www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mittelmeer mit Spanien und Portugal

Mein Schiff Herz im Mai, Juli & September 2020
TUI Cruises Mein Schiff Herz im Mittelmeer

Mein Schiff Herz - Mittelmeer mit Spanien und Portugal, Kreuzfahrt Mein Schiff Herz im Mai, Juli & September 2020 für je 14 Nächte, TUI Cruises Mein Schiff Herz 2 Wochen ab Mallorca im Mittelmeer im Sommer 2020


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Mein Schiff Herz Kreuzfahrt Mittelmeer mit Spanien und Portugal:
Palma de Mallorca, Sete (Frankreich), Barcelona (Spanien), Insel Ibiza, Alicante (Spanien), Malaga (Spanien), Lissabon (Portugal), Tanger (Marokko), Cadiz (Spanien), Gibraltar, Malaga (Spanien)

29.05.2020

24.07.2020

18.09.2020




Palma de Mallorca
Palma ist die Hauptstadt der spanischen Insel Mallorca. Sie hat rund 375.000 Einwohner, ist der Regierungssitz der autonomen Regierung der Balearen und liegt im Südwesten der Insel. Sie ist das touristische und wirtschaftliche Zentrum von Mallorca.

Die Hauptstadt der Balearen besitzt eine malerische Altstadt und sehr viele Sehenswürdigkeiten. Bei einem Rundgang durch die engen Gässchen zwischen den spanisch-katalanischen Bauwerken sollten Sie sich die Kathedrale La Seu aus dem 16.Jh. mit ihren farbenprächtigen Glasfenstern und die monumentale Anlage Sant Francesc mit Basilika, Kloster und Kreuzgang anschauen. Sehr einladend ist auch der Palast Almudaina, die zeitweilige Residenz des Königs von Spanien und der Placa Major, der Hauptplatz der Altstadt. Mit der Plaza de Toros hat Palma de Mallorca auch einen traditionellen Stierkampfplatz.

Über dem Hafen thront die mittelalterliche Burganlage Castell de Bellver (1309), ein kreisrunder Wehrbau mit breitem Graben und vier Türmen. Die Kunstwerke des weltberühmten katalanischen Malers Joan Miró dürfen in der Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorcabestaunt werden und im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Es Baluard lässt sich die Kunstsammlung bewundern.

Entspannt geht es am Strand Platja de Palma und den Buchten Cala Major und Illetes zu. Neben den zahlreichen Badestränden, die in der Umgebung von Palma de Mallorca zu finden sind, bietet die Insel auch Ausflugsziele für aktive Passagiere, die im bis zu 1500m hohen Tramuntagebirge ausgedehnte Wanderungen unternehmen können oder im Südosten der Insel auf extra ausgewiesenen Radwegen zwischen Olivenhainen und Orangenplantagen das ländliche Mallorca entdecken dürfen.


Sete (Frankreich)
Die französische Stadt Sete besitzt den bedeutendsten Fischerhafen des Mittelmeeres. Die Stadt hat etwas 40.00 Einwohner und befindet sich auf einer Landzunge, die die Lagune Étang de Thau vom Mittelmeer trennt. Da sie größtenteils von Wasser umgeben und durch Boote auf Kanälen zugänglich ist, wird sie auch „Klein-Venedig“ genannt. Séte fällt insbesondere durch seinen mediterranen Charme mit italienischem Einfluss auf.

Geprägt ist die Stadt noch immer durch den Fischfang und die Austernzucht. Etwa fünfzig Prozent des Fischfangs werden nach Spanien und Italien exportiert und zwanzig Prozent der gesamten Austernzucht Frankreichs wird hier möglich gemacht. Die Fischer der Stadt leben in den malerischen Vierteln „Quartier Haut“ und „Pointus“. Die einzigartige Atmosphäre dieser alten Stadtteile sollten Sie sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen. Auch die Markthallen mit den unterschiedlichsten Fischarten und Muschelspezialitäten aus den nahegelegenen Gewässern sowie dem lokalen und farbenprächtigen Gemüse werden Sie auf den Geschmack bringen, die lokale Küche zu probieren. In den Fischrestaurants Sétes können Sie sich die Köstlichkeiten der französisch-mediterranen Küche schmecken lassen.

Bei einem Stadtrundgang entlang der Kanäle können zahlreiche Kunstmuseen besucht werden. Ein abendlicher Spaziergang entlang des Canal du Royal im Stadtzentrum, der Mitte des 17 Jh. gegraben wurde, wird zu einem romantischen Erlebnis. Der mehr als zehn Kilometer lange Strand lädt zum ausgiebigen Baden im klaren Wasser ein. Ein Highlight Ihres Besuches könnte der Aufstieg zum Mont Saint Clair sein, von dem aus die Stadt, die Lagune und das Mittelmeer überblickt werden können. Auf dem Hügel steht die kleine Kapelle Notre-Dame-de-la-Salette, die mit besonders schönen Fresken ausgestattet ist.

Bei einem Ausflug in die nähere Umgebung der Stadt können Sie kleine Buchten zwischen Küstenabschnitten aus Kalkstein und Lagunen entdecken, die das Zuhause für unzählige Vogelarten sind. Dort können Sie Dörfer mit Gebäuden aus der Römerzeit und dem Mittelalter erkunden und die Sicht auf wunderschöne Hügel mit Weinreben genießen.


Barcelona (Spanien)
Barcelona ist die Hauptstadt der spanischen Region Katalonien und hinter Madrid die zweitgrößte Stadt in Spanien. Sie ist eine lebendige Metropole und eine beliebte Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe auf ihren Kreuzfahrten durch das Mittelmeer.

Bummeln Sie vom modernen Hafen zum Altstadtviertel Barrio Gotico und bestaunen sie die architektonische Vielfalt der katalonischen Bauweise dieser mittelalterlichen Königs- und Handelsstadt und genießen Sie die ausgelassene Atmosphäre. Einen atemberaubenden Panoramablick haben Sie vom Montjuic, den Sie mit der Seilbahn erklimmen können. Besuchen Sie den ritterlichen Sitz Montserrat und die künstlerisch wertvollen Galerien und Museen, wie das Picasso Museum von Barcelona.

Entdecken Sie die weltberühmten Werke des Architekten Antoni Gaudi, die Casa Baltio und die Casa Mila und machen Sie einen Spaziergang durch den Park Guell, in dem surrealistische Kunstwerke ihre Wirkung zeigen. Schauen Sie sich die Kathedrale Sagrada Familia an, das Wahrzeichen der Stadt. Mit dem Fahrrad oder dem ausgezeichneten U-Bahn-Netz können Sie Barcelona entdecken. Unser Geheimtip: Machen Sie eine kleine Tapas Tour durch die Bars und Bodegas der Stadt.

Bequem können Sie sich in Barcelona mit der U-Bahn oder den hiesigen Sightseeing-Bussen zu den Sehenswürdigkeiten aufmachen oder auch mit den geführten Costa Touren die Schönheiten der Stadt entdecken. Barcelona versprüht einen kosmopolitischen Charme gemischt mit mediterraner Lebenslust. Entdecken Sie hier die Schätze Kataloniens in der faszinierenden Metropole Barcelona, die mit interessanten historischen Gebäuden, spannenden Museen und schicken Einkaufsstraßen gespickt ist.

Interessante Museen sind das Fundacio Joan Miro und das Museu Picasso sowie das Museu Nacional d Art de Catalunya mit seiner großen Romantiksammlung und das Museu dArt Contemporani de Barcelona, wo zeitgenössische Kunstwerke präsentiert werden. Machen Sie auch einen Bummel entlang der belebten Flaniermeile La Rambla und durch die verwinkelten Gassen des historischen Viertels Barri Gotic oder schlendern Sie entlang des feinsandigen kilometerlangen Stadtstrandes.

In Barcelona treffen Sie auch auf Ruinen aus der Zeit der Römer, auf einen mittelalterlichen Stadtkern und auf wunderschöne Bauwerke im Modernisme-Stil, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. Das alte Herz Barcelonas schlägt im Bario Gotico, auch Gotisches Viertel genannt, das einst mit römischen Stadtmauern umgeben war. Bummeln Sie auch durch den historischen Altstadtkern des Gotischen Viertels, dem ältesten Viertel von Barcelona, wo sich zahlreiche mittelalterlich Bauwerke und Paläste in den verwinkelten Gassen der Seehandelsstadt befinden, wie die die gotische Kathedrale Eulalia, der prächtige Königsplatz und das imposante Rathaus.

Von hier aus gelangen Sie direkt auf die berühmte Flanier- und Alleenstraße La Rambla, auf der sich die Einheimischen und die Touristen in den schmucken Restaurants und Straßencafes treffen, während internationale Straßenmusikanten, Künstler und Akrobaten ihr Können unter freiem Himmel dem begeisterten Publikum zeigen.

Beeindruckend sind auch die Palais im Stadtviertel Barrio de la Ribera, das einst von reichen Kaufleuten und Seefahrern bewohnt wurde. Heute sind in den prächtigen Bauwerken interessante Museen, wie das Picasso-Museum, untergebracht. Fantasievolle Bauwerke von den berühmten katalanischen Architekten Gaudi, Montaner und Cadafalch säumen die Straßen Barcelonas. Die Casa Mil, der Park Güell, die Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudi und Krankenhaus Hospital de Sant Paul von Montaner, um nur einige formschöne Modernisme-Bauwerke zu nennen, gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eine Augenweide sind die zahlreichen formschönen Bauwerke des berühmten Künstlers und Architekten Antoni Gaudi, der eine an die Natur angelehnte Formsprache verwendete und ein Vertreter des Modernisme war. Sein berühmtestes Bauwerk ist die fast vollendete römisch-katholische Basilika Sagrada Familia, an der seit 1882 gebaut wird und die Architekturstile des Neukatalanischen, des Modernisme und der Moderne aufweist.


Insel Ibiza
Die spanische Insel Ibiza gehört zu den Balearen im westlichen Mittelmeer. Ibiza ist 572 km² groß und die Hauptstadt ist Ibiza-Stadt. Es leben rund 114.000 Menschen auf der Insel. Ibiza, Sommerparadies und Rummelplatz für zahlreiche Touristen, ist eine lebhafte und fröhliche Insel mit bunten Kakteen, grünen Pinienwäldern, imposanten Felsklippen, goldfarbenen Sandstränden, glasklarem Wasser und zahlreichen Olivenhainen. Sie gilt auch als Tummelplatz für Party-Löwen und als Treffpunkt für Wassersportbegeisterte. Auf der einstigen Hippie-Insel tobt nach Sonnenuntergang das Leben in zahlreichen Discotheken und Bars.
Die pulsierende Stadt Ibiza hat eine sehenswerte Altstadt mit einer dicken Stadtmauer und schmalen Gassen. Es gibt viele Geschäfte und Restaurants zu entdecken. Unternehmen Sie einen Stadtrundgang und entdecken Sie die kulturhistorische Oberstadt D‘Alt Vila, die Kathedrale Nuestro Senora de las Nieves, die hoch über der Stadt steht und das alte Rathaus am Placa d’Espanya. Sehr sehenswert ist auch der Placa de Vila mit seinen Ateliers für Kunsthandwerk und seinen zahlreichen Geschäften. Wer einmal luxuriöse Privatjachten betrachten möchte, deren Größe beinahe an Kreuzfahrtschiffe heranreicht, der wird im Hafen von Ibiza-Stadt fündig werden.

Wenn Sie die Insel besser kennen lernen möchten, sollten Sie eine Fahrt durch die Pinienwälder, die hügelige Berglandschaft und die von zahlreichen Fincas geprägten Landstriche unternehmen. Der Küstenort Es Cubells ist besonders sehenswert, da Sie von dort einen wunderschönen Blick auf die Insel Formentera haben und das Meer genießen können. Sehr interessant sind die Klippen in der Nähe von Cala de Hort, von dort können Sie bis hinüber zur Insel Es Vedrá sehen. Besuchen Sie das alte Landhaus Ca n Costa und probieren Sie die kulinarischen Inselspezialitäten, wie Käse und Feigen.
Die Baleareninsel Ibiza zeigt viele Naturschönheiten, die bei einer Fahrt über die Insel entdeckt werden können. Höhlen voll geheimnissvoller Stalagmiten und Stalaktiten, die durch heruntertropfendes kalkhaltiges Wasser entstanden sind, einsame Strände oder die Salzfelder von Salinas, wo seit über 2.000 Jahren Salz durch Verdunstung gewonnen wird, sind beliebte Ausflugsziele. Badebegeisterte und Erholungssuchende können am schönen Strand von Las Salinas im Süden der Insel ihre Zeit mit Relaxen und Baden verbringen.


Alicante (Spanien)
Alicante ist eine wohlhabende und lebendige Metropole an der spanischen Costa Blanca mit einer 3000 Jahren alten Geschichte. Voller Vitalität und Lebendigkeit zeigt sich die Altstadt von Alicante, hier findet das Leben größtenteils im Freien statt. Besonders die berühmte und kunstvoll mit bunten Marmorkacheln gestaltete Promenade Explanada de España wird sie faszinieren. Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit, die Sie unbedingt besuchen sollten, ist die oberhalb der Stadt erbaute Burg Castillo de Santa Bárbara. Auch sehr sehenswert sind das barocke Rathhaus, die Ruinen von Tossal de Manises, die Burg von San Fernando, der Gravina Palast, der Palast der Provinzregierung und die vielen prächtigen Bürgerhäuser und schönen Kirchen. Und nicht zu vergessen sind ebenfalls die großartigen Palmenparks und eindrucksvollen Plätze der Altstadt.
Elche, eine einladende Stadt 20 km von Alicante entfernt, ist das Paradies der Palmen. Den größten europäischen Palmenhain, angelegt mit Bächen und Seen im arabischen Stil, können Sie bei einem ausgelassenen Spaziergang bewundern.


Malaga (Spanien)
Malaga ist eine spanische Hafenstadt an der Costa del Sol im Mittelmeer. Sie ist die zweitgrößte Stadt in der spanischen Provinz Andalusien, wurde im 8. Jhr. v. Chr. gegründet und hat heute rund 600.000 Einwohner. Malaga ist aufgrund der vielen Sonnentage und des warmen Klimas einer der begehrtesten Urlaubsorte auf der Iberischen Halbinsel und hat einen weltberühmten Sohn, Pablo Picasso, einer der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Ein Besuch seines Geburtshauses sollten Sie nicht verpassen, ebenso den Besuch des beeindruckenden maurischen Castillo de Gibralfaro, Palast und Burganlage aus dem 11. Jh. und der im andalusischen Renaissancestil erbauten Kathedrale La Catedral, ursprünglich eine Moschee, die später zu einer katholischen Kirche umgebaut wurde. Aus Geldmangel wurde der zweite Kirchturm nicht gebaut, daher wird sie die Einarmige, La Manquita, genannt.

Die geschichtsträchtige Stadt Malaga liegt an der schönen Costa del Sol im Süden der vom Flamenco geprägten Provinz Andalusien. Malaga ist umgeben von herrlichen feinsandigen Stränden und malerischen Urlaubsresorts, die zum Schwimmen und Sonnenbaden einladen. Die alte Hafenstadt Malaga wurde vor rund 2.800 Jahren von dem seefahrenden Volk der Phönizier gegründet und stand lange Zeit unter der Macht Karthagos. Anfang des 8 Jhs. wurde Sie von den Mauren erobert und im 15. Jh. fiel Sie im Zuge der Reconquista an die katholischen Könige Spaniens zurück. Sehenswert sind die von den Mauren im 11 Jh. errichtete Festung Alcazaba und die etwas weiter oberhalb gelegene Burg Castillo de Gibralfaro aus dem 14. Jh., die zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Unterhalb der Festungsanlage Alcazaba können Sie sich noch die Ruinen des römischen Amphitheaters anschauen.

In der Altstadt ist es dann die über eine Moschee erbaute Kathedrale de la Encarnacion, deren Bauzeit rund 250 Jahre dauerte und die 1782 eingeweiht wurde, die Sie begeistern wird. Eine der berühmtesten Söhne von Malaga ist der weltbekannte Künstler Pablo Picasso, der am 25.10.1881 in Malaga geboren wurde und dessen Geburtshaus Sie heute besichtigen können. Ganz in der Nähe befindet sich ein Picasso Museum, in dem rund zweihundert Werke des Malers ausgestellt werden, die seine verschiedenen künstlerischen Schaffensphasen präsentieren. Unbedingt besuchen sollten Sie auch die Stierkampfarena von Malaga, die Tausenden Menschen Platz bietet, eine der größten Spaniens ist und zu der auch ein kleines Museum gehört.

Ein Spaziergang an den großartigen goldgelben Stränden der Costa del Sol ist ebenso ein Genuss, wie eine Fahrt durch die wildromantischen Gebirge und idyllischen Dörfer. Eine fröhliche Lebensart, viel Folklore und Handwerkskunst finden Sie in den malerischen weißen Dörfern. Legenden wie Carmen und Don Juan kommen von hier. Andalusien ist ein traditionsreiches Land. Der Flamenco und der Stierkampf sind hier entstanden und es git ein großes maurisches Erbe, das man vor allem in den wunderschönen Bauwerken Granadas wieder erkennt, das etwa 70km mit dem Bus von Malaga entfernt im Landesinneren liegt.

Viele Kreuzfahrtgäste machen von Malaga einen Ausflug und fahren über die mit orientalischen Palmen und Bäumen eingerahmte Straße in den malerischen Ferienort Marbella und besichtigen die idyllische Altstadt mit ihren vielen reizvollen Restaurants und Geschäften. Bei einer Besichtungstour im nahegelegenen Neria können Sie Tropfsteinhöhlen mit gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten bewundern. Nicht zu vergessen ist der Besuch der Stadt Puerto Banos, wo riesige Luxusyachten und der internationale Jet-Set zu hause sind.


Lissabon (Portugal)
Lissabon, die Hauptstadt von Portugal, liegt im Westen der Iberischen Halbinsel an der Atlantikküste. Sie ist der Regierungssitz von Portugal und hat einen internationalen Hafen. Sie ist das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes, zählt 500.000 Einwohner und wurde im 7. Jh. v. Chr. gegründet. Lissabon ist das Tor Portugals zur Welt und eine Stadt voll lebendiger Geschichte. Während der Jahrhunderte der Entdeckungen war Lissabon eine der wichtigsten Hafenstädte Europas. Das Entdecker-Denkmal erinnert an diese goldene Zeit.

Architektonische Leckerbissen sind der Turm von Bélem, das Wahrzeichen Lissabons und das Hieronymuskloster. Das mittelalterliche Viertel Alfama, wo Sie in verwinkelten Gassen den Flair der romanischen Stadt entdecken, lädt zum Bummeln ein und der schönste Aussichtspunkt Lissabons, der Miradouro de Santa Luzia, erwartet Sie. Gehen Sie durch die alten Straßen des Vergnügungsviertel Bairro Alto und lassen Sie sich vom portugiesischen Charme verzaubern. Im westlichen Stadtteil Bélem finden Sie stolze Prachtbauten, wie das älteste Bauwerk Lissabons, das Castelo São Jorge, mit seinen Wehrtürmen und Zinnen, welches einen schönen Blick über die Stadt bietet.

Ein Ausflug nach Sintra führt sie durch üppige Vegetation zu den Sommerresidenzen früherer Könige und bei einem Abstecher nach Cascais können Sie an der schönen Bucht mit ihrer fantastischen Umgebung spazieren gehen oder unternehmen Sie eine kurze Fahrt nach Fatima zum bekanntesten katholischen Wallfahrtsort Portugals.

Lissabon strahlt sehr viel historische Pracht aus. Die heutige Hauptstadt von Portugal war der Ausgangspunkt für die Entdeckung des Seeweges rund um Afrika durch Vasco da Gama und die nachfolgenden Erfolge der portugiesischen Seefahrer, die so das lusitanische Weltreich begründeten. Der Handel mit Gewürzen und auch Sklaven machte Lissabon zu einer reichen Stadt, deren damalige Pracht im großen Erdbeben von 1755 leider nahezu vollständig zerstört wurde.

Jedoch erhob sich die Stadt wieder aus ihren Trümmern und zeigt dem Besucher heute in der Altstadt viele schöne Häuser, Paläste und Kirchenbauten des 18. Jh. Die berühmte Straßenbahnlinie Eléctrico 28 mit ihren historischen Wägelchen ist die wohl originellste Möglichkeit, die Altstadtviertel von Lissabon zu erkunden. Gerade früh am Morgen ist dies ein großes Vergnügen, da der Andrang der Touristen noch nicht so groß ist.

Im Stadtteil Belem befinden sich die beiden UNESCO-Weltkulturerbe Torre de Belem und das Kloster Mosteiro dos Geronimos, wo neben dem Entdecker Vasco da Gama eine große Zahl portugiesischer Könige begraben wurde. Die reich verzierte Fassade und die prächtige Kirche im Inneren sind allemal eine Besichtigung wert. Sehr beeindruckend sind auch das Castello Sao Jorge, das über der Stadt thront, die Kathedrale von Lissabon aus dem 12. Jh., das Ozeanarium und der Blick auf die Brücke Ponte 25 de Abril, die stark an die Golden Gate-Brücke in San Francisco erinnert.

Lissabon hat eine große und bewegte Geschichte, was man in den unterschiedlichsten Stadtvierteln und ihren historischen Gebäuden sehen kann. Im Altstadtzentrum Baixa können Sie in den verwinkelten Gassen viele historische Bauwerke mit wunderschönen gefliesten Häuserfassaden und interessante Geschäfte entdecken. Der einstige maurische Stadtkern Alfama mit seinen steilen Treppen, engen Gässchen und einem morbiden Charme können Sie gemütlich mit der Tram-Bahn durchfahren und sich an der tollen Stimmung erfreuen.


Tanger (Marokko)
Die marokkanische Stadt Tanger, an der Straße von Gibraltar gelegen, war lange Zeit ein Ort mit magischer Anziehungskraft für die amerikanische und europäische Schriftsteller-Boheme, die vom europäisch-arabischen Mix der Stadt begeistert war und zumeist in der alten Medina lebte. Dort finden sich noch heute viele historische Wohn- und Geschäftshäuser, quirlige Basare und in einem ehemaligen Stadtpalast ein sehr sehenswertes historisches Museum.

Tanger ist eine marokkanische Hafenstadt. Sie liegt im Norden Marokkos unweit der Straße von Gibraltar am Atlantischen Ozean. Sie hat rund 1 Million Einwohner und wurde im 5. Jh. v. Chr. gegründet.

Tanger ist wegen seiner strategisch günstigen Lage und der Nähe zu Europa schon immer eine wichtige Verbindungsbrücke zwischen Europa und Afrika gewesen. Die Stadt war immer eine große inspirierende Quelle für Musiker, Maler und Autoren. Tanger hatte über die Jahrhunderte viele verschiedene Herrscher und alle haben ihre Spuren hinterlassen. So stehen heute arabische Moscheen neben christlichen Kirchen.

In der Altstadt, der Medina, gehen Sie durch enge steile Gassen vorbei an vielen kleinen Läden mit Handelswaren aller Art. Der Duft von orientalischen Gewürzen und ein unverständliches Sprachgewirr kommt ihnen betörend entgegen. Das geschäftige Treiben auf den bunten Obst- und Gemüsemärkten und in den Souks lässt Sie eintauchen in den Zauber des Orients.

Von der über der Stadt liegenden Festungsanlage, der Kasbah, haben Sie einen eindrucksvollen Rundblick über das Hafenviertel und bei gutem Wetter bis an die spanische Küste. Der maurische Sultanspalast Dar El Makhzen aus dem 17. Jh. mit Palastmoschee und achteckigem Minarett beherbergt heute das Archäologische Museum und das Museum für marokkanische Künste. Im Museum für marokkanische Künste werden landestypische Kunsthandwerksprodukte gezeigt. Im Archäologische Museum werden frühgeschichtliche Funde als auch zahlreiche Exponate aus der römischen, portugiesischen und britischen Zeit präsentiert. Auch aus der alten Sultanszeit und der jüngeren Geschichte der Stadt werden Funde gezeigt.

Der Große Souk, eine traditioneller Platz mit vielen Teestuben, befindet sich am Rande der Medina. Nordwestlich von hier ist das Haupttor der Altstadtmauer und daneben die Parkanlage der Residenz des Mendoub mit alten Dragonienbäumen und 40 historischen Kanonen aus aller Herren Länder. Das schöne Eingangstor der Großen Moschee Jemaa Kebira finden Sie in der Rue de la Marine. Sie wurde unter Moulay Ismail im 17. Jh. gebaut.


Cadiz (Spanien)
Cadiz ist eine südspanische Hafenstadt in der Provinz Andalusien und ca. 3000 Jahre alt. Cadiz ist durch seine alte Verteidigungsmauer in eine historische Altstadt mit engen Gassen und in eine von Hochhäusern geprägte Neustadt aufgeteilt. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen über kleine interessante Plätze und besuchen sie die prächtige Kathedrale aus dem 18. Jh., die imposante Kirche des Heiligen Kreuzes, das historische Badehaus am Stadtstrand und das außergewöhnliche Torre Tavira mit Panoramablick über der Stadt.
Cadiz beheimatet die prächtigen Kastelle San Sebastian und Santa Catalina, viele Museen und ein eindrucksvoll Theater. Cadiz ist auf vielen Kreuzfahrten der Ausgangspunkt für Landausflüge in das nahegelegene Sevilla. Lassen Sie sich vom Zauber dieser andalusischen Stadt verführen und tauchen Sie ein in den temperamentvollen, andalusischen Flair.


Gibraltar
Gibraltar ist eine britische Kronkolonie an der Südspitze von Spanien, wo Europa und Afrika am engsten beieinander liegen. Das unter britischer Herrschaft stehende Gebiet hat eine Landfläche von gut 6,5 km2 und eine Meeresfläche von 3 Meilen Radius vor der Küste. Gibraltar wurde bereits 1462 von Spanien besetzt, 1704 von den Briten erobert und 1830 zur britischen Kronkolonie ernannt. Die Stadt Gibraltar, an der Westküste gelegen, hat ca. 30 000 Einwohner.

Gibraltar hat seit Jahrhunderten eine große militärische Bedeutung, da man von dort den Schiffsverkehr zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik kontrollieren kann. Täglich passieren viele hundert Schiffe die Straße von Gibraltar, darunter auch Kreuzfahrtschiffe von TUIcruises, Aida, Costa, MSC und weiteren Reedereien, die Kreuzfahrten zu den Kanaren oder Tranatlantikkreuzfahrten unternehmen.

Es bietet sich an, eine Stadtbesichtigung zu machen und durch die Hauptstraße Main Street zu bummeln. Dort finden Sie den Gouverneurs-Palast The Convent, viele öffentliche Bauwerke, moderne Hotels und interessante Geschäfte. Besichtigen Sie die alte spanische Festung und das Maurische Schloss an der Spitze des Felsens und bewundern Sie die berühmten Berberaffen von Gibraltar. Ebenfalls zu empfehlen ist ein Ausflug zur 50 km langen unterirdischen Tunnelanlage, den World War II Tunnels und natürlich zur Tropfsteinhöhle St. Michael Cave.


Malaga (Spanien)
Malaga ist eine spanische Hafenstadt an der Costa del Sol im Mittelmeer. Sie ist die zweitgrößte Stadt in der spanischen Provinz Andalusien, wurde im 8. Jhr. v. Chr. gegründet und hat heute rund 600.000 Einwohner. Malaga ist aufgrund der vielen Sonnentage und des warmen Klimas einer der begehrtesten Urlaubsorte auf der Iberischen Halbinsel und hat einen weltberühmten Sohn, Pablo Picasso, einer der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Ein Besuch seines Geburtshauses sollten Sie nicht verpassen, ebenso den Besuch des beeindruckenden maurischen Castillo de Gibralfaro, Palast und Burganlage aus dem 11. Jh. und der im andalusischen Renaissancestil erbauten Kathedrale La Catedral, ursprünglich eine Moschee, die später zu einer katholischen Kirche umgebaut wurde. Aus Geldmangel wurde der zweite Kirchturm nicht gebaut, daher wird sie die Einarmige, La Manquita, genannt.

Die geschichtsträchtige Stadt Malaga liegt an der schönen Costa del Sol im Süden der vom Flamenco geprägten Provinz Andalusien. Malaga ist umgeben von herrlichen feinsandigen Stränden und malerischen Urlaubsresorts, die zum Schwimmen und Sonnenbaden einladen. Die alte Hafenstadt Malaga wurde vor rund 2.800 Jahren von dem seefahrenden Volk der Phönizier gegründet und stand lange Zeit unter der Macht Karthagos. Anfang des 8 Jhs. wurde Sie von den Mauren erobert und im 15. Jh. fiel Sie im Zuge der Reconquista an die katholischen Könige Spaniens zurück. Sehenswert sind die von den Mauren im 11 Jh. errichtete Festung Alcazaba und die etwas weiter oberhalb gelegene Burg Castillo de Gibralfaro aus dem 14. Jh., die zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Unterhalb der Festungsanlage Alcazaba können Sie sich noch die Ruinen des römischen Amphitheaters anschauen.

In der Altstadt ist es dann die über eine Moschee erbaute Kathedrale de la Encarnacion, deren Bauzeit rund 250 Jahre dauerte und die 1782 eingeweiht wurde, die Sie begeistern wird. Eine der berühmtesten Söhne von Malaga ist der weltbekannte Künstler Pablo Picasso, der am 25.10.1881 in Malaga geboren wurde und dessen Geburtshaus Sie heute besichtigen können. Ganz in der Nähe befindet sich ein Picasso Museum, in dem rund zweihundert Werke des Malers ausgestellt werden, die seine verschiedenen künstlerischen Schaffensphasen präsentieren. Unbedingt besuchen sollten Sie auch die Stierkampfarena von Malaga, die Tausenden Menschen Platz bietet, eine der größten Spaniens ist und zu der auch ein kleines Museum gehört.

Ein Spaziergang an den großartigen goldgelben Stränden der Costa del Sol ist ebenso ein Genuss, wie eine Fahrt durch die wildromantischen Gebirge und idyllischen Dörfer. Eine fröhliche Lebensart, viel Folklore und Handwerkskunst finden Sie in den malerischen weißen Dörfern. Legenden wie Carmen und Don Juan kommen von hier. Andalusien ist ein traditionsreiches Land. Der Flamenco und der Stierkampf sind hier entstanden und es git ein großes maurisches Erbe, das man vor allem in den wunderschönen Bauwerken Granadas wieder erkennt, das etwa 70km mit dem Bus von Malaga entfernt im Landesinneren liegt.

Viele Kreuzfahrtgäste machen von Malaga einen Ausflug und fahren über die mit orientalischen Palmen und Bäumen eingerahmte Straße in den malerischen Ferienort Marbella und besichtigen die idyllische Altstadt mit ihren vielen reizvollen Restaurants und Geschäften. Bei einer Besichtungstour im nahegelegenen Neria können Sie Tropfsteinhöhlen mit gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten bewundern. Nicht zu vergessen ist der Besuch der Stadt Puerto Banos, wo riesige Luxusyachten und der internationale Jet-Set zu hause sind.