www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Aida Luna - New York, Florida & Karibik

Kreuzfahrt Aida Luna im September & Oktober 2020
Aida Luna ab/bis New York an der USA Ostküste

Aida Luna - New York, Florida & Karibik, Kreuzfahrt Aida Luna im September & Oktober 2020 für je 14 Tage, Aida Luna ab/bis New York an der USA Ostküste, Bermuda & Bahamas


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung







Machen Sie Ihren amerikanischen Traum wahr: Erleben Sie mit AIDAluna den rauen Charme der Atlantikküste und eine große kulturelle Vielfalt. Ihr Abenteuer beginnt in der Stadt, die niemals schläft – zu Recht, denn New York lädt zu unzähligen Unternehmungen ein. In Hamilton, der Hauptstadt der Bermudainseln, können Sie Ihr ganz persönliches Paradies finden – ob beim Schaufensterbummel in der Front-Street-Einkaufsmeile oder mit Taucherflossen und Schnorchel. Tauchen Sie ab in ein Meer aus bunten Fischen und Korallen. Auch auf den Bahamas wartet eine einzigartige Unterwasserwelt auf Sie. In Miami Beach versprühen die pastellfarbenen Häuser des Art-déco-Viertels kubanische Lebensfreude. Einen Hauch großer Politik können Sie bei einem Ausflug von Baltimore aus spüren: Schauen Sie im Weißen Haus in Washington vorbei! Ob Highlights für kleine und große Astronauten in Port Canaveral oder die Originalschauplätze nordamerikanischer Geschichte in Norfolk – neben grenzenloser Freiheit werden Sie noch unendlich viel mehr entdecken.

Die Ostküste der USA von New York bis nach Miami in Florida sowie die beiden Inselgruppen des Bahamas und Bermuda werden von der Aida Luna ab New York im September und Oktober 2020 auf ihren zweiwöchigen Kreuzfahrten angesteuert. Zum Reisebeginn wird das Schiff samt seinen Gästen für 2 Nächte im Hafen von New York verbleiben, um allen Passagieren ausreichend Zeit für ihre Ausflüge in New York einzuräumen. Und da New York nicht irgendeine Stadt ist, sondern mit seinen Wolkenkratzern schlechthin das Non-Plus-Ultra einer Weltstadt verkörpert, ist wohl ein Hubschrauberrundflug die angemessendste Ausflugsform für diese Stadt aller Städte. Dem am nähesten kommt der Ausblick von der Spitze des Empire State Buildings oder der Blick von der Freiheitsstatue auf die Skyline von Manhattan, die weitere Landgangsoptionen darstellen.

Das Ausflugsangebot von Aidacruises ist, der Größe und Bedeutung der Stadt angemessen, natürlich nicht nur auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten begrenzt, sondern greift auch kulturelle Besonderheiten New Yorks auf. Da die Stadt allgemeinhin als eine der großen Jazz- und Musikmetropolen weltweit gilt, führt ein Ausflug in das Stadtviertel Harlem, wo u.a. einer der dortigen Jazzhallen besucht wird. Eines der führenden Museen für moderne Kunst ist das MoMa, welches selbstverständlich auch auf der Sightseeing-Liste steht, auf der sich zuguterletzt auch ein Gospelgottesdienst findet. Für die Freunde der Fernsehserie 'Sex and the City' lässt sich hier mit dem Ausflugsbus auf den Spuren der Filmprotagonistinnen wandeln.

Welch einen Kontrast bilden hierzu Bermuda und die Bahamas, die beiden nächsten Kreuzfahrtstationen, wo man sich beim Segeln, Schnorcheln oder Baden in den türkis schimmernden Gewässern des Atlantischen Ozeans vergnügt und kaum ein Gebäude höher als eine Kokosnusspalme zu sehen ist. In Miami empfieht es sich, den Everglades-Nationalpark zu besuchen, wo man ganz stilvoll mit einem propellergetriebenen Boot nach Alligatoren Ausschau halten kann, was auch in den Sümpfen bei Port Canaveral möglich ist, wo aber mit den großen Universal Filmstudios, dem Walt Disney Park und dem Kennedy Raumfahrtzentrum auch viele neuzeitliche Attraktionen zu sehen sind, bevor man in Norfolk und Baltimore in die Welt des - Good old South - gelangt, wo Plantagenhäuser die Stimmung aus dem Hollywoodfilmerfolg - Vom Winde verweht - lebendig werden lassen.

Hier befindet man sich während der Aida Luna Kreuzfahrt auf für die us-amerikanische Geschichte bedeutendem Grund und einer der zu buchenden Landausflüge führt über 400 Jahre zurück zur ersten Besiedlung durch englische Kolonisten, die in Jamestown stattfand. Das dortige Museum mit seinen Schiffsrepliken, ein historischer Bauernhof und Stippvisiten zu Orten des Unabhängigkeitskrieges erzählen von den Pioniertagen der USA.

Noch eindrücklicher ist der Besuch des kolonialen Williamsburg, welches im 18. Jh als Regierungs- und Verwaltungszentrum Virginias diente und heute einem großen Freilichtmuseum gleicht, das von in originalgetreuer Bekleidung gewandteten Menschen bevölkert wird, welche den Besuchern einen Eindruck vom einstigen Leben in den britischen Kolonien an Nordamerikas Ostküste verschaffen. Hierzu wurden zahlreiche historische Gebäude restauriert oder nachgebaut, wie ein Gasthaus, welches bereits den ersten Präsidenten der USA zu seinen Gästen zählenden durfte oder der Gouverneurspalast, das alte Kapitol und die 320 Jahre alte Hochschule.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Aida Luna Kreuzfahrt New York, Florida & Karibik:
New York, Hamilton (Bermuda), Nassau (Bahamas), Miami (USA), Port Canaveral (USA), Norfolk (USA), Baltimore (USA), New York

12.09.2020

26.09.2020

10.10.2020


New York
Die Skyline von Manhattan mit der gegenüberliegenden Freiheitsstatue ist ein überwältigender Anblick, der selbst regelmäßige New York Besucher immer wieder fasziniert und aus unterschiedlichsten Blickwinkeln genossen werden kann, wie von der zwischen Manhattan und Staten Island verkehrenden Fähre oder aus luftiger Höhe vom Empire State Building herab.

Die lebendige Stadt ist berühmt für ihre einzigartigen Museen, wie das Museum of Modern Art, seine Kunstgalerien, die weltbekannte Shoppingmeile Fifth Avenue, atemberaubdende Musicalshows in seinen Broadwaytheatern und die Wolkenkratzer im Finanzdistrikt.

Zum Bummeln lädt der Central Park ein, wie auch die Südspitze Manhattans, wo die umgestalteten Hafenanlagen auf Besucher warten. Von der altehrwürdigen Brücke rüber in den Stadtteil Brooklyn zeigt sich das Panorama Manhattans sehr eindrucksvoll, wie auch von der Spitze des nach Ölmagnat John D. Rockefeller benannten Hochhauses.

Ein Besuch von Miss Liberty ist ebenso möglich, wie auch die Buchung eines Rundfluges per Helikopter.


Hamilton (Bermuda)
Die britischen Bermudainseln erfüllen alle Vorstellungen von einem tropischen Urlaubsparadies, dass mit weißen Sandstränden, glasklarem Meereswasser, üppiger Vegetation und einem entspannten Lebensstil glänzt. Dazu gesellen sich im Falle von Bermuda noch gepflegte Gebäude und saubere Straßen, ein zum Schnorcheln einladendes Korallenriff und die britische Lebensart der Inselbewohner mit Tea-Time und Pubbesuch.


Nassau (Bahamas)
Willkommen im Paradies ! Strände, kühle tropische Cocktails, bunte Korallenriffe, pinkfarbene Flamingos und blühende Gärten erwarten die Passagiere der Aida Aura auf den Bahamas. Lassen Sie sich auf den angebotenen Landausflügen die Korallenlandschaft und ihre farbenfrohen Bewohner beim Schnorcheln oder Tauchen zeigen, besteigen Sie einen Ausflugskatamaran, der Sie zu den majestätischen Rochen bringt oder vebringen Sie einen sonnigen Tag am Strand mit Sport und viel Spaß. Schwingen Sie den Golfschläger auf dem ersten Golfplatz der Bahamas oder besuchen Sie eine tropische Gartenanlage.


Miami (USA)
Miami ist eine der heißesten Städte der USA, was sich nicht nur auf das allzeit warme Wetter bezieht, sondern auch auf das Lebensgefühl der lateinamerikanischsten Stadt der USA. Lange Sandstrände, die historischen Bauten von Miami Beach und die Skyscraper entlang der Küste konkurrieren hier um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Wandgemälde im cubanischen Stadtteil sind der Ausdruck karibischer Lebensfreude und der nahebeiliegende Everglades Nationalpark ein Refugium für Alligatoren, die Sie dort bei einer flotten Bootsfahrt beobachten können.


Port Canaveral (USA)
Port Canaveral, im sonnigen US-Bundesstaat Florida gelegen, befindet sich in Nachbarschaft der Cape Canaveral Raketenbasis, von wo aus bereits viele bemannte Missionen in den Weltraum gestartet sind. Auf dem dortigen Ausstellungsgelände können Sie Raketen, ein leibhaftiges Saturn V Triebwerk und viele Ausrüstungsgegenstände der Raummissionen bestaunen.

Naturliebhaber sei ein Strandbesuch oder eine Tour im dortigen etwa 230km² großen Nationalpark empfohlen.


Norfolk (USA)
Die us-amerikanische Hafenstadt Norfolk zählt eine Viertelmillion Einwohner und ist der größte Marinehafen Amerikas. Zahlreiche Museen, wie das Chrysler-Art-Museum und das riesige Meeresmuseum sind neben dem einladenden Botanical Gardens die größten Touristenmagnete der Stadt.


Baltimore (USA)
Der Kreuzfahrthafen Baltimore liegt an der großen Chesapeake Bay im US-Bundesstaat Maryland und ist einer der bedeutendsten Häfen der USA. Im Hafenrund liegen zahlreiche historische Segelschiffe und diese, wie auch ein Unterseeboot, können hier besichtigt werden. Überhaupt ist die schön herausgeputzte Hafengegend das Herzstück der Stadt, wo Kunst, Kulinarik und Shopping einen einladenden Dreiklang bilden.

Baltimore ist eine amerikanische Stadt südlich der Hauptstadt Washington D.C. Sie gehört zum Bundesstaat Maryland und hat etwa 600.000 Einwohner. Seit der Gründung der Stadt im 18. Jahrhundert war der Hafen ein wichtiger Handelsort mit Europa, Nord- und Südamerika und spielte beim Unabhängigkeitskampf in den 80er Jahren des 18. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle.

Bei der Ankunft in Baltimore werden Sie noch vom Schiff aus die eindrucksvolle Chesapeake Bay Brücke sehen und die weite Skyline der Stadt überblicken. Im Stadtteil direkt am Hafen befindet sich der kulturelle Mittelpunkt der Stadt. Hier können Sie das Museum für Marine besuchen, welches sich in einem Kriegsschiff aus dem 18. Jahrhundert befindet. Außerdem finden Sie ganz in der Nähe den Zoo und das Aquarium der Stadt, sowie weitere Museen für Kunst und über die Geschichte Baltimores. Bekannt ist Baltimore für seinen weltberühmten Schriftsteller Edgar Allen Poe. Ein Museum über ihn befindet sich in seinem ehemaligen Wohnhaus und zeigt Artefakte wie seinen Schreibtisch oder sein Teleskop. Auch sein Grab können Sie in Baltimore besuchen. Weiterhin interessant für Besucher ist das Bahnmuseum, in welchem Sie auf einer der ältesten Zuglinien, die der Öffentlichkeit zugänglich war, fahren können. Auch eine Fahrt in die obersten Etagen des World Trade Centers der Stadt lohnt sich, denn der Blick über die Stadt und die Bucht ist wirklich einmalig.

Viele Besucher nutzen auch die Gelegenheit Washington D.C. zu besuchen. Wenn Sie zur National Mall kommen, sind sie bereits in der Nähe aller berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Lincoln Memorial und das Capitol, in welchem das Parlament des Landes sitzt, können Sie hier besichtigen. Auch das Weiße Haus ist zu Fuß gut erreichbar. Einige große Museen mit freiem Eintritt können Sie hier bestaunen. Das Museum für nationale Geschichte und das Museum über die Geschichte der amerikanischen Indianer befindet sich hier und lässt sie tiefer Eintauchen in die historischen Geschehnisse des Landes. Außerdem können Sie verschiedene Gedenkstätten besichtigen, wie die zu Ehren von Martin Luther King.


New York
Die Skyline von Manhattan mit der gegenüberliegenden Freiheitsstatue ist ein überwältigender Anblick, der selbst regelmäßige New York Besucher immer wieder fasziniert und aus unterschiedlichsten Blickwinkeln genossen werden kann, wie von der zwischen Manhattan und Staten Island verkehrenden Fähre oder aus luftiger Höhe vom Empire State Building herab.

Die lebendige Stadt ist berühmt für ihre einzigartigen Museen, wie das Museum of Modern Art, seine Kunstgalerien, die weltbekannte Shoppingmeile Fifth Avenue, atemberaubdende Musicalshows in seinen Broadwaytheatern und die Wolkenkratzer im Finanzdistrikt.

Zum Bummeln lädt der Central Park ein, wie auch die Südspitze Manhattans, wo die umgestalteten Hafenanlagen auf Besucher warten. Von der altehrwürdigen Brücke rüber in den Stadtteil Brooklyn zeigt sich das Panorama Manhattans sehr eindrucksvoll, wie auch von der Spitze des nach Ölmagnat John D. Rockefeller benannten Hochhauses.

Ein Besuch von Miss Liberty ist ebenso möglich, wie auch die Buchung eines Rundfluges per Helikopter.