www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff 4 - Kanaren mit Lanzarote

Kreuzfahrten Mein Schiff 4 im Winter 2020/2021
Mein Schiff 4 ab Las Palmas für 7 Nächte

Mein Schiff 4 - Kanaren mit Lanzarote, TUI Cruises Kreuzfahrten Mein Schiff 4 von November 2020 bis Februar 2021, Mein Schiff 4 ab Las Palmas auf Gran Canaria für 7 Nächte


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
7 Tage Mein Schiff 4 Kreuzfahrt Kanaren mit Lanzarote:
Gran Canaria, Agadir (Marokko), Lanzarote, Teneriffa, La Gomera, Gran Canaria

22.11.2020

06.12.2020

20.12.2020

03.01.2021

17.01.2021

31.01.2021

14.02.2021

28.02.2021




Gran Canaria
Gran Canaria, eine kreisrunde Vulkaninsel, ist eine der Kanarischen Inseln im Atlantischem Ozean und liegt 210 km von der marokkanischen Küste entfernt. Sie hat 800.000 Einwohner und gehört zu Spanien. Gran Canaria ist ein sehr beliebtes Ziel für Kreuzfahrten und die Schiffe von TUIcruises, Aida, MSC, Costa und weiteren Kreuzfahrtreedereien legen regelmäßig im Hafen von Las Palmas an.

Las Palmas auf Gran Canaria ist bekannt für seinen wunderbaren Strand, historische Bauwerke wie die Kathedrale und das koloniale Columbusmuseum. Die Insel eignet sich hervorragend für einen Badetag in der Sonne, aber auch für Panoramafahrten in das gebirgige Landesinnere, wo besonders das Bergstädtchen Teror viele Besucher lockt, da es noch die ursprüngliche Architektur der Kanaren mit großen Holzbalkonen und weißgetünchten Häusern zeigt.

In der Inselmitte erhebt sich der fast 2000 m hohe Vulkan Pico de las Nieves mit seinen tiefen Schluchten, der die Insel in unterschiedliche Klimazonen aufteilt. Sie finden auf Gran Canaria äußerst verschiedene Landschaften und Vegetationstypen von Wüste bis Tropenwald.

In der lebhaften Hauptstadt Las Palmas können Sie bei einem Spaziergang die Altstadt Barrio de la Vegueta erkunden. Unzählige im Kolonialstil erbaute prächtige Häuser, verwinkelte alte Gassen und kleine schöne Plätze können Sie entdecken. Besuchen Sie das Kolumbushaus Casa de Colón, die Kathedrale Santa Ana und das Kanarische Museum mit Exponaten zur kanarischen Geschichte.

Gran Canaria bietet für jeden Geschmack eine besondere Attraktion. Für Sonnenanbeter schöne Strände, türkisblaues Wasser und große Wanderdünen. Naturliebhaber finden fruchtbare Täler, tiefe Vulkankrater, karge Vulkanlandschaften, urige Dörfer, saftige Plantagen und Vogelparks. Sportbegeisterte dürfen sich erfreuen an fischreichen Tauchgebieten, gepflegten Golfplätzen und einem weitverzweigten Netz an Wanderwegen.


Agadir (Marokko)
Agadir mit seinen weitläufigen Stränden ist ein beliebter Urlaubsort für Badebegeisterte und Sonnenanbeter. Agadir ist ein marokkanisches Sonnenparadies mit dreihundert Sonnentagen im Jahr und einem endlos langen Sandstrand, der zu einem erfrischen Bad in den Fluten des Atlantischen Ozeans einlädt. Abenteuerlich ist ein Kamelritt oder ein Ausritt mit dem Pferd im Hinterland von Agadir sowie eine Fahrt mit dem offenen Jeep durch die heiße Wüstenlandschaft. Agadir wurde 1505 von Seemännern aus Portugal gegründet und erlebte 1960 ein verheerendes Erdbeben, wobei außer der alten Kasbah und einigen wenigen historischen Bauwerken alles verwüstet wurde, sodass es heute leider nur noch wenig alte Bausubstanz zu bewundern gibt.

Spannend sind daher Ausflüge in die alte Königsstadt Marrakesch und in die Karawanenstadt Taroudannt, die von traditionellen historischen Gebäuden in ihrer geschäftigen Medina nur so glänzen. Imposante Stadtmauern, regionales Kunsthandwerk in Hülle und Fülle, verwinkelte Gassen und lärmende Märkte voller orientalischer Gewürze, Knüpfarbeiten und Schmuck, inmitten einer viele Jahrhunderte alten marokkanischen Stadt, lassen die einstige Welt der Sultane und Wesire wiederauferstehen. Agadir ist das bedeutendste Seebad Marokkos. Einst von den Portugiesen gegründet, ist Agadir heute eines der beliebtesten und modernsten Urlaubsorte am Atlantischen Ozean. Seine kilometerlangen goldfarbenen Sandstrände, schöne Hotelanlagen und eine zum Bummeln einladende Strandpromenade mit unzähligen Cafes und Geschäften locken viele Touristen an. Entdecken Sie die Schätze des marrokanischen Königreiches in den bekannten Souks, gehen Sie durch das Labyrinth verwinkelter Gassen, eintauchend in die Gerüche von 1001 Nacht. Auch gibt es in Agadir viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken:
Vogelpark (la vallée des oiseaux)
Kasbah (Ancien Talborjit) - Bietet einen überwältigenden Panoramablick auf die Stadt, den Strand und den Hafen.
Naturpark Souss-Massa
Medina Polizzi - Sie gleicht einem großen Freilichtmuseum mit schmalen Gassen, Läden in denen Kunsthandwerker arbeiten, Souvenirgeschäften und Cafes.
Musée Bert Flint
Museum für Berberkunst
Musée Municipal
Es bieten sich Ausflugsmöglichkeiten ins reizvolle Hinterland an. Besonders zu empfehlen ist Taroudannt, 81 km östlich von Agadir gelegen, auch Klein-Marakkesch genannt. Sie ist die größte und schönste Stadt am Sous-Fluß des Hohen Atlas. Dieses Zentrum von Handwerkskunst und Handel ist ein beliebtes Reiseziel von Agadir aus. Eine wunderschöne traditionelle Stadt, die von einer alten Zinnenmauer umgeben ist. Die Souks, die labyrinthisch und verwinkelt angelegt sind, gehören zu den beeindruckensten Märkten im südlichen Marokko. Ihre Berühmtheit erlangten sie durch Silberschmuckherstellung, Schmiedearbeiten aus Kupfer und mit der Anfertigung von Lederprodukten.


Lanzarote
Arrecife ist seit 1852 die bezaubernde Hauptstadt von Lanzarote, einer der Kanarischen Inseln und ein beliebtes Reiseziel für Kreuzfahrten. Im 15. Jahrhundert wurde Arrecife zum ersten Mal urkundlich erwähnt, damals war es ein winziges Fischerdorf und der Hafen von Teguise, der alten Hauptstadt. Arrecife entwickelte sich zu einer äußerst sehenswerten Stadt inmitten einer reizvollen Umgebung, die durch ihre interessanten schwarzen Strände, artenreichen Korallenbänke und landschaftliche Vielfalt berühmt geworden ist.
Sehr zu empfehlen ist der Besuch der beiden großen Festungsanlagen San Gabriel und San José, die einst Schutz vor Piratenangriffen boten. Die Besichtigung der Festung Castillo de San Gabriel(15. Jh.), die über eine Zugbrücke zu erreichen ist, lässt die Herzen von jung und alt höher schlagen. Für Museumsverliebte empfiehlt sich ein Besuch im Museum für zeitgenössische Kunst, das in der Festung Castillo de San Juan untergebracht ist.
Nutzen Sie die Gelegenheit und unternehmen Sie auch eine kurze Stippvisite nach Teguise, der früheren Hauptstadt der Insel und besuchen sie den Nationalpark von Timanfaya, der berühmt ist für seine vegetationslose Vulkanlandschaft oder erkunden Sie die bezaubernde Landschaft Lanzarotes mit einem geländegängigen Fahrzeug. So lassen sich die schönsten Plätze und die landestypische Vegetation geniessen.


Teneriffa
Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der spanischen Insel Teneriffa, der größten aller Kanarischen Insel. Sie liegt im Norden Teneriffas und hat rund 220.000 Einwohner. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und erhebt sich in der Mitte auf 3.718 m zum Berg Pico del Teide, dessen Gipfel im Winter schneebedeckt ist.

Teneriffa ist ein grünes Paradies in subtropischer Landschaft mit einem intelligenten Bewässerungssystem aus fruchtbaren Hängeterrassen, die ein mehrmaliges Ernten im Jahr ermöglichen. Teneriffa hat schön angelegte Badeküsten und unzählige Tauchmöglichkeiten.
Tenerifffa ist mit seiner üppigen Vegetation auch ein Paradies für Wanderer. Sehr interessant sind Wanderungen am Vulkankessel des Teide mit seinen rot-orangenen Lavabrocken oder in der südwestlich liegenden Schlucht Barranco del Infierno. Die Schlucht bietet viele Höhlen, eine vielfältige Vegetation und einen beeindruckenden Wasserfall.

Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife ist eine charmante Stadt mit einem Mix aus alter und modernen Architektur. Besonders sehenswert ist der Hafen und die Altstadt mit vielen historischen Gebäuden, wie der Carta-Palast und die Barockkirche Iglesia de la Concepción. Santa Cruz nennt ein geschäftiges Einkaufsviertel, das beeindruckends Museumsviertel Antiguo Hospital Civil, sowie einen gern besuchten Botanischen Garten ihr Eigen. Die schönen Badestrände Las Gaviotas und Las Teresitas liegen unweit von Santa Cruz. Einen Rundumblick über die Insel haben Sie vom nahe gelegenen Berg Monte de la Esperanza.

Auf der sonnigen Vulkaninsel Teneriffa legen Sie im Hafen der bezaubernden Hauptstadt Santa Cruz an, die vom Anagagebirge umrahmt in einer malerischen Bucht liegt. Machen Sie einen Bummel über den weitläufigen Plaza de Espana unweit des Hafens, der von monumentalen Bauwerken und den Regierungsgebäuden der Insel eingesäumt wird und besuchen Sie die geschäftige Einkaufsmeile Calle de Castillo mit ihren zahlreichen Geschäften und die von Palmen gesäumte Flaniermeile Rambla de Santa Cruz, an denen sich charmante Straßencafes, schmucke Restaurants und die einstige Stierkampfarena befinden.

Machen Sie eine Inseltour über die bergige Insel Teneriffa, die im Zentrum von der riesigen Caldera Las Canadas mit dem 3718 m hohem Vulkanberg Pico del Teide dominiert wird, die der meistbesuchteste Nationalpark Spaniens ist und zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Hochinteressant ist auch ein Ausflug in das von Schluchten durchzogene Anagagebirge im Nordosten, das von Lorbeerwäldern überzogen ist und den zahlreichen Wanderern und Naturliebhabern schöne Aussichtspunkte bietet.


La Gomera
Die gebirgige Insel La Gomera besitzt in der Inselmitte im Nationalpark Garajonay, einem UNESCO Weltnaturerbe, auf etwa 1.000 bis 1.500m Höhe einen der letzten Lorbeerwälder Europas, der hier in den frostfreien Subtropen die Eiszeit überlebte und bis zum heutigen Tag von den feuchten Passatwolken mit Feuchtigkeit versorgt wird. Um die Feuchtigkeit der Wolken aufnehmen zu können, hat sich hier im sog. Nebelwald eine Pflanzengesellschaft mit vielen Moosen, Flechten und Farnen entwickelt, welche den Wäldern des Nationalparks die Atmosphäre eines unwirklichen Märchenwaldes verschafft. Diese sollten Sie unbedingt auf einer Wanderung erspüren.

In den von der Hochebene bis hinab zur Küste tief eingeschnittenen Tälern findet sich noch heute Obst-, Gemüse- und Weinanbau auf mühsam errichteten Terassen, welche mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystem Wasser aus dem niederschlagsreichen Inselzentrum nutzen. Die schmalen Talgründe werden hauptsächlich für den Bananenanbau und zunehmend für den Tourismus genutzt.

Nicht nur eine Vielzahl von Wanderwegen, die immer wieder spektakuläre Aussichten hinunter auf die Küste und das Meer freigeben, sondern auch schöne, meist kiesige Badestrände finden sich auf La Gomera, wobei aber das Meereswasser in den Wintermonaten von November bis März meist nur Temperaturen von 18 bis 20 Grad Celsius erreicht. Die Gewässer um die Insel werden von Walen und Delfinen bevölkert und mit etwas Glück kann man diese hier auf einem Bootsausflug sichten.

Golfer, Wanderer und Radfahrer finden auf der Insel ein interessantes Angebot vor, wenn die bergige Topographie der Insel aber gewisse Anforderungen an alle Ausflügler stellt, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad über die Insel streifen.


Gran Canaria
Gran Canaria, eine kreisrunde Vulkaninsel, ist eine der Kanarischen Inseln im Atlantischem Ozean und liegt 210 km von der marokkanischen Küste entfernt. Sie hat 800.000 Einwohner und gehört zu Spanien. Gran Canaria ist ein sehr beliebtes Ziel für Kreuzfahrten und die Schiffe von TUIcruises, Aida, MSC, Costa und weiteren Kreuzfahrtreedereien legen regelmäßig im Hafen von Las Palmas an.

Las Palmas auf Gran Canaria ist bekannt für seinen wunderbaren Strand, historische Bauwerke wie die Kathedrale und das koloniale Columbusmuseum. Die Insel eignet sich hervorragend für einen Badetag in der Sonne, aber auch für Panoramafahrten in das gebirgige Landesinnere, wo besonders das Bergstädtchen Teror viele Besucher lockt, da es noch die ursprüngliche Architektur der Kanaren mit großen Holzbalkonen und weißgetünchten Häusern zeigt.

In der Inselmitte erhebt sich der fast 2000 m hohe Vulkan Pico de las Nieves mit seinen tiefen Schluchten, der die Insel in unterschiedliche Klimazonen aufteilt. Sie finden auf Gran Canaria äußerst verschiedene Landschaften und Vegetationstypen von Wüste bis Tropenwald.

In der lebhaften Hauptstadt Las Palmas können Sie bei einem Spaziergang die Altstadt Barrio de la Vegueta erkunden. Unzählige im Kolonialstil erbaute prächtige Häuser, verwinkelte alte Gassen und kleine schöne Plätze können Sie entdecken. Besuchen Sie das Kolumbushaus Casa de Colón, die Kathedrale Santa Ana und das Kanarische Museum mit Exponaten zur kanarischen Geschichte.

Gran Canaria bietet für jeden Geschmack eine besondere Attraktion. Für Sonnenanbeter schöne Strände, türkisblaues Wasser und große Wanderdünen. Naturliebhaber finden fruchtbare Täler, tiefe Vulkankrater, karge Vulkanlandschaften, urige Dörfer, saftige Plantagen und Vogelparks. Sportbegeisterte dürfen sich erfreuen an fischreichen Tauchgebieten, gepflegten Golfplätzen und einem weitverzweigten Netz an Wanderwegen.