie auch mehr zu den Wurzeln des bunten Karnevals, die in Afrika liegen, und durch die Sklaven in die Stadt gebracht wurden. Die Straße inmitten des Museums spiegelt das Zelebrieren des Karnevals auf den Straßen wider.

Sehr eindrucksvoll ist auch das Teatro Solis, in dessen Hauptsaal mehr als eintausend Besucher Platz finden. Wer sich kulinarisch ausprobieren möchte, kann zum Mercado del Puerto fahren und dort an den verschiedenen Ständen die heimische Küche kennenlernen. Dabei ist es wohl ein Muss, das traditionelle Getränk, den Mate-Tee, zu trinken. Dieser wird aus Kräutern gebrüht. Kunstbegeisterte zieht es in das Museum der bildenden Künste, welches sich in einer klassisch italienischen Villa im Renaissancestil befindet. Sehr lohnenswert ist es auf den höchsten Berg der Stadt zu wandern und sich das Fortaleza Del Cerro aus dem 19. Jahrhundert anzusehen, denn hier können Sie eine herrliche Aussicht auf sich wirken lassen.


Buenos Aires (Argentinien)
Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires ist eine moderne Metropole, die in ihrem Zentrum prächtige Bauwerke beheimatet, wie den Präsidentenpalast, die große Stadtkathedrale und den schönsten Theaterbau Südamerikas, das Colon-Theater. Daneben findet sich eine ganze Reihe kultureller Einrichtungen in Buenos Aires, wie über 150 weitere Theater und zahlreiche Museen, wie das Mueseum der hispanoamerikanischen Kunst, welches historische Kunstwerke aus ganz Südamerika zeigt. Buenos Aires gilt als die Welthauptstadt des Tangos, der hier in zahlreichen Varianten aufgeführt wird. Die argentinische Küche ist geprägt von herzhaften, gegrillten Fleischgerichten und der traditionellen Küche der überwiegend italienischen und spanischen Einwanderer.

Aufregend ist der Landgang in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, die das Zentrum des Tangos ist und sehr europäisch anmutet, da ihre Bevölkerung hauptsächlich aus den Nachkommen spanischer und italienischer Emigranten besteht, die sich Ende des 19. Jh. und Anfang des 20 Jh. in der Stadt niederließen. Die Millionenmetropole Buenos Aires wurde 1536 von spanischen Goldsuchern gegründet und ist eine der interessantesten Städte Südamerikas. Weltberühmt ist das prächtige Opernhaus Teatro Colon. Bei einer Stadtrundfahrt sollten Sie sich den Platz Plaza de Mayo anschauen, das historische Herz der Stadt, an dem die reichverzierte Hauptkathedrale, der rosarote Präsidentenpalast, das wunderschöne koloniale Rathausgebäude Cabildo und zahlreiche sehenswerte Regierungsgebäude stehen.

Besuchen Sie auch das alte Hafenviertel La Boca, wo sich einst die italienischen Einwanderer niederließen und das heute durch seine bunten aus Schiffsblech gebauten originellen Häuser bekannt ist. Das schicke Buenos Aires können Sie sich im aufwändig renovierten alten Hafenviertel Puerto Madero anschauen, wo in alten Warenhäusern moderne Lofts, Büros und Restaurants gebaut und großzügige Plätze und Straßenzüge angelegt wurden, sodass es heute ein trendiges Stadtviertel ist, das junge und alte Menschen anzieht.