www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Fr: 09:00-18:00 Uhr // Sa/So: 09:00-14:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff 1 - Neuengland mit Kanada II

Mein Schiff 1 Kreuzfahrt 08.10.2021 - 19.10.2021
TUI Cruises Mein Schiff 1 ab New York

Mein Schiff 1 - Neuengland mit Kanada II, Mein Schiff 1 Kreuzfahrt 08.10.2021 - 19.10.2021, TUI Cruises Mein Schiff 1 ab New York

Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung







Nordamerikas Ostküste, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, bietet seinen Besuchern imposante Metropolen, herrliche Landstriche und tief eingeschnittene Flussströme. Von der us-amerikanischen Metropole New York können Sie am 08. Oktober 2021 mit dem schicken Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 1 hierzu in See stechen, wobei spannende Landgänge in Halifax, Bar Harbor, Sydney, Charlottetown und Boston stattfinden.

In Halifax, der bezaubernden Hauptstadt Neuschottlands, können Sie einen Bummel durch das alte Hafenviertel machen und die mächtige Festungsanlage bewundern. Viel Spaß macht eine Biketour in die umliegenden malerischen Naturparks, deren herbstliche Laubwälder in rot-oranger Farbenpracht erstrahlen und die Schönheit des Indian Summers zeigen. Sportsfreunde können die herrliche Landschaft mit den Wanderschuhen erobern oder eine Kajaktour entlang der Küste unternehmen.

Geführte Wanderungen und Kajaktouren sind hier ebenso im Angebot wie auch in Bar Harbor, wo es vor allen Dingen der Nationalpark Acadia ist, welcher mit seiner rauen Felsküste und ausgedehnten Waldgebieten nicht nur bei Kreuzfahrtgästen beliebt ist, sondern zu den Top Ten aller US-Nationalparks gehört. Besonders der kleine Hafenort Bar Harbor bietet mit dem nahegelegenen Acadia Nationalpark, dem direkt an der Küste verlaufenden Oceantrail-Wanderweg und den Walgründen vor der Küste ein reiches Betätigungsfeld für Naturfreunde. Wobei einen die im Acadia National Park zu unternehmende Wanderung hinauf auf den Cadillac Mountain doch seines Namens wegen eher an schnittige Großraumlimousinen der 60er Jahre denken lässt, doch dies ist nur eine zufällige Namensgleichheit der us-amerikanischen Automarke mit dem dortigen Berggipfel.

Wer überhaupt nicht genug vom Meer bekommen kann, für den stehen Walbootsfahrten oder Kajaktouren zur Buchung bereit. Mit ein wenig Glück können Buckelwale, Finnwale und Minkewale in ihrem natürlichen Revier beobachtet werden, die hier im Spätsommer und Herbst regelmäßig anzutreffen sind.Stadtleben satt erleben Sie hingegen in den 4 weiteren Ausflugsstationen, welche mit Boston die amerikanische Siedlungsgeschichte greifbar machen und in New York Wolkenkratzerarchitektur, Museen von Weltrang und großstädtisches Nightlife bieten.

Und welche Stadt der Welt könnte großstädtischer sein als New York, der globale Inbegriff der Urbanität, dessen Wolkenkratzerskyline als bauliches Vorbild in aller Welt gesehen wird, wenn auch Dubai nun das höchste Gebäude der Welt besitzt oder in Shanghai einen Mammutbauprojekt nach dem anderen hingeklotzt wird. Das berühmteste Gebäude ist nach wie vor das Empire State Building, sozusagen die Mutter aller Wolkenkratzer, von 1932 an für 40 Jahre das welthöchste Gebäude, Kulisse zahlreicher Spielfilme und auch heute noch der beste Ort, um von seinem 102. Stockwerk den Blick von der dortigen Aussichtsterasse rundum gen Downtown Manhattan im Süden, die Bronx im Norden, Queens im Osten und Brooklyn im Südosten schweifen zu lassen.

Aus eigener Erfahrung kann man dies als ersten Anlaufpunkt einer Stadtbesichtigung empfehlen, dem sich dann Times Square, Broadway, die Freiheitsstatue oder das neue, über 500m hohe One World Trade Center anschliessen können. Den besten Blick auf die Skyline hat man von der Staten Island Fähre, die regelmäßig für wenige Dollar zwischen der Südspitze Manhattans und dem Stadtteil Staten Island verkehrt und hierbei Liberty Island mit der Freiheitsstatue passiert.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
11 Tage Mein Schiff 1 Kreuzfahrt Neuengland mit Kanada II:
New York (USA), Halifax (Kanada), Charlottetown (Kanada), Sydney (Kanada), Boston (USA), Bar Harbor (USA), New York (USA)

08.10.2021




New York (USA)
New York City ist die größte Stadt in den USA. Sie liegt am Hudson River und hat 9 Millionen Einwohner. Vor 390 Jahren von holländischen Siedlern gegründet, ist sie heute einer der wichtigsten Finanz- und Handelsplätze der Welt und der Hauptsitz unzähliger bedeutender internationaler Organisationen und Großkonzerne.

New York City, die pulsierende Megametropole, ist eine der interessantesten Städte der USA. Menschen aus allen Teilen der Welt leben dort. Schon der Anblick der Skyline von New York ist atemberaubend. New York City hat 5 Stadtbezirke, von denen Manhattan, das Zentrum der Millionenmetropole, der bekannteste Bezirk ist. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind die Freiheitsstatue auf Liberty Island, das Theaterviertel Broadway, die imposante Parkanlage Central Park, das Empire State Building mit 443 Metern Höhe, die Fifth Avenue mit ihren vielen berühmten Gebäuden und Geschäften sowie der Finanzdistrict um Wall Street. New York, die kontrastreiche Metropole und Schmelztiegel von Reichtum und Armut, von Nationen und Kulturen befindet sich im ständigen Wandel.

Besichtigen Sie das historische Manhattan, fahren sie über die berühmte Brooklyn Bridge und bestaunen Sie die imposante Kulisse. Einen Panoramablick von oben können Sie von der Aussichtsplattform des Rockerfeller Centers genießen. Gut zu Fuß können Sie weiter aufwärts durch die weltberühmte Fifth Avenue mit ihren unzähligen Museen, Galerien, Modegeschäften und Kaufhäusern gehen. Hier befindet sich u. a. das Metropolitan Museum of Art, das Guggenheim Museum und der Central Park. Besonders eindrucksvoll ist auch das schillernde Chinatown, der Times Square und das hippe Stadtviertel SoHo. Bekannt ist auch Harlem, der Hotspot für afroamerikanische Kultur. Hier kommen Sie den Wurzeln des Jazz und Hip-Hops näher.

Interessant könnte auch ein Trip auf die Ellis Insel sein. Hier befand sich einst ein Gefängnis, in dem Piraten hinter Gitter gesperrt wurden. Heute erzählt das Museum von der Immigrationsgeschichte, denn auf der Insel kamen unglaublich viele Menschen aus Europa an, die in Amerika ein neues Leben beginnen wollten. Wer sich noch an das World Trade Center erinnert, kann den ehemaligen Standort besuchen, wo sich heute eine Gedenkstätte befindet. Für alle Geschichtsinteressierten lohnt sich ein Besuch des amerikanischen Museums für Naturgeschichte. Erobern Sie New York City und genießen Sie ihren Aufenthalt im Big Apple.


Halifax (Kanada)
Halifax ist die Hauptstadt der Provinz Nova Scotia in Kanada. Die bezaubernde Stadt an der Atlantikküste hat rund 90.000 Einwohner und 1749 wurde hier von den Engländern aus strategischen Gründen ein Fort erbaut. Halifax ist eine historische Stadt mit Großstadtcharme. Sie hat einen wunderschönen Hafen und eine alte Zitadelle, die das Wahrzeichen der Stadt ist und einst eine wichtige Militärbasis war. Im Army Museum werden viele Ausstellungsstücke zur militärischen Geschichte gezeigt.

In der Innenstadt finden Sie viele faszinierende historische Gebäude, die bis auf das Jahr Gründungsjahr 1749 zurückgehen. Sehr sehenswert sind die anglikanische St. Paul’s Church (1750), das Rathaus und der Uhrenturm sowie der im viktorianischen Stil gestaltete Public Garden. Im Kaufmannsviertel stehen noch die alten historischen Lagerhallen, in denen heute erstklassige Restaurants und exklusive Boutiquen residieren. Für Museumsliebhaber bietet sich ein Besuch im Maritime Museum an, das u. a. Reste der tragisch gesunkenen Titanic zeigt.

Das romantische Küstenstädtchen Peggys Cove mit seinen unzähligen bunten Holzhäusern zählt zu den schönsten Orten an der Nordatlantikküste und lädt immer zu einem Ausflug ein. Ebenso interessant ist eine Tour in die malerische Stadt Lunenburg, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. In Lunenburg finden Sie zahlreiche historische Bauten aus Holz vor. Einen großartigen Anblick bieten das Gebäude der Lunenburg Academy sowie die St. John´s Anglican Church. Wenn Sie Richtung Annapolis Valley fahren, können Sie die wunderschöne Landschaft bestaunen und mehrere Weingüter besuchen. Leckere Speisen werden Sie hier auch vorfinden. Ein tolles Naturerlebnis erfahren Sie in der Bay of Fundy, die die stärksten Gezeiten weltweit aufweisen. Hier stehen an einer Stelle interessante Felsenformationen, die Sie bestaunen werden. Die kanadische Natur wird Sie nicht mehr loslassen.


Charlottetown (Kanada)
Die kanadische Hafenstadt Charlottetown ist seit ihrer Gründung zur Mitte des 18. Jh. auf nunmehr 36.000 Einwohner angewachsen. Sie liegt auf der Prince Edward Insel in einer natürlichen Meeresbucht, welche nur eine schmale Zufahrt vom Meer aus besitzt, was den Hafen hervorragend gegen Stürme schützt. Seit 1997 wird die Insel durch eine beeindruckende 13km lange Brücke über das Meer mit dem kanadischen Festland verbunden.

Angenehm milde Höchsttemperaturen von durchschnittlich 20 bis 23 Grad lassen die Prince Edward Insel zu einer beliebten Urlaubsdestination für Kanadier, Bewohner der US-Ostküstenmetropolen sowie für Kreuzfahrtpassagiere aus aller Welt werden, die in Charlottetowns Innenstadt auf einen sehenswerten Mix historischer Backsteinbauten und der hier typischen Holzhäuser treffen, der sich am stilvollsten bei einer Kutschfahrt durch die Altstadtgassen erleben lässt.

Besichtigen Sie auf ihrem Landgang dieser Mein Schiff Kreuzfahrt das geschichtsträchtige Province Haus, in dem sich das Parlament befindet. Bis in die 70er Jahre war die Insel unabhängig und trat dann Kanada bei. Machen Sie einen schönen Spaziergang durch den Victoriapark und werfen Sie einen Blick auf das Government House. Unweit entfernt befinden sich zwei sakrale Bauten, die Sie besichtigen können. Auch eine Universität hat die Stadt, deren Studenten das Stadtbild entscheidend mitprägen. Wenn Sie die Küste näher kennenlernen möchten, können Sie bei einer schönen Bootsfahrt dabei sein.

Blau, grün und rot sind die auf der Prince Edward Insel dominierenden Farben, da hier der dunkelblaue Atlantische Ozean sowie die grünen Wiesen, Weiden und Wälder mit den roten Erdtönen der Sandsteinklippen ein natürliches Farbenspiel liefern, das man bei einer Busfahrt über die Insel, aber auch zu Fuß bei einer Küstenwanderung bzw. im Sattel eines Fahrrades genießen kann. Wie es sich für eine Insel gehört, finden sich auf Prince Edward Island eine Reihe historischer Leuchttürme, die nicht nur schön anzuschauen sind, sondern in ihrem Inneren auch als Geschichtsmuseen dienen.

Neben schönen Stränden, malerischen Küstendörfern, der Verkostung von in hiesigen Gewässern gefangenen Hummern und Fischen bietet die Insel auch eine literarische Berühmtheit: Green Gables, ein Farmhaus, welches in Kanadas meistverkauftem Buch ``Anne auf Green Gables´´ das Wohnhaus der jungen Hauptfigur darstellt, ist heute ein vielbesuchtes Museum, welches einen Einblick in das ländliche Leben Kanadas zum Ende des 19. Jh. erlaubt.


Sydney (Kanada)
Die malerische kanadische Stadt Sydney liegt auf der Insel Kap-Breton vor der Südostküste Kanadas. Sie ist mit rund 30.000 Einwohnern die größte Stadt von Kap-Breton und wurde 1785 gegründet. Die felsige Insel Kap-Breton, einst von schottischen Einwanderern besiedelt, erinnert mit ihrem weiten Hochland, ihrer felsigen Küste, Bergen und Seen sehr an die schottischen Highlands. Wunderschöne Hochmoore, schmale Täler und einsame Buchten prägen die Landschaft.

Im Nationalpark Cape Breton Highlands liegt der große Salzwassersee Bras Or Lake, der einst die Heimat der Micmac-Indianer war. Bei einer Wanderung durch die üppigen Wälder, grünen Wiesen und verträumten Orte am See, vorbei an prächtigen Yachthäfen und stillen Buchten, können Sie sich von der Vielfalt der Binnenmeerlandschaft bezaubern lassen. In der Nähe des schönen Urlaubsortes Baddeck wohnte jahrzehntelang Alexander Graham Bell, der Erfinder des Telefons, dem in Baddeck ein interessantes Museum gewidmet wurde. Hoch über dem See liegt die gälische Siedlung Nova Scotia Highland Village. Hier können Sie den Alltag der ersten Siedler miterleben.

Sydney, eine multikulturelle Stadt, ist von ihrer rund 100 Jahre alten Stahl- und Kohleindustrie geprägt. Unterschiedlichste Nationen kamen in die Stadt um zu Arbeiten und brachten ihre Bräuche mit. Im Whitney Pier Museum können Sie viel Wissenswertes über die Geschichte der Stahlindustrie und das Leben der Einwanderer erfahren. Die St. Patricks Church war die erste Kirche der Stadt und das älteste noch erhaltene Haus ist das Cossit House von 1787. Beide Gebäude beherbergen heute ein sehenswertes Museum.

Das Cape Breton Centre for Heritage and Science präsentiert die Geschichte und die Naturvielfalt der Insel in einer spannenden Ausstellung. Der Louisbourg National Historic Park ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Seine Besucher werden ins 18 Jh. mitgenommen. Historische Pferdekutschen, alte Schmiedekunst und gemütliche Tavernen finden Sie hier und in kleinen Werkstätten werden Handwerksberufe aus vergangenen Zeiten gezeigt.

Das große französische Fort Louisbourg wurde in einer vernichtenden Schlacht von den Engländern dem Boden gleichgemacht. Heute, teilweise wiederaufgebaut, ist es ein touristischer Anziehungspunkt.


Boston (USA)
Boston ist die Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der USA. Sie hat rund 600.000 Einwohner und wurde 1630 von puritanischen Siedlern aus England gegründet. Boston, die erste Großstadtmetropole Nordamerikas und stolze Gründerstadt, ist innovativ, ideenreich, bildungshungrig und voller Kultur. In Boston wurde die amerikanische Unabhängigkeit und Demokratie geboren und mit der Gründung der Universität Cambridge der entscheidende Anfang für Bildung auf höchstem Standard gemacht. Die weltberühmte Universität Harvard und das Massachusetts Institute of Technology befinden sich hier.

Boston hat eine geschichtsträchtige Historie mit Blick in die moderne Zukunft und viele Bauwerke zeugen davon. Rote Backsteinhäuser, gepflasterte Gassen, schön bepflanzte breite Straßen, alte Kirchen, historische Bauwerke, charmante Cafes und große Parkanlagen prägen das Bild der Stadt sowie chice moderne Einkaufsstraßen, riesige Malls und verspiegelte Wolkenkratzer, die sich zur charakteristischen Silhouette Bostons formen.

Bostons Stadtplaner haben den Freedom-Trail, eine 4 km lange rote Linie der Freiheit durch Boston gelegt, auf dem 16 der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung liegen. Sie geht vom Boston Common, einer Parkanlage, bis zum Bunker Hill Monument. Der Stadtbezirk North End ist das älteste Viertel von Boston mit wunderschönen alten Gassen, exotischen Marktplätzen und der berühmten Old North Church, die einen wichtigen Part im Unabhängigkeitskampf spielte.

1775 gab hier Robert Newman das Zeichen für den Start des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. Ganz in der Nähe steht das älteste Haus Bostons (1680), das Paul Revere House. Am Trail liegt auch die berühmte Faneuil Hall und ein bisschen weiter ist der Quincy Market mit unzähligen Restaurants und kleinen Einkaufsgeschäften. Im Old State House wurde 1776 die amerikanische Unabhängigkeitserklärung vorgetragen.

Die bekannten Bauwerke Trinity Church, John Hancock Tower und die Boston Public Library stehen alle am Copley Square. Das Wohnviertel Beacon Hill mit seinen Backsteinhäusern (19. Jh.) ist eines der schönsten in Boston. Die bekanntesten Museen in Boston sind das Museum of Science, das Museum of Fine Arts, das Boston Tea Party Ship & Museum und das John F. Kennedy Library and Museum.


Bar Harbor (USA)
Bar Harbor ist eine idyllische Kleinstadt auf der Insel Mount Desert, die zum US-Bundesstaat Maine gehört und im Atlantik liegt. Der heute exklusive Ferienort wurde 1796 gegründet und hat rund 5.000 Einwohner. Bar Harbor war von 1850 bis zum Börsenkrach in den 1920er Jahren der Sommersitz und Badeort der Bostoner High Society u. a. die milliardenschweren Familien Rockerfeller, Ford und Astor verbrachten ihre Sommertage hier. Exklusive Villen und rauschende Partys machten den kleinen Fischerort zu einem mondänen Feriendomizil.

Im Jahre 1947 zerstörte ein Großbrand viele der Prachtresidenzen, doch noch einige der Luxusvillen sind heute an der Küste und im Stadtzentrum zu bewundern. Der Musikpavillon und die St. Saviours Kirche mit ihren wunderschönen Tiffanyfenstern sind auch eine touristische Attraktion. Hummer-Freunde können im Lobster Ocenarium alles über die Scherentiere erfahren.

Die Insel Mount Desert hat eine grandiose Naturlandschaft zu bieten. Ein rund 30 km langer Rundweg im Pflanzen- und Tierparadies Acadia National Park führt Sie zu den attraktivsten Naturschönheiten der Insel. Schroffe Felsformationen, türkisblaue Seen, wunderschöne Klippen und üppige Wälder werden Sie in ihren Bann ziehen. Einen herrlichen Ausblick über die Küste und den Nationalpark haben Sie vom Mount Cadillac.

Auf der idyllischen Carriage Road können Sie sich in einer rustikalen Kutsche durch den riesigen Park fahren lassen. Bei einer Segeltour durch die Inselwelt Bar Harbors, umgeben von Seevögeln, Robben und Delphinen, können Sie die herrliche Aussicht auf die Küste und das Meer genießen. Oder erkunden Sie auf dieser Kreuzfahrt mit Mein Schiff die Küste bei einer Kajaktour, fangen Sie ihren eigenen Hummer und probieren Sie sich beim Stand-Up-Paddling aus.

Wanderfreunde können die atemberaubende Natur auf unzähligen Wanderwegen erkunden. Sehr zu empfehlen ist es, auf dem Ocean Path zu wandern. Hier laufen Sie von einem Sandstrand zu den Otterklippen. Auch Wanderungen für die ganze Familie sind möglich. Wenn Sie gerne Fahrradfahren, können Sie sich Zweiräder mieten und die Stadt und Umgebung unabhängig erkunden. Abenteuerlich ist es auch, im Acadia National Park klettern zu gehen. Wenn Sie ein Anfänger sind, können Sie an einem Kurs teilnehmen. Ob allein oder mit der ganzen Familie, es ist ein großer Spaß. Wenn Sie gerne den Golfschläger schwingen, können Sie sich in einem Golfclub vergnügen.


New York (USA)
New York City ist die größte Stadt in den USA. Sie liegt am Hudson River und hat 9 Millionen Einwohner. Vor 390 Jahren von holländischen Siedlern gegründet, ist sie heute einer der wichtigsten Finanz- und Handelsplätze der Welt und der Hauptsitz unzähliger bedeutender internationaler Organisationen und Großkonzerne.

New York City, die pulsierende Megametropole, ist eine der interessantesten Städte der USA. Menschen aus allen Teilen der Welt leben dort. Schon der Anblick der Skyline von New York ist atemberaubend. New York City hat 5 Stadtbezirke, von denen Manhattan, das Zentrum der Millionenmetropole, der bekannteste Bezirk ist. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind die Freiheitsstatue auf Liberty Island, das Theaterviertel Broadway, die imposante Parkanlage Central Park, das Empire State Building mit 443 Metern Höhe, die Fifth Avenue mit ihren vielen berühmten Gebäuden und Geschäften sowie der Finanzdistrict um Wall Street. New York, die kontrastreiche Metropole und Schmelztiegel von Reichtum und Armut, von Nationen und Kulturen befindet sich im ständigen Wandel.

Besichtigen Sie das historische Manhattan, fahren sie über die berühmte Brooklyn Bridge und bestaunen Sie die imposante Kulisse. Einen Panoramablick von oben können Sie von der Aussichtsplattform des Rockerfeller Centers genießen. Gut zu Fuß können Sie weiter aufwärts durch die weltberühmte Fifth Avenue mit ihren unzähligen Museen, Galerien, Modegeschäften und Kaufhäusern gehen. Hier befindet sich u. a. das Metropolitan Museum of Art, das Guggenheim Museum und der Central Park. Besonders eindrucksvoll ist auch das schillernde Chinatown, der Times Square und das hippe Stadtviertel SoHo. Bekannt ist auch Harlem, der Hotspot für afroamerikanische Kultur. Hier kommen Sie den Wurzeln des Jazz und Hip-Hops näher.

Interessant könnte auch ein Trip auf die Ellis Insel sein. Hier befand sich einst ein Gefängnis, in dem Piraten hinter Gitter gesperrt wurden. Heute erzählt das Museum von der Immigrationsgeschichte, denn auf der Insel kamen unglaublich viele Menschen aus Europa an, die in Amerika ein neues Leben beginnen wollten. Wer sich noch an das World Trade Center erinnert, kann den ehemaligen Standort besuchen, wo sich heute eine Gedenkstätte befindet. Für alle Geschichtsinteressierten lohnt sich ein Besuch des amerikanischen Museums für Naturgeschichte. Erobern Sie New York City und genießen Sie ihren Aufenthalt im Big Apple.