www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Fr: 09:00-18:00 Uhr // Sa/So: 09:00-14:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff Herz - Griechenland ab Mallorca

Kreuzfahrt Mein Schiff Herz 07.04.2021 - 16.04.2021
TUI Cruises - Mein Schiff Herz im April 2021

Mein Schiff Herz - Griechenland ab Mallorca, Kreuzfahrt Mein Schiff Herz 07.04.2021 - 16.04.2021, TUI Cruises - Mein Schiff Herz im April 2021

Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung





Entdecken Sie auf dieser 7-tägigen Mittelmeer-Kreuzfahrt ab dem 07.04.2021 vielfältige Ziele entlang der italienischen Küste. Ihre Mein Schiff Herz Reise nach Griechenland beginnt im Hafen von Palma de Mallorca und führt Sie über Südfrankreich, Korsika, Civitavecchia – der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die Heilige Stadt Rom , Neapel und Messina nach Kreta. Neben diesen abwechslungsreichen Zielen an Land können Sie sich auf zwei Seetage an Bord freuen und unser Premium Alles Inklusive-Konzept in vollen Zügen genießen.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
9 Tage Mein Schiff Herz Kreuzfahrt Griechenland ab Mallorca:
Palma de Mallorca, La Seyne (Frankreich), Ajaccio (Korsika), Civitavecchia (Rom), Neapel (Italien), Messina (Sizilien), Souda (Kreta), Heraklion (Kreta)

07.04.2021




Palma de Mallorca
Palma ist die Hauptstadt der spanischen Insel Mallorca. Sie hat rund 375.000 Einwohner, ist der Regierungssitz der autonomen Regierung der Balearen und liegt im Südwesten der Insel. Sie ist das touristische und wirtschaftliche Zentrum von Mallorca.

Die Hauptstadt der Balearen besitzt einen modernen Kreuzfahrthafen, wo Ihre Mein Schiff für die Dauer des Landgangs festmachen wird, eine malerische Altstadt und sehr viele Sehenswürdigkeiten. Bei einem Rundgang durch die engen Gässchen zwischen den spanisch-katalanischen Bauwerken sollten Sie sich die Kathedrale La Seu aus dem 16.Jh. mit ihren farbenprächtigen Glasfenstern und die monumentale Anlage Sant Francesc mit Basilika, Kloster und Kreuzgang anschauen.

Sehr einladend ist auch der Palast Almudaina, die zeitweilige Residenz des Königs von Spanien und der Placa Major, der Hauptplatz der Altstadt. Mit der Plaza de Toros hat Palma de Mallorca auch einen traditionellen Stierkampfplatz. Entdecken Sie auch das arabische Viertel mit seinen kleinen Museen, den charmanten Innenhöfen und der einzigartigen Architektur. Hier finden Sie am Placa Cort auch das Rathaus und einen legendären Olivelbaum, der mehr als 800 Jahre alt sein soll.

Über dem Hafen thront die mittelalterliche Burganlage Castell de Bellver (1309), ein kreisrunder Wehrbau mit breitem Graben und vier Türmen. Die Kunstwerke des weltberühmten katalanischen Malers Joan Miró dürfen in der Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca bestaunt werden und im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Es Baluard lässt sich die Kunstsammlung bewundern.

Entspannt geht es am Strand Platja de Palma und den Buchten Cala Major und Illetes zu. Neben den zahlreichen Badestränden, die in der Umgebung von Palma de Mallorca zu finden sind, bietet die Insel auch Ausflugsziele für aktive Passagiere, die im bis zu 1500m hohen Tramuntagebirge ausgedehnte Wanderungen unternehmen können oder im Südosten der Insel auf extra ausgewiesenen Radwegen zwischen Olivenhainen und Orangenplantagen das ländliche Mallorca entdecken dürfen.

Machen Sie einen Abstecher zu den Cuevas del Drach, die mehrere Tausend Meter lang sind und einen riesigen Untertage-See beherbergen. Oder genießen Sie eine wunderbare Fahrt mit dem Katamaran, entdecken Sie dabei die Küste und machen Sie Halt an schönen Schnorchelspots. Wunderschön ist es dabei den Sonnenuntergang zu beobachten. Den inneren Tarzan können Sie im Hochseilgarten von Mallorca entdecken, während Sie sich über Brücken hangeln und von Baum zu Baum schwingen. Das ist ein Spaß und Abenteuer für die ganze Familie.


La Seyne (Frankreich)


Ajaccio (Korsika)
Ajaccio ist die Hauptstadt der französischen Mittelmeerinsel Korsika und ein beliebtes Reiseziel für die Mein Schiff Kreuzfahrtschiffe von TUI Cruises. Sie wird von einem imposanten Bergmassiv umgeben und liegt am Ufer einer der prächtigsten Buchten des Mittelmeeres. Ajaccio wurde 1492 von den Genuesen gegründet und fiel im 18. Jahrhundert an Frankreich. Sie wandeln hier auf den Lebenswegen des berühmtesten Sohnes von Ajaccio, Napoléon Bonaparte, der 1769 dort geboren wurde. Viele Straßen und alle Plätze erinnern an den berühmten französischen Kaiser.

Auf der französischen Insel Korsika können Sie an bezaubernden Stränden sonnenbaden und schwimmen sowie eine Rundfahrt über die gebirgige Insel unternehmen, vorbei an über 2000 m hohen Bergen, tiefblauen Gebirgsseen, saftigen Bergwiesen, großen Pinienwäldern und alten Bergdörfern. Besonders interessant ist die Inselhauptstadt Ajaccio mit ihren eleganten Avenuen und zahlreichen schönen Plätzen. In der Altstadt können Sie das Geburtshaus von Napoleon Bonaparte bewundern und anschließend den geschäftigen Fischmarkt besuchen, wo fangfrischer Fisch lautstark feilgeboten wird.

Interessante Sehenswürdigkeiten, wie eine beeindruckende Zitadelle, die herrliche Kathedrale und die kaiserliche Kapelle können sie in Ajaccio ebenfalls entdecken und natürlich die wunderschönen Gärten von Casone und die niedliche Altstadt mit ihren malerischen, engen Gassen und belebten Plätzen im genuesischen Stil. Vergessen Sie nicht, das Nationalmuseum zu besuchen, das viele Gegenstände und Erinnerungen der Familie Bonaparte ausstellt. Das Geburtshaus von Napoleon Bonaparte ist ebenfalls zur Besichtigung geöffnet. Alle Kunstbegeisterten können das Fesch-Palastmuseum besuchen und Gemälde aus dem 14. Jahrhundert bestaunen, sowie Kunstwerke von Botticelli oder Poussin. Einige Bilder der Bonaparte Familie hängen auch hier. Eine interessante Skulpturenausstellung können Sie im Lazaretto Ollandini bestaunen.

Auf Korsika können sportliche Naturen sich beim Wandern und an Klettersteigen austoben Wer es eher etwas ruhiger angehen lassen möchte, aber dennoch die Bergpanoramen der Insel erleben will, der sollte sich dem Busausflug zu den Felsen in Calanches anschliessen. Eine weitere, sehr zu empfehlende Sehenswürdigkeit ist der Schildkrötenpark A cupulatta mit seinen 130 verschiedenen Schildkrötenarten (einschließlich der einheimischen Hermann-Schildkröte), der im Hinterland liegt und den man auf einer Fahrt durch die herrliche korsische Landschaft mit ihrem duftenden Maquis erreicht.


Civitavecchia (Rom)
Vom Kreuzfahrthafen Civitavecchia sind es nur rund 70 km bis in die viel besuchte Ewige Stadt Rom, wo es Sehenswürdigkeiten von der Antike bis in die Moderne zu entdecken gibt. Civitavecchia ist der Hafen von Rom und eine knappe Stunde mit Bus oder Bahn von Rom entfernt. Rom, die Ewige Stadt, ist die geschichtsträchtige Hauptstadt Italiens. Sie wurde 753 v. Ch. gegründet und hat heute etwa 2.5 Millionen Einwohner.

Rom war im 1. Jh. v. Chr. schon eine Millionenstadt und das Zentrum des Römischen Reiches. Das unverwechselbare, lebendige Rom hat unzählige antike Schätze zu bieten und der Vatikanstaat mit dem Petersdom sind ein UNESCO Weltkulturerbe. Vom Kreuzfahrthafen in Civitavecchia können Sie sich selbständig mit dem Zug vom nahegelegenen Bahnhof auf den Weg nach Rom machen oder einen der vielen angebotenen organisierten Landausflüge von TUIcruises buchen und sich so die Stadt und ihre Bauwerke zeigen lassen.

Eine bedeutende Besucherattraktion ist der Vatikan, wo es den prächtigen Petersdom mit Petersplatz, die wunderschöne Sixtinische Kapelle, das Vatikanische Museum und zahlreiche Paläste und Gärten zu besichtigen gibt. Viel bewundert sind auch die Gebäude der alten Römer, wie das Colosseum, das Pantheon und das Forum Romanum sowie die prächtigen Bauwerke und Plätze der Barockzeit, zu denen der weitläufige Platz Piazza Navona und reich verzierte Brunnen Fontana di Trevi zählen.

Viele Rombesucher zieht es zunächst einmal auf den großen Petersplatz im Vatikan, um sich in die Schlange der auf Einlass in den Petersdom wartenden Gläubigen einzureihen. Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen bestätigen, dass man hier so früh wie möglich ankommen sollte, da die Wartezeiten im Verlaufe des Tages meist deutlich länger werden, was ebenso für die Sixtinische Kapelle und die ihr angeschlossenen Museen gilt. Das prächtige Innere und die überragende geschichtliche Bedeutung rechtfertigen aber sicherlich eventuelle Wartezeiten und beim Betrachten der Kunstwerke von Botticelli, Perugino und Michelangelo sind alle Mühen vergessen.

Neben dem Vatikan sind die Bauten aus der Zeit des römischen Imperiums die zweite große Attraktion Roms, insbesondere das Kolosseum, das gewaltigste Ampitheater der ewigen Stadt und das sich in direkter Nachbarschaft dazu befindliche Forum Romanum sind besonders beeindruckende steinerne Zeugen römischer Baukunst. Die Thermen des Caracalla, das Pantheon, die Engelsburg und die Kaiserforen sind weitere herausragende römische Bauwerke, die allesamt einer Besichtigung würdig sind.

In der historischen Altstadt entdeckt man prächtigen Kirchen und alte Paläste, sowie schöne Plätze mit Brunnen. Besonders sehenswert ist das größte antike Amphitheater, das Kolosseum (80 n. Ch.), in dem damals Gladiatorenkämpfe stattfanden. Das Forum Romanum war der Mittelpunkt des städtischen Lebens in der Antike. Die Thermen des Caracalla( 217 n. Chr.), in denen in der Antike Christen heimlich ihre Messen feierten, werden heute als Schauplatz für Theateraufführungen genutzt.

Deutlich neueren Datums sind der Trevi-Brunnen, in den viele Touristen eine mit einem Wunsch versehene Münze werfen, die spanische Treppe, der Treffpunkt der jungen Besucher Roms, die hier gerne ausgelassen feiern und flirten oder der barocke Platz Piazza Navona mit seinen herrlichen Brunnen. Um Ihnen einen Eindruck von der Stadt Rom zu geben, seien hier einfach ein par Zahlen genannt: In Rom findet man über 2.000 Brunnen, vom kleinen Wasserspender bis hin zum mit einem Obelisken versehenen Fontana dei Quattro Fiumi. Elf Äquadukte brachten aus bis zu 90km Entfernung das Wasser in die Stadt, von denen heute noch viele Überreste zu sehen sind (Ausflugstipp: Parco degli Acquedotti). 400 Kirchen stehen in der Diozöse Rom, deren bekannteste die 7 Pilgerkirchen sind, welche von vielen Rompilgern zu Fuß an einem Tag besucht werden.

Museumsbegeisterte sollten sich einen Besuch in den zahlreichen Museen mit ihren herausragenden Kunstschätzen nicht entgehen lassen. Besonders zu empfehlen sind die Vatikanischen Museen, die die päpstliche Kunstsammlung präsentieren. Bei einem Bummel durch die Innenstadt von Rom sollten Sie nicht vergessen eines der zahlreichen typischen Cafes zu besuchen, das ein beliebter Treffpunkt der Römer ist, wo Sie sich bei einem schmackhaften Espresso über das aktuelle Tagesgeschehen, die neuesten Sportnachrichten und über die Politik des Landes austauschen. Sehr entspannt ist auch eine Spaziergang durch einen der zahlreichen Parkanlagen von Rom, wie der blühende Park der Villa Doria Pamphilj, der zu den größten Parks Roms zählt und unweit des Vatikans liegt.

Genießen Sie ihren Aufenthalt und lassen Sie sich durch eine Zeitreise im antiken Rom verzaubern.Dies alles und natürlich auch das alltägliche Leben der Römer in den kleinen Gassen der Stadt bekommen Sie auf den verschiedenen Ausflugsangeboten gezeigt. Sollten Sie Rom bereits gut kennen, dann bieten sich die altrömische Hafenstadt Ostia, ein Strandbesuch in Tarquinia oder der Bracciano-See als weitere Ausflugsoptionen an.


Neapel (Italien)
Neapel, die drittgrößte Stadt Italiens, gehört zur italienischen Region Kampanien und hat rund 1 Millionen Einwohner. Die wunderschöne historische Altstadt wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neapel, die temperamentvolle Hafenstadt, liegt in einer Bucht und präsentiert ihre Schönheit wie in einem Amphitheater. In den Gassen der Altstadt spürt man den fröhlichen Charme des neapolitanischen Lebens. Überall stoßen Sie auf historische Sehenswürdigkeiten, wie den Palazzo Reale mit weitläufigem Schlosspark, einstmalig Vizekönigpalast und heute Museum mit großer Gemäldegalerie aus dem 13. bis 20. Jh.. Sehr interessant ist auch die Festung Castel Sant'Elmo aus dem 14. Jh. mit Panoramablick über die Stadt. Ebenso sehenswert ist die Stadtburg Castel Nuovo mit Museo Civico, das Museum zur Geschichte Neapels und der prachtvoll ausgestattete Dom Duomo San Gennaro aus dem 13. Jh.

Bummeln Sie durch die Altstadt und schauen Sie sich die Straße Spaccanapoli mit vielen alten Gebäude und Plätzen an, sowie den schönen Hafen, das alte Rathaus und das imposante Stadttor Porta Capuana. Besuchen Sie auch den Hauptplatz von Neapel, die Piazza Garibaldi mit interessanten Geschäften und vielen Straßenhändlern. Shoppingbegeisterte können in der große Einkaufspassage Galleria Umberto ihrem Vergnügen nachgehen oder bei einem Espresso die charmante neapolitanische Atmosphäre genießen.

Und vergessen Sie nicht, einen Besuch im bedeutenden Archäologische Nationalmuseum Museo Archeologico Nazionale zu machen. Es werden unzählige Funde aus Pompeji und Herculaneum ausgestellt. Es bietet sich an, von Neapel einen Ausflug nach Pompeji, zu der antiken Ausgrabungsstätte der altrömischen Handelsstadt, zu unternehmen. Sie wurde 79 n. Ch. beim Ausbruch des Vulkans Vesuv unter meterdicken Ascheschichten begraben und bietet heute nach der Ausgrabung ein detailgetreues Bild vom antiken Leben. Für eine unvergesslich schöne Sicht lohnt es sich, mit einem Bus den Vesuv hinauf zu fahren. Oben angekommen sind es noch wenige hundert Meter bis zum Kraterrand.

Unbedingt zu empfehlen ist auch eine Fahrt rüber zu einer der Nachbarinseln. Capri ist schon seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Italienreiseziel. Hier können Sie vom Meer aus die Via Krupp, ein schöner Fußweg, die Küste hinaufsteigen, dabei die atemberaubende Sicht über das türkise Meer genießen und oben durch einen herrlich angelegten Garten spazieren. Oder schauen Sie sich die berühmte blaue Grotte an und machen Sie eine Bootsfahrt zu den Fragioli Felsen.


Messina (Sizilien)
Messina ist die drittgrößte Stadt auf der italienischen Insel Sizilien und beheimatet rund 250.000 Einwohner. Messina liegt im Nordosten der Insel an der nach ihr benannten Meeresstraße und ist eine alte historische Hafenstadt mit einer abwechslungsreichen Geschichte von Eroberung über Zerstörung bis Wiederaufbau unter verschiedenen Herrschern. Das moderne Messina ist eines der Kultur- und Wirtschaftszentren Siziliens.

Sehr sehenswert ist der normannische Dom mit seinem alleinstehenden Glockenturm Campanile und dem Fontana di Orione, der Orionbrunnen auf dem Domplatz. Ebenso sehenswert ist der Palazzo Zanca, das Rathaus der Stadt und die Santa Maria Alemanna Kirche, die im 12. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut wurde, der Löwenpalast sowie der Fontana del Nettuno, der Neptunbrunnen von 1557 mit Figuren aus der griechischen Mythologie. Geschichtsinteressierte sollten einen Besuch im Regionalen Museum machen. Zwei Galerien stellen unter anderem kontemporäre Kunst aus. Außerdem gibt es einen Botanischen Garten in Messina. Besuchen Sie auch das Forte del Santissimo Salvatore aus dem 16. Jahrhundert und das Forte Gonzaga aus derselben Zeit. Letzeres überschaut die Stadt und bietet dementsprechend eine tolle Aussicht. Auch einen Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert können Sie entdecken.

Bei einem Ausflug zum Vulkan Ätna können Sie die fantastische Landschaft Siziliens bewundern. Seien Sie bei einer Mountainbike-Tour dabei oder genießen Sie eine Wanderung auf dem Vulkan. Wie auch immer Sie sich fortbewegen, atemberaubende Aussichten und tolle Gelegenheiten zum Schießen von Erinnerungsfotos sind hier garantiert. Sehr beliebt ist auch ein Ausflug nach Toarmina. Der historische Stadtkern, der auf einem Berg erbaut wurde und die sehenswerten Ruinen des antiken Amphitheaters machen es zu einem touristischen Anziehungspunkt. Laufen Sie durch die Stadt und erleben Sie die besondere mystische Atmosphäre während Sie am Brunnen Piazza Duomo vorbei gehen, der aus dem 17. Jahrhundert stammt und im barocken Stil erbaut wurde. Gehen Sie weiter und entdecken Sie den 300 Jahre alten Glockenturm sowie die arabische Nekropolis.

Neben all den historischen Monumenten können Sie die öffentlichen Gärten des Ortes besuchen und die mediterrane Umgebung erfahren. Natürlich darf auf dieser Mein Schiff Reise bei einem Besuch Siziliens das Stranderlebnis nicht fehlen. Fahren Sie beispielsweise zum Strand Alí Terme, der schon von den alten Griechen zu therapeutischen Zwecken genutzt worden sein soll.


Souda (Kreta)
Der Fähr- und Kreuzfahrthafen von Souda liegt wenige Kilometer von der Reginalhauptstadt Chania entfernt. Chania ist hinter der kretischen Hauptstadt Heraklion die zweitgrößte Stadt der Insel, zählt ca. 55.000 Einwohner und liegt im Nordwesten der griechischen Insel Kreta. Die Stadt kann auf eine mehr als 3.000-jährige, wechelvolle Geschichte zurückblicken, die insbesondere durch denn venezianischen Hafen, die Hassan-Pascha-Moschee und die Ausstellungstücke des Archäologischen Museums sichtbar gemacht wird. Über den Flughafen der Stadt gelangt mittlerweile bereits ein Fünftel der ausländischen Touristen auf die Insel, wo Sie im Westen von Chania eine ganze Reihe schöner Badestrände vorfinden. Von Chania bietet es sich an Ausflüge zu den Orangen-Hainen und Wanderwegen der Omalos-Ebene, den historischen Tempeln von Aptera oder dem sehenswerten Kloster von Katholiko zu unternehmen.


Heraklion (Kreta)
Heraklion (Iraklion) ist die Hauptstadt von Kreta, der größten griechischen Insel, die am Südrand des Ägäischen Meeres liegt. Die lebhafte und pulsierende Hafenstadt Heraklion befindet sich an der Nordküste von Kreta und hat mehr als 300.000 Einwohner. Heraklion ist durch archäologisch und kulturhistorisch sehr wertvolle Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Touristenziel. Sie besitzt eine malerische Altstadt mit vielen Palästen, Kirchen und Herrenhäusern im venezianischen Stil und zwei Häfen, den Handelshafen und den venezianischen Hafen für Touristen und Fischer.

Sehr empfehlenswert ist ein Besuch im berühmten Archäologischen Museum. Es werden die einzigartigen Kulturschätze der minoischen Kultur (rund 2000 v. Chr.) gezeigt. Ebenso eindrucksvoll ist der Besuch der Venezianischen Festung aus dem 15. Jh., die zum Schutz gegen die Osmanen gebaut wurde und eine Befestigungsmauer mit Panoramablick über die Stadt bietet. Heraklion nennt auch einige beeindruckende venezianische Kirchen sein Eigen, die Ikonen aus dem 16. Jh. ausstellen und ein Ikonenmuseum, welches einzigartige sakrale Kunstschätze zeigt.

Um die Minoische Kultur zu verstehen und ihre Bedeutung für die Menschheit, sollten Sie die Ausgrabungsstätten von Knossos, der ältesten Stadt Europas besuchen. Sie liegt nur 5 km von Heraklion entfernt. Die archäologischen Ausgrabungsfunde sind einmalig und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sehr sehenswert ist auch der minoische Palast von Festos. Die Überreste des Palastes aus dem Jahre 1450 v. Chr. sind sehr beeindruckend.

Kreta, die Wiege Europas und der griechischen Mythologie nach der Geburtsort von Zeus, beheimatet archäologische Stätten aus 4 Jahrtausenden und schöne Ferienorte mit griechischem Flair. Die Landschaft ist gebirgig mit steilen Felsküsten, hohen Bergketten, fruchtbaren Landstrichen und weiten, herrlichen Stränden, die zum Baden und Sonnen einladen. Die wunderschöne Landschaft können Sie beim Landausflug ihrer Mein Schiff Reise auch bei einer Fahrradtour kennenlernen. So sind ökologisch unterwegs und können den natürlichen und kulturellen Reichtum von Kreta kennenlernen.

Zum Wandern gibt es unzählige historische Wege, die bis vor wenigen Jahrzehnten, bevor viele der geteerten Straßen entstanden, die Hauptverbindungsrouten darstellten. So laufen Sie auf kleinen gepflasterten Wegen und Straßen und können weit oben auf den Hügeln und Bergen fantastische Aussichten genießen. Entdecken Sie auch die Magie der unterirdischen Höhlen mit ihren einzigartigen Felsformationen und stillen Seen.