www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Angermühle 8a
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

AIDAbella - Großbritannien & Irland ab Kiel

AIDAbella vom 03.08.2025 bis 17.08.2025
AIDA Großbritannien & Irland ab Kiel

Großbritannien & Irland ab Kiel, AIDAbella vom 03.08.2025 bis 17.08.2025


Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung



AIDAbella vom 03.08.2025 bis 17.08.2025 für 14 Tage. AIDA Nordeuropa Kreuzfahrt auf der AIDAbella Route 'Großbritannien & Irland'. AIDAbella am 03. August 2025 ab/bis Kiel.




Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Aida Bella Kreuzfahrt Grossbritannien & Irland:
Kiel (Deutschland), Amsterdam (Niederlande), Dover (England), Fishguard (Wales), Dublin (Irland), Holyhead (Wales), Liverpool (England), Greenock (Schottland), Aberdeen (Schottland), Skagen (Dänemark), Kiel

03.08.2025


Kiel (Deutschland)
Der neue Kieler Kreuzfahrtterminal ist das Tor zur Stadt und Region Kiel, die mit der Kieler Fjorde, den nahen Ostseestränden und dem Nord-Ostsee-Kanal einige schöne Ausflugsziele bietet. Der Terminal liegt zentral in der Stadtmitte nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und von dort aus lassen sich schöne Spaziergänge durch die schleswig-holsteinische Hauptstadt und ihren schönen Fähr-, Segel- und Kreuzfahrthafen unternehmen.


Amsterdam (Niederlande)
Amsterdam zeichnet sich durch unzählige Grachten (Wasserstraßen) aus, auf denen man mit dem Ausflugsboot wunderbar die alten Handelskontore und Lagerhäuser der Stadt mit ihren typischen Giebeln besichtigen kann. Die Stadt ist mit reichlich Kunstmuseen ausgestattet, in denen die Werke von Rembrandt, Van Gogh und vieler weiterer Meister gezeigt werden. Und im Grunde genommen ist eine Stadtbesichtigung hier ein Spaziergang über viele Millionen Holzstämme, auf denen Amsterdam, ähnlich wie Venedig, errichtet wurde.

In Amsterdam kommen Liebhaber der Malerei ganz besonders auf ihre Kosten, wobei hier die Werke der beiden niederländischen Künstler Rembrandt und van Gogh eindeutig im Vordergrund stehen. Liebhaber der Malkunst Rembrandts sei der Besuch von gleich zwei Kunstmuseen an das Herz gelegt: Das Rembrandthuis, einst Wohnhaus des Meisters, in dem die Radierungen aus seiner Hand zu sehen sind, neben Werken anderer niederländischer Maler, und das großartige Rijksmuseum, welches einige der bedeutenden Gemälde Rembrandts zeigt, u.a. Die Nachtwache und als Nationalmuseum natürlich eine Vielzahl weiterer Künstler des Landes mit ihren Werken präsentiert.

Das Van-Gogh-Museum ist ein moderner Museums-Bau, welcher eine Vielzahl der Bilder aus der Hand von Van Gogh zeigt, was nur möglich ist, da die heute viele Millionen Euro teuren Bilder zu Lebzeiten des Malers zumeist für ihn nur schwer verkäuflich waren, da sich so gut wie niemand dafür interessierte. Daneben findet sich dort auch eine bedeutende Sammlung mit Bildern von Malern wie Courbet, Gauguin, Manet und Toulouse-Lautrec, von denen viele zu Lebzeiten ein ähnlich ärmliches Dasein fristeten wie Van Gogh und deren Bilder heute Höchstpreise auf Auktionen erzielen.


Dover (England)
Am nächsten Tag erreicht ihre Aida Kreuzfahrt südenglische Küste, wo Sie schon von Weitem die imposante Kreidefelsenküste von Dover bewundern können. Von der alten englischen Hafenstadt Dover sind es nur 34 km bis zum europäischen Festland und schon in der Bronzezeit sind Schiffe von der Küste Frankreichs nach Dover gefahren. Der englische Kreuzfahrthafen Dover wird eingerahmt von den weißen Kalksteinklippen der südenglischen Küste, welche herannahende Schiffe schon von Weitem grüßen. Die Hafenstadt ist der Startpunkt für abwechslungsreiche Landausflüge in die britische Hauptstadt London, nach Leeds, Canterbury oder das königliche Schloss unweit von Dover.

Ein Touristenmagnet ist die mächtige Festungsanlage Dover Castle mit römischem Leuchtturm, die Jahrhunderte als Verteidigungsbollwerk gegen eine Invasion von feindlichen Truppen diente. London erwartet seine Besucher mit einer großen Zahl von Sehenswürdigkeiten, wie dem weltberühmten Buckingham Palast, dem offiziellen Wohnort von Königin Elizabeth II., wo im Sommer das vielbestaunte Schauspiel der Wachablösung, der mit großen schwarzen Fellmützen bekleideten Soldaten stattfindet.

Sehr interessant ist auch ein Besuch bei Madame Tussauds, wo unter anderem Einstein, Putin, Merkel, Mandela, Papst Benedikt und hunderte weiterer, verblüffend realistisch wirkender Wachsfiguren zu bestaunen sind. Zu einer Besichtigungstour in London gehören wohl auch noch Trafalgar Square, der Tower of London und die gleichnamige wunderbare Themsebrücke, die Kathedrale des heiligen Paulus, der Parlamentssitz Palace of Westminster und Londons neueste Sehenswürdigkeiten, das Riesenrad London Eye und der Wolkenkratzer Tower 42.

Interessante Ausflüge lassen sich auch in die mittelalterlich anmutende Stadt Canterbury und zur Burg von Leeds unternehmen.


Fishguard (Wales)
Fishguard ist ein kleiner Ort an der walisischen Küste und beherbergt wenige tausend Menschen. Der kleine Fähr- und Kreuzfahrthafen von Fishguard im Südwesten von Wales ist Ausgangspunkt für Ausflüge in den Pembrokeshire-Coast-National-Park, zur über 900 Jahre alten Normannenburg Pembroke und den stein- bzw. bronzezeitlichen Steinkreisen und Dolmen, ähnlich denen in Stonehenge.

Der Pembrokeshire National Park wird von einem Wanderweg durchzogen, welcher entlang der felsigen und hügeligen Küste führt, an der eine Vielzahl von Seevogelarten zu bestaunen sind, wie die Dreizehenmöwe. Mit etwas Glück sind hier auch Robben anzutreffen. Besondere Landmarken sind der Leuchtturm in Strumble Head, der Sandstrand Marloes, die Felsformationen von St. Govan Head und die von der Erosion geschaffenen natürlichen Felsbögen, wie die sogenannte Green Bridge of Wales.

Die Gegend um Fishguard wurde oft von den Wikingern aufgesucht, wahrscheinlich führte eine Schifffahrtsroute aus dem Norden Europas hierher. Man vermutet, dass der Name des Ortes aus einer alten nordischen Sprache übernommen wurde. Ein gemütlicher Spaziergang entlang des Ufers und durch die Stadt lassen Sie die einzigartige Atmosphäre spüren. Der Besuch eines walisischen Pubs könnte zu einem kulturellen Erlebnis werden. Oder lehnen Sie sich in einem der hübschen Cafés zurück. Im alten Fischerviertel stehen farbenfrohe Häuser in denen die Fischer bis heute leben. Ein kurzer Stopp für ein Erinnerungsfoto lohnt sich sehr. Im Rathaus häng ein historischer Wandteppich, der von einer spannenden Geschichte erzählt, in der französische Soldaten nach einer kurzen Besetzung durch die Frauen von Fishguard in die Flucht geschlagen wurden.

Ein Ausflug in die Umgebung kann sehr genussvoll werden. Die raue Küstenlandschaft mit den vielen Schlössern und Burgen ist einzigartig und lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein. Im Nationalpark können Sie Teil der Natur werden und an unterschiedlichen Aussichtsplattformen den einzigartigen Panoramablick auskosten. Am Leuchtturm bei Strumble Head können Sie die Tiere der Küste beobachten. Meeresvögel und Robben leben hier. Zum Baden fahren Sie am besten nach Tenby. Neben dem Besichtigen des historischen Stadtkerns können Sie am herrlichen Strand bei angenehmen Temperaturen ins Wasser hüpfen. Mittelalterliches Flair finden Sie in St. Davis. Besonders die 800 Jahre alte Kirche bleibt in Erinnerung. Im Nachbarort Goodwick lohnt sich ein Besuch des Aquariums, in welchem Sie viele Meeresbewohner kennenlernen können.


Dublin (Irland)
Die irische Haupt- und Hafenstadt Dublin ist eine bei Tag und Nacht außerordentlich lebendige Stadt, was sich vor allem im historischen Stadtteil Temple Bar zeigt. Bei einem Bummel durch die Straßen von Temple Bar lassen sich das Flair vergangener Jahrhunderte, die vielfältige Kulturszene und die vielen gemütlichen irischen Pubs erleben.

In der Stadt sind einige schöne Gebäude zu sehen, wie die Universität, zahlreiche Brücken und die beiden Kathedralen. Biertrinkern sei ein Besuch im Guinessmuseum angeraten. Nichtbiertrinkern auch, da man von der Panoramabar im obersten Stockwerk einen herrlichen Rundblick über Dublin hat.

Gartenfreunden sei unbedingt ein Besuch des Botanischen Gartens der Stadt empfohlen, wo viele historische Gewächshäuser stehen. Dublin liegt inmitten der prächtigen Natur der ostirischen Küste und ihres grünen Hinterlandes und so können kurzweilige Ausflüge z.B. in die Berge von Wicklow, in eines der Seebäder nahe Dublin, zu ländlichen Adelssitzen und ihren weitläufigen Gärten oder zu sagenumwobenen Kloster- und Schloßanlagen mit jahrhundertealter Geschichte unternommen werden.

Literaturfreunden sei das Buch Ulysses des irischen Schriftstellers James Joyce als Reiseliteratur empfohlen, welches im Dublin des Jahres 1904 spielt.


Holyhead (Wales)


Liverpool (England)
Liverpool, die Heimatstadt der Beatles und des ruhmreichen FC Liverpool, war lange Jahre als graue Industriestadt bekannt, hat sich aber in den letzten Jahrzehnten enorm gewandelt, was in der Ernennung von Liverpool zur Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2008 gipfelte. Beatles-Fans können hier eine Sightseeingtour in den Fußstapfen der Fab Four unternehmen, das Yellow Submarine oder das Beatlesmuseum besuchen, welches in den historischen Albert Dockanlagen steht, die von der UNESCO Weltkulturerbekommision 2004 ausgzeichnet wurden. In der Stadt am Mersey-River gibt es darüberhinaus 2 prächtige Kathedralen zu besichtigen, die markante Architektur entlang des Pierheads zu sehen und mit dem Tate Liverpool auch eine Kunstgalerie von Weltgeltung. Nicht zu verachten sind natürlich auch die urigen Pubs der Stadt.

Liverpool, eine der großen Städte Englands, verbinden die meisten mit den Beatles. Denn hier fanden Sie in der 60er Jahren ihre Anfänge, bevor Sie weltweit bekannt wurden. Noch heute zeugen viele Stellen in der Stadt von deren Präsenz. Ein Beatles Museum erzählt die Geschichte der weltberühmten Band, sogar der Club, in dem Sie ihre ersten Stücke präsentierten, existiert noch. Und auch darüber hinaus hat Liverpool einiges zu bieten.

Gleich im Hafen liegt das bekannte Viertel Albert Dock, welches zum Weltkulturerbe zählt. Der Blick auf das Viertel wird von den Three Graces geprägt, die drei bekanntesten Gebäude der Stadt. Ein Spaziergang am Ufer ermöglicht einen schönen Ausblick und in den Restaurants können Sie köstliche englische Speisen probieren. In den kleinen Geschäften lässt es sich gut bummeln. Im Hafen finden Sie auch das Maritime Museum, in welchem Sie die Seefahrtsgeschichte der Stadt näher kennenlernen können. In einer Kunstgalerie kann eine Ausstellung mit englischer Kunst aus den Epochen der letzten Jahrhunderte bestaunt werden. Weitere spannende Museen zur Ethnologie oder Sklaverei können Sie in Liverpool besuchen.

Zu den interessanten historischen Gebäuden gehört die Speke Hall. Dieses große Haus mit Fachwerk und Verzierungen in unterschiedlichen gradlinigen Mustern ist von einem schönen gepflegten Garten umgeben. Auch die St. Georg Hall präsentiert sich prächtig von außen wie innen. Sie durchqueren den Eingang mit mächtigen Säulen und gelangen in die unglaublich schöne Konzerthalle. Mit Figuren und Fresken geschmückt bringt sie jeden Besucher ins Staunen. In der modernen Architektur ragt insbesondere die Metropolitan Church aus dem letzten Jahrhundert heraus. Am Boden rund, spitzt sie sich nach oben hin zu und trägt an der Spitze eine Art futuristische Krone. Auch innen erstaunt Sie durch ihre Architektur und der farbenfrohen Beleuchtung. Ein Besuch des Stadions des FC Liverpool mit einem Stadionrundgang, unter anderem durch den Spielerbereich, ist für jeden Fußballfan ein Highlight.

Wer die Natur der Region näher kennenlernen möchte, kann einen Ausflug nach Wales machen. An Burgen und Schlössern vorbei, werden Sie bei Wanderungen die atemberaubenden Schluchten und Gebirgszüge hautnah erleben können. Eine Fahrt mit einer Dampflok durch die Landschaft ist ein einmaliges Erlebnis.


Greenock (Schottland)
Auf ihrem Weg zum schottischen Kreuzfahrthafen Greenock passiert ihr Aida Kreuzfahrtschiff den Fjord der Inseln Arran und Bute, die den Hafen von Greenock vom Meer abschirmen. Die Passage ist landschaftlich sehr reizvoll, ebenso wie die gesamte Umgebung von Greenock, die von einer Unzahl von Fjorden, Gebirgsseen und saftigen Weiden geprägt ist. Insbesondere die langgestreckten Seen der schottischen Highlands üben eine magische Faszination auf ihre Besucher aus. Dies ist die ideale Landschaft für Wanderfreunde und Spaziergänger, die einmalige Naturerlebnisse suchen.

Großstädtisch geht es hingegen in Glasgow zu, einer der Stadt die in erster Linie für ihre traditionsreichen Fußballclubs bekannt ist und sich in den letzten Jahren von einer wirtschaftlich schwer gebeutelten Arbeiterstadt zu einer Kulturmetropole gewandelt hat. So finden sich dort neben den altehrwürdigen Gebäuden der Universität und den sehenswerten Relikten der Industriellen Revolution, während der Glasgow eine der fortschrittlichsten Städte Europas gewesen ist, auch moderne Bauwerke, wie das futuristische Wissenschaftscenter. Die Pubs von Glasgow sind legendär, ebenso wie seine vielfältigen Kunstgalerien und in der Fußgängerzone können Sie bei einem Bummel typische Gebäude der viktorianischen Epoche bestaunen.


Aberdeen (Schottland)
Aberdeen ist mit 228.000 Einwohnern hinter Edinburgh und Glasgow die drittgrößte Stadt Schottlands und trägt den Beinamen Granite City, da viele Gebäude der Stadt mit dem in der Region anstehenden Granitgestein erbaut wurden, der bei Sonnenschein silbrig glänzt. Die Stadt ist das Hauptversorgungszentrum für die Ölplattformen vor der Küste, die einen wahren Wirtschaftsboom und eine Einwohnerverdoppelung seit den 70er Jahren zur Folge hatten. Daneben spielen die hiesige Universität und der florierende Seehandelshafen eine entscheidende Rolle für die Stadt.

Besuchern sei ein Stadtrundgang zu Fuß oder mit dem Bus empfohlen, welcher in das Altstadtviertel Old Aberdeen, zu den gleich 3 Kathedralen Aberdeens, den historischen Brückenbauwerken am Fluss Don, dem College Marischal und dem maritimen Museum mit einem detailgetreuen Nachbau einer Ölplattform. Freunde britischer Gartenkunst können in Aberdeen aus gleich 5 großen Parkanlagen wählen, die unterschiedlichen Themen gewidmet sind.

Vom Hafen aus werden interessante Bootsausflüge auf den Flüssen der Stadt angeboten, das königliche Schloss Balmoral Castle ist ein beliebtes Ausflugsziel, eine Busfahrt entlang der malerischen Küste lässt sich hervorragend mit dem Besuch einer Whiskybrennerei verbinden und bei einer Ausflugsfahrt zum Crathes Schloss erwarten Sie eines der sehenswertesten Schlösser Schottlands samt seiner weitläufigen Gärten.


Skagen (Dänemark)
Dänemarks bedeutendster Hafen für den Fischfang liegt mit seinen 8.000 Bewohner an der Nordspitze des Landes, wo die Meeresregionen Skagerrak und Kattegat aufeinandertreffen und so den Übergang zwischen der Nord- und der Ostsee bilden, was man besonders gut an der äußersten Strandspitze in Grenen bei einem schönen Strandspaziergang am breiten Sandstrand in Augenschein nehmen kann. Überhaupt finden hier Strandgänger ein wunderbares Refugium für ausgedehnte Spaziergänge am Meer und in den gewaltigen Wanderdünen in Stadtnähe.

Bekannt gemacht haben den Ort eine Gruppe von Künstlern, die hier im ausgehenden 19. Jh. ihre Sommer verbrachten und Tausende von Bildern malten, von denen eine Vielzahl im dortigen Museum ausgestellt werden. Eine weitere Besonderheit von Skagen sind seine zahlreichen Leuchttürme und Leuchtfeuer, die hier der Schifffahrt in den oft aufgewühlten Gewässern zur Orientierung dienen. Besonders sehenswert für Freunde der maritimen Geschichte ist hierbei sicherlich das Vippefyret Leuchtfeuer aus dem 1620er Jahren, welches ein Vorläufer der später errichteten gemauerten Leuchttürme war und mittels einer Wippe einen Feuerkorb in die Höhe hievte. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Skagen Naturcenter mit seinen naturkundlichen Exponaten, ein dem Bernstein gewidmetes Museum und die Lagerhäuser, Pakhuset genannt, im Skagener Hafen, welche in Holzbauweise zu Beginn der 20. Jh. errichtet wurden.

Für Ausflüge in die Region bietet sich u.a. das 40km südlich gelegene Fredrikshavn an, welche in seiner Altstadt eine große Zahl bestens erhaltener historischer Fachwerkhäuser zeigt, eine Vielzahl von lokalen Museen und Kirchbauten sein Eigen nennt und auf dem Bangsbo Gutshof ausgedehnte Gartenanlagen, eine Sammlung bis zu 5.000 Jahre alter Werkzeuge aus Stein und ein Original-Wikingerschiff präsentiert.


Kiel
Der neue Kieler Kreuzfahrtterminal ist das Tor zur Stadt und Region Kiel, die mit der Kieler Fjorde, den nahen Ostseestränden und dem Nord-Ostsee-Kanal einige schöne Ausflugsziele bietet. Der Terminal liegt zentral in der Stadtmitte nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und von dort aus lassen sich schöne Spaziergänge durch die schleswig-holsteinische Hauptstadt und ihren schönen Fähr-, Segel- und Kreuzfahrthafen unternehmen.