www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Mein Schiff und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

     Aida Aura > Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Aura Kreuzfahrten

     Alle Aida Grossbritannien Kreuzfahrten


Aida Aura - Grossbritannien & Irland 3

Kreuzfahrt Aida Aura vom 28.07.2019 bis 11.08.2019 ab Hamburg für 14 Tage
Aida Aura im Juli & August 2019 nach Schottland, Irland, Wales & England

Aida Aura - Grossbritannien & Irland 3, Kreuzfahrt Aida Aura vom 28.07.2019 bis 11.08.2019 ab Hamburg für 14 Tage, Aida Aura im Juli & August 2019 nach Schottland, Irland, Wales & England


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung










Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Aida Aura Kreuzfahrt Grossbritannien & Irland 3:
Hamburg, Dover (England), Isle of Portland (England), Dublin (Irland), Belfast (Nordirland), Fort William (Schottland), Liverpool (England), Fishguard (Wales), Honfleur (Frankreich), Hamburg

28.07.2019


Hamburg
Aida Kreuzfahrten ab Hamburg führen nach Norwegen, rund um Westeuropa in das Mittelmeer, zu den Kanarischen Inseln, nach Großbritannien oder bis nach New York. Die Freie- und Hansestadt Hamburg ist somit Start- und auch Zielhafen vieler Kreuzfahrten mit Aida.

In der Hansestadt hat sich gerade im Bereich der Hafencity, zu dem auch der neue Kreuzfahrtterminal gehört, in den letzten Jahren sehr viel getan. So wurde 2017 nach nahezu 10 Jahren Bauzeit die Elbphilharmonie eingeweiht, ein architektonischer Meilenstein für die neue Hafencity, die Kultur, Wohnen und modernes Arbeiten miteinander verbindet. Dies hat den Ruf Hamburgs als Kulturstadt noch weiter gestärkt und insbesondere im Bereich der Musical-Aufführungen schaffen es heute schon nur noch New York und London, die Stadt an der Elbe zu übertrumpfen. Oper, Schauspiel, Comedy und Konzerte finden zuhauf in Hamburg statt, das Nachtleben ist sehr vielseitig, die Stadt ist in Hinsicht auf Vielfalt sowie Qualität ein Einkaufsparadies und die historischen Sehenswürdigkeiten sind zahlreich.

Allen voran ist hier das Wahrzeichen der Stadt zu nennen, der Alte Michel (Turm der Sankt Michaels-Kirche mit der größten deutschen Kirchturmuhr), die Speicherstadt in der Hafencity, die das beeindruckendste Bauensemble der Stadt darstellt, Ende des 19. Jahrhunderts in roter Backsteinoptik erstellt wurde und heute zahlreiche Museen, Theater und auch noch einige Teppich- bzw. Warenlager beheimatet.

Auf keinen Fall darf bei einer Stadtbesichtigung das schöne Rathaus, die alte Fischmarkthalle und ein Gang zur Binnenalster fehlen, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Es lohnt sich sicherlich, ihre Kreuzfahrt in Hamburg um ein paar Tage zu verlängern. Fragen Sie uns nach einem Hotelarrangement und wir werden Ihnen in Kombination mit ihrer Aida Kreuzfahrt ab Hamburg ein Angebot unterbreiten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Hamburg Kreuzfahrten.


Dover (England)
Am nächsten Tag erreicht ihre Aida Kreuzfahrt südenglische Küste, wo Sie schon von Weitem die imposante Kreidefelsenküste von Dover bewundern können. Von der alten englischen Hafenstadt Dover sind es nur 34 km bis zum europäischen Festland und schon in der Bronzezeit sind Schiffe von der Küste Frankreichs nach Dover gefahren. Der englische Kreuzfahrthafen Dover wird eingerahmt von den weißen Kalksteinklippen der südenglischen Küste, welche herannahende Schiffe schon von Weitem grüßen. Die Hafenstadt ist der Startpunkt für abwechslungsreiche Landausflüge in die britische Hauptstadt London, nach Leeds, Canterbury oder das königliche Schloß unweit von Dover.

Ein Touristenmagnet ist die mächtige Festungsanlage Dover Castle mit römischem Leuchtturm, die Jahrhunderte als Verteidigungsbollwerk gegen eine Invasion von feindlichen Truppen diente. London erwartet seine Besucher mit einer großen Zahl von Sehenswürdigkeiten, wie dem weltberühmten Buckingham Palast, dem offizielen Wohnort von Königin Elizabeth II., wo im Sommer das vielbestaunte Schauspiel der Wachablösung, der mit großen schwarzen Fellmützen bekleideten Soldaten stattfindet.

Sehr interessant ist auch ein Besuch bei Madame Tussauds, wo unter anderem Einstein, Putin, Merkel, Mandela, Papst Benedikt und hunderte weiterer, verblüffend realistisch wirkender Wachsfiguren zu bestaunen sind. Zu einer Besichtigungstour in London gehören wohl auch noch Trafalgar Square, der Tower of London und die gleichnamige wunderbare Themsebrücke, die Kathedrale des heiligen Paulus, der Parlamentssitz Palace of Westminster und Londons neueste Sehenswürdigkeiten, das Riesenrad London Eye und der Wolkenkratzer Tower 42.

Interessante Ausflüge lassen sich auch in die mittelalterlich anmutende Stadt Canterbury und zur Burg von Leeds unternehmen.


Isle of Portland (England)
Die im Süden Englands im County Dorset gelegene Isle of Portland ist ihr Tor zum Weltnaturerbe der englischen Juraküste (Jurassic coast), die berühmt ist für ihre hellen Kalksteinklippen entlang des Ärmelkanals. Portlands Hafen, einer der Schauplätze der olympischen Spiele 2012, diente der Royal Navy viele Jahrzehnte als Basis und wird heute ausschließlich zivil genutzt. Besonders sehens- bzw. erlebenswert sind das Portland Castle aus dem 16. Jh., die Zugfahrt über den Isthmus zwischen der Insel Portland und dem englischen Festland, die 3 Leuchttürme im Süden der Portland-Insel und natürlich die Kalksteinklippen rund um die Insel.


Dublin (Irland)
Die irische Haupt- und Hafenstadt Dublin ist eine bei Tag und Nacht außerordentlich lebendige Stadt, was sich vor allem im historischen Stadtteil Temple Bar zeigt. Bei einem Bummel durch die Straßen von Temple Bar lassen sich das Flair vergangener Jahrhunderte, die vielfältige Kulturszene und die vielen gemütlichen irischen Pubs erleben.

In der Stadt sind einige schöne Gebäude zu sehen, wie die Universität, zahlreiche Brücken und die beiden Kathedralen. Biertrinkern sei ein Besuch im Guinessmuseum angeraten. Nichtbiertrinkern auch, da man von der Panoramabar im obersten Stockwerk einen herrlichen Rundblick über Dublin hat.

Gartenfreunden sei unbedingt ein Besuch des Botanischen Gartens der Stadt empfohlen, wo viele historische Gewächshäuser stehen. Dublin liegt inmitten der prächtigen Natur der ostirischen Küste und ihres grünen Hinterlandes und so können kurzweilige Ausflüge z.B. in die Berge von Wicklow, in eines der Seebäder nahe Dublin, zu ländlichen Adelssitzen und ihren weitläufigen Gärten oder zu sagenumwobenen Kloster- und Schloßanlagen mit jahrhundertealter Geschichte unternommen werden.

Literaturfreunden sei das Buch Ulysses des irischen Schriftstellers James Joyce als Reiseliteratur empfohlen, welches im Dublin des Jahres 1904 spielt.


Belfast (Nordirland)
Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland, dem zu Großbritannien gehörenden Landesteil der Irischen Insel. Die 1921 erfolgte Unabhängigkeit Irlands von Großbritannien beließ Nordirland in den Händen Großbritanniens und so blicken die 300.000 Einwohner von Belfast auf eine bewegte Stadtgeschichte zurück, die insbesondere in den letzten Jahrzehnten des 20. Jh von Auseinandersetzungen zwischen katholischen Iren und anglikanischen Briten gekennzeichnet war, bis es 1998 zu einem Abkommen zwischen Irland, Nordirland und der großbritannischen Regierung kam, das zu einer spürbaren Belebung des wirtschaftlichen und touristischen Lebens führte.

Im Rahmen einer Stadtbesichtigung sind das im Stil des Neoklassizismus errichtete Rathaus, die Oper, das über der Stadt thronende Belfast Castle, der St. George Market und natürlich ein Pubbesuch die interessantesten Anlaufstellen. Ausflüge in die Umgebung führen z.B. zum UNESCO Weltnaturerbe des Giant Causeway, wo Tausende Steinsäulen nebeneinander aus dem Boden ragen, die sich aus aufsteigenden Vulkanmagma vor ca. 50 Millionen Jahren gebildet haben. Auf dem Weg dorthin können schwindelfreie Ausflügler sich über eine Hängebrücke auf die Vogelinsel die Carrick-a-Rede wagen oder der Burg Duncastle einen Besuch abstatten.


Fort William (Schottland)
Die gerade einmal 6.000 Einwohner zählende schottische Hafenstadt Fort William liegt an einer tief in die schottischen Highlands einschneidenden Meeresbucht namens Loch Linnhe. Von hier lassen sich Ausflüge zum Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens, zum sagenumwobenen Loch Ness und zum Viadukt Glenfinnan, bekannt aus zahlreichen Harry-Potter-Filmen, unternehmen.

Zahlreiche Wanderwege in die schottischen Highlands haben ihren Anfang in Fort William, wobei sich insbesondere das Glen Nevis Tal mit seinen Wasserfällen und das Glen Coe Tal für Spaziergänge und kleine Wanderungen anbieten. Die Ben Nevis Whisky-Destillerie, der Kaledonische Kanal mit seinen Schleusen und das beeidnruckende Urquhart Castle sind weitere Ausflugsziele der Region.


Liverpool (England)
Liverpool, die Heimatstadt der Beatles und des ruhmreichen FC Liverpool, war lange Jahre als graue Industriestadt bekannt, hat sich aber in den letzten Jahrzehnten enorm gewandelt, was in der Ernennung von Liverpool zur Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2008 gipfelte.

Beatles-Fans können hier eine Sightseeingtour in den Fußstapfen der Fab Four unternehmen, das Yellow Submarine oder das Beatlesmuseum besuchen, welches in den historischen Albert Dockanlagen steht, die von der UNESCO Weltkulturerbekommision 2004 ausgzeichnet wurden.

In der Stadt am Mersey-River gibt es darüberhinaus 2 prächtige Kathedralen zu besichtigen, die markante Architektur entlang des Pierheads zu sehen und mit dem Tate Liverpool auch eine Kunstgallerie von Weltgeltung. Nicht zu verachten sind natürlich auch die urigen Pubs der Stadt.


Fishguard (Wales)
Der kleine Fähr- und Kreuzfahrthafen von Fishguard im Südwesten von Wales ist Ausgangspunkt für Ausflüge in den Pembrokeshire-Coast-National-Park, zur über 900 Jahre alten Normannenburg Pembroke und den stein- bzw. bronzezeitlichen Steinkreisen und Dolmen, ähnlich denen in Stonehenge.

Der Pembrokeshire National Park wird von einem Wanderweg durchzogen, welcher entlang der felsigen und hügeligen Küste führt, an der eine Vielzahl von Seevogelarten zu bestaunen sind, wie die Dreizehenmöwe und mit etwas Glück auch Robben anzutreffen sind. Besondere Landmarken sind der Leuchtturm in Strumble Head, der Sandstrand Marloes, die Felsformationen von St. Govan Head und die von der Erosion geschaffenen natürlichen Felsbögen, wie die sogenannte Green Bridge of Wales.


Honfleur (Frankreich)
Der 8.000 Einwohner zählende Hafenort Honfleur liegt in der Normandie an der Mündung der Seine und kann auf eine stolze, eintausendjährige Geschichte zurückblicken, deren sehenswerteste Überbleibsel sicherlich die hohen, schmalen Häuser am malerischen alten Hafen sind, welche bereits die Künstler Monet, Renoir und Cezanne in die Stadt lockten. Eine ultramoderne Sehenswürdigkeit hingegen ist die Le Havre und Honfleur verbindende Brücke Pont de Normandie. Für viele Passagiere wird Honfleur aber in erster Linie der Ausgangspunkt für Landausflüge mit dem Reisebus nach Paris sein, wo der Eiffelturm, das Centre Pompidou, Sacre Cour und Notre Dame auf die Ausflügler warten.


Hamburg
Aida Kreuzfahrten ab Hamburg führen nach Norwegen, rund um Westeuropa in das Mittelmeer, zu den Kanarischen Inseln, nach Großbritannien oder bis nach New York. Die Freie- und Hansestadt Hamburg ist somit Start- und auch Zielhafen vieler Kreuzfahrten mit Aida.

In der Hansestadt hat sich gerade im Bereich der Hafencity, zu dem auch der neue Kreuzfahrtterminal gehört, in den letzten Jahren sehr viel getan. So wurde 2017 nach nahezu 10 Jahren Bauzeit die Elbphilharmonie eingeweiht, ein architektonischer Meilenstein für die neue Hafencity, die Kultur, Wohnen und modernes Arbeiten miteinander verbindet. Dies hat den Ruf Hamburgs als Kulturstadt noch weiter gestärkt und insbesondere im Bereich der Musical-Aufführungen schaffen es heute schon nur noch New York und London, die Stadt an der Elbe zu übertrumpfen. Oper, Schauspiel, Comedy und Konzerte finden zuhauf in Hamburg statt, das Nachtleben ist sehr vielseitig, die Stadt ist in Hinsicht auf Vielfalt sowie Qualität ein Einkaufsparadies und die historischen Sehenswürdigkeiten sind zahlreich.

Allen voran ist hier das Wahrzeichen der Stadt zu nennen, der Alte Michel (Turm der Sankt Michaels-Kirche mit der größten deutschen Kirchturmuhr), die Speicherstadt in der Hafencity, die das beeindruckendste Bauensemble der Stadt darstellt, Ende des 19. Jahrhunderts in roter Backsteinoptik erstellt wurde und heute zahlreiche Museen, Theater und auch noch einige Teppich- bzw. Warenlager beheimatet.

Auf keinen Fall darf bei einer Stadtbesichtigung das schöne Rathaus, die alte Fischmarkthalle und ein Gang zur Binnenalster fehlen, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Es lohnt sich sicherlich, ihre Kreuzfahrt in Hamburg um ein paar Tage zu verlängern. Fragen Sie uns nach einem Hotelarrangement und wir werden Ihnen in Kombination mit ihrer Aida Kreuzfahrt ab Hamburg ein Angebot unterbreiten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Hamburg Kreuzfahrten.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Aida Aura Kreuzfahrten