www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

  Aktuell: Reiseabsagen, Um- und Neubuchungen, Gutscheine

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 09:00-20:00 Uhr // So: 09:00-20:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff 1 - New York bis Jamaika

Mein Schiff 1 Kreuzfahrt 29.10.2021 bis 15.11.2021
Mein Schiff 1 ab New York im November 2020

Mein Schiff 1 - New York bis Jamaika, Mein Schiff 1 Kreuzfahrt 29.10.2021 bis 15.11.2021, Mein Schiff 1 ab New York im November 2020

Sie können diese Kreuzfahrt auch für 14 Tage bis DomRep buchen.

Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung





Gehen Sie mit der Mein Schiff 1 auf eine ganz besondere Reise von New York bis in die Karibik. Unsere 14-tägige Transreise beginnt im Hafen von Bayonne/New York und führt Sie über Port Canaveral und Miami hinein ins Karibische Meer. Hier besuchen Sie u.a St. Maarten, die Dominikanische Republik und Jamaika. Zusätzlich können Sie sich auf dieser Transreise auf insgesamt sechs Seetage an Bord der Mein Schiff 1 freuen. Nehmen Sie sich Zeit, erkunden Sie Ihr Wohlfühlschiff und lassen Sie es sich so richtig gut gehen. Wie bei allen unseren Kreuzfahrten kommen Sie natürlich auch hier in den Genuss unseres Premium Alles Inklusive-Konzepts.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
17 Tage Mein Schiff 1 Kreuzfahrt New York bis Jamaika:
New York (USA), Port Canaveral (USA), Miami (USA), San Juan (Puerto Rico), St. Thomas, Tortola, St. Maarten, St. Kitts, La Romana (Dominikanische Republik), Ocho Rios (Jamaika), Montego Bay (Jamaika)

29.10.2021




New York (USA)
New York City ist die größte Stadt in den USA. Sie liegt am Hudson River und hat 9 Millionen Einwohner. Vor 390 Jahren von holländischen Siedlern gegründet, ist sie heute einer der wichtigsten Finanz- und Handelsplätze der Welt und der Hauptsitz unzähliger bedeutender internationaler Organisationen und Großkonzerne.

New York City, die pulsierende Megametropole, ist eine der interessantesten Städte der USA. Menschen aus allen Teilen der Welt leben dort. Schon der Anblick der Skyline von New York ist atemberaubend. New York City hat 5 Stadtbezirke, von denen Manhattan, das Zentrum der Millionenmetropole, der bekannteste Bezirk ist. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind die Freiheitsstatue auf Liberty Island, das Theaterviertel Broadway, die imposante Parkanlage Central Park, das Empire State Building mit 443 Metern Höhe, die Fifth Avenue mit ihren vielen berühmten Gebäuden und Geschäften sowie der Finanzdistrict um Wall Street. New York, die kontrastreiche Metropole und Schmelztiegel von Reichtum und Armut, von Nationen und Kulturen befindet sich im ständigen Wandel.

Besichtigen Sie das historische Manhattan, fahren sie über die berühmte Brooklyn Bridge und bestaunen Sie die imposante Kulisse. Einen Panoramablick von oben können Sie von der Aussichtsplattform des Rockerfeller Centers genießen. Gut zu Fuß können Sie weiter aufwärts durch die weltberühmte Fifth Avenue mit ihren unzähligen Museen, Galerien, Modegeschäften und Kaufhäusern gehen. Hier befindet sich u. a. das Metropolitan Museum of Art, das Guggenheim Museum und der Central Park. Besonders eindrucksvoll ist auch das schillernde Chinatown, der Times Square und das hippe Stadtviertel SoHo. Bekannt ist auch Harlem, der Hotspot für afroamerikanische Kultur. Hier kommen Sie den Wurzeln des Jazz und Hip-Hops näher.

Interessant könnte auch ein Trip auf die Ellis Insel sein. Hier befand sich einst ein Gefängnis, in dem Piraten hinter Gitter gesperrt wurden. Heute erzählt das Museum von der Immigrationsgeschichte, denn auf der Insel kamen unglaublich viele Menschen aus Europa an, die in Amerika ein neues Leben beginnen wollten. Wer sich noch an das World Trade Center erinnert, kann den ehemaligen Standort besuchen, wo sich heute eine Gedenkstätte befindet. Für alle Geschichtsinteressierten lohnt sich ein Besuch des amerikanischen Museums für Naturgeschichte. Erobern Sie New York City und genießen Sie ihren Aufenthalt im Big Apple.


Port Canaveral (USA)
In Port Canaveral ist der zweitgrößte Kreuzfahrthafen der Welt beheimatet, der sich auf einer dem Festland von Florida vorgelagerten Insel im Atlantik befindet, in direkter Nachbarschaft zum Cape Canaveral, von dem aus einst die Apollo-Raketen zum Mond flogen. Das dortige Kennedy Space Center stellt Raumfähren, Weltraumanzüge sowie Raketen aus und ermöglicht bei einer Bustour auf dem Gelände einen Blick auf die Abschussrampen.

Lernen Sie mehr über die Historie dieses Ortes und der Raumfahrt in den USA. Auch die Zukunft soll Aktivitäten Richtung All bereithalten, was Ihnen hier nähergebracht wird. Besichtigen Sie ein Modell eines Raumfahrtschiffes und schauen Sie sich die Startrampen an. Es ist ein tolles Gefühl in die Vorstellung eines Weltall-Fluges einzutauchen. Anschließend können Sie noch in das große Museum gehen, wo Sie Originale und Nachbauten unterschiedlicher Raumfahrttechnik erkunden können. Schauen Sie sich die Mondfähre an oder bestaunen Sie eine Kommandokapsel. Wenn Sie eine der Mondlandungen sehen möchten, können Sie eine Aufnahme dazu anschauen.

Das Walt Disney Magic Kingdom ist ein riesiger Freizeitpark, in dem sich alles um die weltberühmten Comicfiguren von Walt Disney dreht, das Walt Diney Epcot widmet sich der unterhaltsamen Vermittlung von Kultur und Wissenschaft, die Universal Studios sind ein Themenpark rund um die Filmwelt und Islands of Adventures bietet rasanten Fahrspaß in ultramodernen Fahrgeschäften. Alle 4 Freizeitparks sind insbesondere bei Kindern äußerst beliebt.

Neben weiteren spaßigen Freizeitparks bietet Orlando einen aufregenden Zoo an, in denen Sie unglaubliche viele Tiere hautnah entdecken können. Es gibt sogar einen Insekten- und Reptilienzoo und einen Streichelzoo, wo Kinder die haarigen Bewohner streicheln dürfen. Im Sealife wartet dann die Unterwasserwelt auf Sie. Besonders toll ist es durch den Unterwassertunnel zu schreiten, der vollkommen von Wasser umgeben ist. Shoppingbegeisterte werden in Orlando nicht enttäuscht. Bummeln Sie durch die Outlets, Kaufhäuser und Boutiquen. Sie werden mit Sicherheit ein neues Lieblingskleidungsstück finden. Die Museen der Stadt laden ein, die Historie und Kunst der Region näher kennenzulernen.

Ein großer Kontrast dazu sind die Bootsausflüge auf dem Meereskanal zwischen dem Festland von Florida und den vorgelagerten Inseln, wo viele Seevögel beobachtet werden können. Naturliebhaber werden sicherlich auch beim Besuch des Everglades Nationalparks auf ihre Kosten kommen, wenn Sie die einmalige Tier- und Pflanzenwelt stilecht mit einem Propellerboot erkunden. Wer in die Natur möchte, kann auch auf dem Banana River die wunderschöne Region erkunden. Seien Sie bei einer Bootstour dabei und entdecken Sie mit etwas Glück Seekühe und Pelikane. Auch mit dem Stand-up-Paddle-Board können Sie den Fluss entlangpaddeln. Dabei kommen Sie an Mangroven vorbei und sichten die heimischen Tiere. Wenn Sie sich mit einem Propellerboot in die sumpfigen Gebiete begeben, können Sie sogar Alligatoren und Schildkröten sichten.


Miami (USA)
Miami ist eine Hafenmetropole im Südosten des US-Bundesstaates Florida. Sie hat rund 500.000 Einwohner und wurde erst 1896 zur Stadt erklärt. Miami ist eine sehr lebendige Stadt mit vielen lateinamerikanischen Bewohnern. Sonnenschein, Surfen und eine wunderbare Szenerie, so kennt man Miami als eine lebensfrohe Stadt mit bunten Häusern am Ocean Drive sowie spanisch und kubanisch geprägtem Lebensstil. Unzählige vielfarbige Art-déco-Bauten stehen hier nebeneinander und an der Promenade flanieren Jung und Alt an Straßencafes und exklusiven Boutiquen entlang.

Die größten Attraktionen sind der berühmte Strand Miami Beach und das interessante Miami Seaquarium. Ebenso attraktiv ist das kubanische Stadtviertel Calle Ocho. Wer hoch hinaus möchte, sollte sich das höchste Gebäude Floridas anschauen, das Southeast Financial Center mit 55 Stockwerken. Museumsliebhaber können ins Historical Museum of Southern Florida und ins Centre for Fine Arts gehen und wer es lieber ruhiger hat, kann einen Spaziergang durch den Miami-Central-Park machen. Oder statten Sie dem historischen Museum einen Besuch ab und erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt.

Prächtige Villen finden Sie im Stadtteil Coconut Grove vor. An den schönen Villen ist leicht zu erkennen, dass hier die Wohlhabenden von Miami leben. Für eine Shoppingtour können Sie am Bayside Marketplace entlang schlendern und aus der Vielzahl an Geschäften nach Ihrem Geschmack auswählen. Günstige Designerkleidung bekommen Sie im Outletcenter von Miami. Für Familien mit Kindern gibt es die Möglichkeit zwei Zoos zu besuchen und die dort lebenden Tiere zu beobachten. Kommen Sie Elefanten, Affen und Koalabären ganz nahe. Und nicht vergessen, Badebegeisterte können sich am kilometerlangen Strand vergnügen. Dazu gehört wohl ein Ausflug zu einem der farbenfrohen Riffe mit Korallen. Fahren Sie mit dem Bus oder dem Katamaran nach Key West und erleben Sie eine unvergessliche Unterwasserwelt. Probieren Sie Parasailing in Miami und fliegen Sie über das Wasser. Oder sausen Sie mit dem Jetski über das Wasser.

Sehr interessant könnte auf dieser Kreuzfahrt mit ihrer Mein Schiff auch ein Besuch in die nahegelegenen Everglades westlich von Miami werden. Das riesengroße Wassersumpfgebiet mit unzähligen verwinkelten Kanälen und dichten Mangrovengewächsen bietet vielen Pflanzen-, Fisch- und Reptilienarten eine Heimat. Machen Sie eine Luftkissenbootsfahrt durch die wunderschönen Everglades, die zum UNESCO Weltnaturerbe zählen.


San Juan (Puerto Rico)
San Juan ist die Hauptstadt der Insel Puerto Rico im karibischen Meer. Puerto Rico ist die östlichste Insel der Großen Antillen und politisch ein halbautonomes US-amerikanisches Außengebiet. San Juan liegt im Nordosten Puerto Ricos, hat rund 440.000 Einwohner und wurde 1521 von den Spaniern gegründet. Sie ist die größte Stadt und das Wirtschafts-, Kultur- und Touristenzentrum der Insel. Die historische Altstadt ist eine militärische Befestigungsanlage, die sich langsam in ein Wohngebiet verwandelte. Typisch sind spanische Kolonialgebäude, enge verwinkelte Gassen und schöne Plätze. Die große Festung El Morro wurde ab 1540 von den Spaniern zum Schutz des Hafens erbaut. Der weiße Palast La Fortaleza von 1532 ist heute der Gouverneurssitz von Puerto Rico. Die Festung San Cristobal wurde 1771gebaut und hat eine Gesamtfläche von rund 100.000m². Die Umbauung der Altstadt mit einer gewaltigen 12 m hohen Sandsteinmauer begann ab 1630.

Das Karibikparadies Puerto Rico wurde stark von den Spaniern und den einstmals verschleppten, afrikanischen Sklaven in Bezug auf Sprache, Tradition und Kultur beeinflusst. Es bietet Urlaubern herrliche Strände, türkisfarbenes Wasser, üppige Regenwälder, fruchtbare Täler und eine bunte, fischreiche Unterwasserwelt. Bei Tauchern besonders beliebt sind die vielen Korallenriffe an der Ostküste mit unzähligen kleinen Inseln. Wanderfreunde können im Hinterland der Insel vorbei an Kaffee- und Ananasplantagen durch tropische Regenwälder und idyllische Bergregionen wandern. Die Wandergebiete Cordillera Central und die Höhlenlandschaft im Parque de las Cavernas sind sehr beliebt.

Oder erkunden Sie auf ihrem Ausflug von Bord der Mein Schiff die Umgebung von San Juan auf dem Rücken von Pferden und genießen Sie Ihren Ritt durch die faszinierende Landschaft. Reiten Sie durch Wälder und springen Sie zur Abkühlung in einen Fluss. Abenteuerlich und spaßig ist es mit einem ATV durch die Gegend zu düsen. Schwingen Sie sich beim Canopy durch die Wipfel des Regenwaldes oder seien Sie bei einer Fahrradtour aktiv, die Sie mit schönen Badestopps verbinden können. Besuchen Sie die fantastischen Wasserfälle und schwimmen Sie in den natürlichen Becken. Eine grandiose Aussicht genießen Sie von einer Aussichtsplattform, die La Mina genannt wird. Ein unvergessliches Erlebnis ist es die Höhlen im Cavernas del Rio Camuy Park zu entdecken. Wunderschöne Felsformationen und unterirdische Bäche bringen Sie ins Staunen.


St. Thomas
Charlotte Amalie ist die Hauptstadt der US-Jungferninsel St. Thomas im Karibischen Meer. Die nur 57 km2 große Insel St. Thomas ist berühmt für ihre unberührte tropische Natur. Sie ist ein Paradies für Sportbegeisterte und war einst eine dänische Kolonie mit riesigen Zuckerrohrplantagen. 1917 wurde sie an die USA verkauft. St. Thomas ist ein Traumparadies mit grünen Hügeln, ausgedehnten goldgelben Stränden und herrlichen Naturschutzgebieten umgeben von einer atemberaubend bunten Unterwasserwelt.

Die lebhafte Hauptstadt Charlotte Amalie ist ein wahres Einkaufsparadies, da man hier keine Verkaufssteuern erhebt. Die Mainstreet ist die Einkaufsmeile der Stadt, wo Luxusartikel wie Kameras, Schmuck und vieles mehr zollfrei zu günstigen Preisen angeboten werden. Einen schönen Ausblick über die Stadt und das Meer haben Sie vom Paradies Point, den Sie mit der Seilbahn erreichen. Das historische Fort Christian ist eines der ältesten Bauwerke der Insel.

Bei einem Stadtrundgang sollten Sie sich die alte Frederic Lutheran Church und das mächtige Blackbeards Schloß anschauen. Interessant sind auch das alte Händlerhaus Haagensen House aus dem 19. Jahrhundert und die zahlreichen kolonialen Wohnhäuser, die im dänischen Stil des 19. Jh. erbaut wurden. Auf dem Market Square können Sie über einen großen Obstmarkt mit exotischen Früchten bummeln. Dieser Platz diente einst als Auktionsplatz für den Sklavenhandel. Sehr sehenswert ist das American-Caribbean Historical Museum und das Exhibits, wo Sie viel über die Kultur und Geschichte der Insel erfahren.

Bei einer erlebnisreichen Inselrundfahrt fahren Sie entlang des Skyline Drive und genießen den herrlichen Blick auf den Hafen von Charlotte Amalie, auf das Meer, die Magens-Bucht und vieles mehr. Die Magens-Bucht ist eine der schönsten karibischen Buchten und lädt zum Schwimmen und Sonnenbaden ein.

Der Drake's Seat ist ein ehemaliges Piratenversteck. Von hier können Sie auf den 300 m hohen Vulkanberg fahren und gelangen zum einstigen Gouverneurshaus St. Peters Estate. Sie haben von hier einen schönen Blick auf die Magens Bay und die vielen kleinen Nachbarinselchen. Nicht weit entfernt ist Mountain Top, wo Naturliebhaber die farbenprächtige Naturlandschaft mit vielen exotischen Pflanzen erkunden können.

Tauchbegeisterte können in der Bucht Christmas Cove die aufregende und bunte Unterwasserwelt mit Blaufischen, Wasserschildkröten und vielen exotischen Fischarten entdecken. Das beliebteste Schnochelrevier der Insel liegt am Coki Point Strand mit seiner exotischen Fischvielfalt.

Gerne wird ein Segeltörn zur Schildkrötenbucht Turtle Cove vor Buck Island unternommen, um in die fantastische Meereswelt beim Schnocheln einzutauchen. Wer tiefer nach unten möchte, kann mit einem Unterseeboot bis zu 30 m zum Korallenriff hinuntertauchen. Für abenteuerlustige Aktivurlauber bietet sich die Gelegenheit mit der Crew einer Regattayacht aktiv mitzusegeln. Und wer hoch hinaus möchte, kann sich beim Parasailing in die Lüfte schwingen.

Eine der bekanntesten Strände weltweit ist der Trunk Bay Beach, den Sie mit der Fähre erreichen. Genießen Sie den herrlichen feinen Sandstrand. Bei einer Schnocheltour werden Sie von der Schönheit der Korallen und der exotischen Fische begeistert sein.

Das Coral World ist ein 30 m hoher Aussichtturm im Meer umgeben von 21 Meeresaquarien. Im großen Haibecken können Sie die verschiedensten Haiarten bestaunen und im Füllbecken schwimmen Seegurken, Seesterne und viele andere Meerestiere. Direkt daneben liegt der Strand von Cook Beach, wo Sie relaxen und schwimmen können.


Tortola
Tortola gehört zum Archipel der Britischen Jungferninseln in der nördlichen Karibik. Die Britischen Jungferninseln bestehen aus rund 60 winzigen Inseln, von denen lediglich 20 bewohnt sind. Es leben insgesamt 20.000 Menschen auf dem Archipel und davon 16.000 auf Tortola. Tortola, die Hauptinsel, ist rund 20 km lang und 5 km breit und ist vulkanischen Ursprungs. Sie ist gebirgig und der höchste Berg, Mount Sage, ist 543 m hoch. Sie war von 1773 bis 1967 eine britische Kronkolonie und die wichtigsten Einnahmequellen sind der Tourismus und das Offshore Banking.

Roadtown ist die kleine, farbenfrohe Hauptstadt von Tortola. Sie ist mit ihren vielen viktorianischen Häusern und originellen Geschäften das Zentrum der Insel. Auf Fort Hill außerhalb der Stadt stehen die Ruinen der Festungen Fort George und Fort Charlotte. Für einen gemütlichen Spaziergang ist es auf dieser Kreuzfahrt mit ihrer Mein Schiff sehr empfehlenswert den Botanischen Garten zu erkunden. Schlendern Sie gemütlich an heimischen und tropischen Blumen vorbei und beobachten Sie die bunten Vögel, die sich hier besonders zuhause fühlen. Ein interessantes Erlebnis ist es das quirlige Muschelmuseum zu besuchen, welches neben unzähligen Muscheln auch Boote und weitere Gegenstände hat.

Kristallklares Wasser, weiße Karibikstrände und eine leicht Brise machen Tortola zum Wassersportparadies besonders für Segler und Taucher. Große Unter- und Überwasserfelsen mit Höhlen und Gängen, die man durchtauchen und erforschen kann, sind bei Tauchern sehr beliebt. Erkunden Sie auch das Schiffswrack der HMS Rhone, die im 19. Jahrhundert während eines Hurrikans zum Meeresboden sank. Bei einer Tauchtour an diesem Spot können Sie sich von Ihrem Guide noch Spannendes zur Historie rund um das Schiff erzählen lassen. Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, mit Delphinen zu schwimmen, sollten Sie das Dolphin Discovery besuchen. Hier fühlen sich Groß und Klein einer Familie wohl.

Die besten Strände zum Relaxen und Schwimmen sind der Cane Garden Bay und der Long Bay Beach. Sophers Hole, ein kleiner Yachthafen, lädt mit seinen Geschäften und Cafes zum Verweilen ein. Von hier können Sie die schönsten Abstecher zu den Nachbarinseln unternehmen, die Schatzinsel Norman Island, die Salzlaguneninsel Salt Island oder die Insel Virgin Gorda mit ihren Bilderbuchstränden. Für Wanderfreunde und Naturbegeisterte ist der große Mount Sage National Park mit seinem 543 m hohen Berg umgeben von üppigem Regenwald ein Naturparadies.


St. Maarten
Sint Maarten bzw. Saint-Martin ist eine Insel in der Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Sint Maarten, der lebhafte südliche Teil gehört dem Königreich der Niederlande an und Saint-Martin, der ruhige nördliche Teil, gehört zu Frankreich. Die Insel hat rund 70.00 Einwohner, ist nur 95 km² groß und wurde 1493 von Kolumbus entdeckt.

Die beiden Hauptstädte sind der Kreuzfahrthafen Philipsburg (niederländisch) und Marigot (französisch). Beide Orte sind geprägt von bunten Holzhäusern und erinnern an ihre koloniale Vergangenheit. Bei einer Inselrundfahrt können Sie sowohl französische Atmosphäre als auch niederländischen Charme genießen. Sie finden auf beiden Seiten wundervolle Strände und Unterwasserwelten. Sie können die Insel zu Fuß, auf Rädern oder mit dem Boot erobern, wie es Ihnen gefällt.

Der erste Weg von Bord der Mein Schiff führt oft nach Marigot. Wunderschöne Naturlandschaften, schöne Strände, malerische Fischerdörfer und herrliche Ausblicke, wie vom Cole Bay Hill, erwarten Sie. Eine kleine Pause auf der Schmetterlingsfarm, mit Hunderten von bunten Faltern in einem exotischen Naturparadies ist sehr lohnenswert.

Den Grenzübergang werden Sie kaum bemerken, einzig das Boundery Monument zeigt den Landeswechsel. Ein wenig anders ist die französische Hauptstadt Marigot. Es erwartet Sie eine typisch südfranzösische Kleinstadt, mit kleinen Geschäften, charmanten Cafes und französischer Küche. Ein Bummel durch die Stadt lohnt sich, denn hier gibt es keine Mehrwertsteuer und Sie können günstig einkaufen. Liebhaber der Französischen Küche sollten nach Grand Case fahren und die ausgezeichnete Gourmetküche ausprobieren.

Türkisblaues Meer, strahlende Sonne und Traumstrände erwarten Sie rund um die Insel. Wer gerne die faszinierende Unterwasserwelt und die farbenfrohen Korallenbänke durchtauchen möchte, sollte an der Shipwreck Cove eintauchen. Badenixen können an den goldgelben Stränden entspannen. Die Natur pur erleben beim Wandern durch Mangrovenwälder und Graswiesen, das kann man in der östlichen Guana Bay. Belohnt werden Sie mit schönen Aussichten. Mehrere Stunden können Sie hier an der Atlantikküste während einer Tour gehen und dabei Felsen, leicht begrünte Hügel und eine Nachbarinsel erblicken. Besonders schön ist es die Küstenlandschaft bei einem Segelausflug zu sichten und zu genießen. Zwischendurch machen Sie dann einen Badestopp und springen ins Wasser und erkunden die Unterwasserwelt beim Schnorcheln. Unvergesslich wäre es wohl während des Sonnenuntergangs auf dem Wasser zu gleiten.


St. Kitts
St. Kitts ist eine Insel in der Karibik und gehört zu den nördlichen Leeward-Islands. Sie hat rund 40.000 Einwohner, eine Fläche von 170 km² und ist eine ehemalige britische Kolonialinsel. St. Kitts ist eine Urlaubsinsel mit türkisblauem Meer, üppiger Vegetation und einladenden Sandstränden. Auf der Insel gibt es drei vulkanischen Gebirgsketten, die durch Schluchten voneinander getrennt sind. Der höchste Berg ist der ruhende Vulkan Mount Liamugia mit 1150m, umgeben von Zuckerrohrplantagen und Weidewiesen im Inselnorden.

Die zentrale Bergkette ist eingebettet in einen tropischen Regenwald, der in höheren Lagen in ein üppiges Buschwerk übergeht. Die hügelige Landschaft ist von tropischen Wäldern und inseltypischen Früchten bewachsen und bietet eine artenreiche, exotische Tierwelt. Im Nordwesten der Insel finden Sie wunderschöne Badestrände und am Horizont können Sie die kleine Insel Nevis entdecken.

St. Kitts ist für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Besteigen Sie den Liamuiga Vulkan, durchqueren Sie sattgrünen Regenwald und bestaunen Sie nach dem Aufstieg auf über eintausend Meter Höhe den Krater des Vulkans. Bis zum Krater hinaufzukommen, dauert es etwas mehr als zwei Stunden. Wenn Sie gerne reiten, können Sie die wunderschöne Landschaft auch bei einem Pferdeausritt kennenlernen. Auf dem Rücken eines Pferdes fühlen Sie sich mit der Natur noch stärker verbunden.

Basseterre ist die Hauptstadt der Insel und hat rund 12.500 Einwohner. Viele britische Kolonialgebäude prägen das Stadtbild. Sehr sehenswert ist der Independence Square, The Circus sowie die St. George Kirche und das Handwerkshaus. Ganz in der Nähe der Stadt steht die imposante Brimstone-Hill-Festung. Vergessen Sie nicht die sehenswerte Caribelle-Batikfabrik zu besichtigen. Sehr attraktiv ist eine Eisenbahnfahrt mit der St. Kitts Scenic Railway, ein ehemaliger Zuckerrohrtransportzug, der um die Insel fährt.

Hier in der Karibik wartet auf ihrer Mein Schiff Kreuzfahrt natürlich auch eine einzigartige Unterwasserwelt. Mit einem Boot können Sie zu tollen Schnorchelspots fahren und neben zahlreichen Fischarten und Korallen auch Schildkröten bestaunen. Oder seien Sie bei einer Kajaktour dabei, erkunden Sie die westliche Küste von St. Kitts und springen Sie hier und da mal ins Wasser, um die Meeresbewohner mit einem Schnorchel kennenzulernen. Wenn Sie das Tauchen ausprobieren möchten, können Sie es hier versuchen. Vollkommen entspannen können Sie nach einer Fahrt mit einem Wassertaxi an einem der traumhaften Strände.


La Romana (Dominikanische Republik)
Die Hafenstadt La Romana ist die drittgrößte Stadt der Dominikanischen Republik. Die an der Südküste liegende Stadt La Romana wuchs durch den Zuckeranbau in ihrem Hinterland zu einer charmanten Stadt mit Hafen und vielen buntbemalten Häusern. Die Umgebung von La Romana hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Künstlerdorf Altos de Chavón, ein mit Korallenkalkstein nachgebautes andalusisches Dorf des 16. Jh. Besuchen Sie das mächtige Amphitheater, das ein berühmtes Kulturzentrum ist. Bummeln Sie durch die Werkstätten und Geschäfte der Künstler und bewundern Sie ihre Arbeiten.

Besuchen Sie beim Landgang ihrer Mein Schiff Kreuzfahrt in der Karibik in La Romana die Kirche Santa Rosa de Lima und machen Sie einen schönen Spaziergang durch den Park, der hier in den 20er Jahren angelegt wurde, bis Sie beim Stadtratsgebäude ankommen. Ein beliebtes Ziel ist das Resort Casa de Campo mit einem privaten Strand und einem Golfplatz. Von hier können Sie auch auf die Insel Catalina fahren, die unbewohnt ist und Sie tagsüber mit Sonnenschirmen und kühlen Getränken an einer kleinen Bar empfängt. Hier finden Sie wunderschöne karibische Strände vor und unberührte Natur im Inselinneren. Nehmen Sie ihre Taucherbrille und Ihren Schnorchel mit und entdecken Sie die Unterwasserwelt direkt vor der Insel. Bunte Fische schwimmen gemächlich und auch schnell an Ihnen vorbei. Weitere Taucher- und Schnorchelspots finden Sie entlang der Küste bei la Romana.

Für alle Natur- und Wanderfreudigen empfiehlt sich die Erkundung des Nationalparks mit seinem ökologischen und archäologischen Pfad. Hier gehen Sie durch tropischen Regenwald und durch steinige Landschaften. Dabei können Sie die Vögel, Schmetterlinge und Reptilien in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Oder fahren Sie mit einem Boot zu den Quellen in der Nähe der Höhlenbemalungen aus prä-kolumbianischer Zeit. Fundstücke aus dieser Gegend zeigen, dass schon vor mehr als 2000 Jahren Menschen hier lebten. Interessant sind auch die Höhlen von Cueva del Puente, in denen Sie 300 Jahre alte Wandbemalungen der indigenen Tainos bewundern können.

Wer lieber Baden und Relaxen möchte, sollte an die langen Strände von Bayahibe fahren oder eine Fahrt mit dem Katamaran entlang der Küstengebiete unternehmen. Besonders eindrucksvoll ist die Besichtigung der Höhlen Cuevas de las Maravillas mit ihrer imposanten Akustik und der Besuch einer kleinen Zigarrenmanufaktur, in der ihnen das typische Handrollen einer Zigarre gezeigt wird.


Ocho Rios (Jamaika)
Die jamaikanische Hafenstadt Ocho Rios ist eine Touristenmetropole und ein wichtiger Kreuzfahrthafen auf Jamaika. Ocho Rios liegt im Norden von Jamaika, hat rund 10.000 Einwohner und ist eine typisch karibische Touristenstadt mit vielen Hotels, Souvenirständen, Restaurants, Modeboutiquen und Nachtklubs. Sehr sehenswert sind die inseltypischen Handwerkermärkte, auf denen traditionelle einheimische Ware verkauft wird.

Ocho Rios bietet seinen Besuchern feine Sandstrände, kristallklares Wasser, atemberaubende Korallenriffs und unzählige Wassersportmöglichkeiten. Die Hauptattraktion sind die Dunns-River-Wasserfälle, die hier ins Meer hinabstürzen. Erklimmen sie die Wasserfälle, tauchen Sie ein ins kühle Nass und lassen Sie sich von der tropischen Parklandschaft mit riesigen Plantagen und Papayafeldern verzaubern.

Sehr interessant ist auch ein Ausflug in die Umgebung oberhalb von Ocho Rios. Besuchen Sie den Botanischen Garten Shaw Park mit seinen unzähligen exotischen Pflanzen. Weiter südlich können Sie die Farnschlucht Fern Gully mit über 500 unterschiedlichsten Farn-Arten erkunden. Westlich von Ocho Rios liegt die Runaway Bay mit einem kleinen Städtchen. Besonders beliebt sind der schöne Golfplatz und der noch nicht überlaufene Strand. Östlich von Ocho Rios können Sie in Oracabessa das Museum des bekannten englischen Dramatiker Noel Coward aufsuchen.

Jamaika ist bekannt für seine Leichtigkeit, seinen Reggae und seinen leckeren Rum sowie die unzähligen traumhaften Sandstrände, aber auch für seine Auflehnung gegen koloniale Unterdrückung. In der wunderschönen Hafenstadt Ocho Rios können Sie das sprudelnde jamaikanische Lebensgefühl in den Straßen und Cafes spüren. In Nine, einem kleinen Ort im Norden der Insel, wurde der weltberühmte Reggaemusiker Bob Marley geboren und überall auf der Insel hören Sie seine Musik. Seine Familie hat ihm hier seine letzte Ruhestätte und ein Museum geschaffen, das von seinen Fans in großen Scharen besucht wird.

Auf dem Martha Brae Fluß läßt es sich bei einer Floßfahrt entspannen. Wer noch mehr Abenteuer möchte, sollte auf einen Gummischlauch den White River über Strudel hinweg flussabwärts fahren. Einen Riesenspaß haben Pferdebegeisterte bei einem Ausritt von der Pferderanch Chukka Cove über die Insel oder am Strand entlang. Die Ranch liegt zwischen St. Anns Bay und Runaway Bay.

Die Green Grotto Caves Kalksteinhöhlen sind rund 5 Millionen Jahre alt und bieten ihren Besuchern einen phantastischen Anblick. Riesige Stalaktiten und Stalagmiten sowie zwei unterirdische Seen werden Sie bei einer Besichtigungstour in Staunen versetzen. Wer die luftige Höhe liebt, kann beim Canopy durch den farbenprächtigen Urwald angeseilt von Baumwipfel zu Baumwipfel schwingen. Die einzigartige Tropennatur des The Ruins & The Falls Gebietes begeistert durch seine paradiesisch blühenden Blumen und imposanten Wasserfälle.


Montego Bay (Jamaika)
Willkomen auf Jamaika, der Insel des lässigen Lebensstils. Jamaika, die grüne Insel, gehört zu den Großen Antillen im Karibischen Meer. Mit ihren rund 3 Millionen Einwohnern ist sie ein traumhaftes Urlaubsparadies. Die Insel hat eine große Vergangenheit und war von 1655-1962 eine Britische Kolonie.

Jamaika hat kilometerlange Palmenstrände, türkisblaues Wasser, üppige Regenwälder mit Wasserfällen und eine große Pflanzen- und Tiervielfalt zu bieten. Riesige Plantagen umgeben von üppiger Landschaft, schönen Seen und Flüssen können Sie bei einem Ausflug über die Insel entdecken. Auch Aktivurlauber finden im Dschungel beim Canopy an Seilen und beim Tubing auf dem Great River ihre Herausforderungen. Grenzenlose Möglichkeiten finden Taucher und Schnorchler vor den fischreichen Küsten Jamaikas.

Montego Bay ist eine touristische, lebensfrohe Hafenstadt im Nordwesten von Jamaika, eingebettet in eine hügelige Landschaft. In der Innenstadt finden Sie moderne Bauwerke neben einfachen jamaikanische Wohnhäuser und einigen alten Kolonialgebäuden. Viele Gäste verbringen ihren Urlaub in Montego Bay, denn Sie finden hier goldgelbe Sandstrände mit Palmen, eine prächtige Strandpromenade, wunderschöne Korallenriffs und einen großen Yachthafen sowie erstklassige Golfplätze. Sportbegeisterte haben in Montego Bay unzählige Sportmöglichkeiten und auch Entertainment aller Art gibt es hier.

Im Norden der Stadt sind elegante Hotels, kleine Bars und charmante Restaurants beheimatet. Ganz in der Nähe auf einem Hügel steht das alte Herrenhaus Greenwood Greathouse. Seine Möbel aus der Kolonialzeit und seine alten interessanten Alltagesgegenstände führen Sie zurück in längst vergangene Zeiten. Von hier haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und die bunten Plantagenhäuser.

Bei einem Ausflug über die Insel sollten Sie das Rose Hall Great House von 1760 besuchen, ein altes Herrenhaus, in dem angeblich die Geister heute noch spuken. Es ist ein Museum und zeigt seinen Besuchern sehr viel über die koloniale Vergangenheit Jamaikas. Sehr sehenswert ist auch der historische Ort Falmouth mit seinen wunderschönen eleganten Kolonialbauten aus dem 19. Jh.. Falmouth liegt an der Küste und hat sehr schöne Strände.

Gemütlich durch schöne Dörfchen, vorbei an Orangenplantagen und Papayafeldern, kommen Sie 25 km nördlich des Black Rivers zu den imposanten Y.S. Wasserfällen. Wer den weltberühmten jamaikanischen Rum und Kaffee und dessen Originalherstellung erkunden möchte, sollte bei der Rumfabrik von Appleton vorbeischauen oder auf einer Kaffeefarm in St. Johns Hall vom selbst produzierten Kaffee ein Tässchen verkosten.

Bei einer Floßfahrt auf dem Great River können Sie die Ruhe der wunderschönen Flusslandschaft erleben. Sportbegeisterte und Aktivurlauber können an einem Hochseil den Regenwald erklimmen oder das üppige Hinterland von Jamaika mit dem Pferd durchstreifen. Die schöne Bucht von Montego Bay bietet sich für eine Segelpartie an und das vorgelagerte Riff lässt sich mit einer Schnorchelbrille betrachten. Strandliebhaber finden an der Westspitze in Negril bestimmt ihren Traumstrand und ihr Korallenparadies.