www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Werbung    Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Fr: 09:00-18:00 Uhr // Sa/So: 09:00-14:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Aida Sol 10.07.2022
England, Schottland & Norwegen

Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
12 Tage Aida Sol Kreuzfahrt England, Schottland & Norwegen:
Hamburg, Newcastle (England), Aberdeen (Schottland), Kirkwall (Orkney-Inseln), Vik (Norwegen), Rosendal (Norwegen), Stavanger (Norwegen), Kristiansand (Norwegen), Hamburg

Auf der Kreuzfahrt mit Abfahrt am 11.09.2022 wird Bergen (Norwegen) anstatt Rosendal (Norwegen) angelaufen.

10.07.2022


Preise, Routenkarte, Reise- und Schiffsinfos




Hamburg
Aida Kreuzfahrten ab Hamburg führen nach Norwegen, rund um Westeuropa in das Mittelmeer, zu den Kanarischen Inseln, nach Großbritannien oder bis nach New York. Die Freie- und Hansestadt Hamburg ist somit Start- und auch Zielhafen vieler Kreuzfahrten mit Aida.

In der Hansestadt hat sich gerade im Bereich der HafenCity, zu dem auch der neue Kreuzfahrtterminal gehört, in den letzten Jahren sehr viel getan. So wurde 2017 nach nahezu 10 Jahren Bauzeit die Elbphilharmonie eingeweiht, ein architektonischer Meilenstein für die neue HafenCity, die Kultur, Wohnen und modernes Arbeiten miteinander verbindet. Dies hat den Ruf Hamburgs als Kulturstadt noch weiter gestärkt und insbesondere im Bereich der Musical-Aufführungen schaffen es heute schon nur noch New York und London, die Stadt an der Elbe zu übertrumpfen. Oper, Schauspiel, Comedy und Konzerte finden zuhauf in Hamburg statt, das Nachtleben ist sehr vielseitig, die Stadt ist in Hinsicht auf Vielfalt sowie Qualität ein Einkaufsparadies und die historischen Sehenswürdigkeiten sind zahlreich.

Allen voran ist hier das Wahrzeichen der Stadt zu nennen, der Alte Michel (Turm der Sankt Michaels-Kirche mit der größten deutschen Kirchturmuhr), die Speicherstadt in der HafenCity, die das beeindruckendste Bauensemble der Stadt darstellt, Ende des 19. Jahrhunderts in roter Backsteinoptik erstellt wurde und heute zahlreiche Museen, Theater und auch noch einige Teppich- bzw. Warenlager beheimatet.

Auf keinen Fall darf bei einer Stadtbesichtigung das schöne Rathaus, die alte Fischmarkthalle und ein Gang zur Binnenalster fehlen, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Die Eindrucksvolle Elbphilharmonie ist seit 2016 das neue Wahrzeichen der Stadt und für Besucher zugänglich. Auf fast 40m Höhe haben Sie eine Rundumausschau über Hamburg und die Elbe. Unbedingt sehenswert ist die St. Michaels Kirche, eine wunderschöne barocke Kirche. Die erste und zweite Version der Kirche wurden zerstört, so erblicken wir heute die Konstruktion aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie befindet sich zwischen dem Stadtkern und den sogenannten Landungsbrücken. Vom hohen Kirchturm aus hat man eine beeindruckende Sicht in die verschiedenen Viertel Hamburgs. Sehr eindrücklich ist das Rathaus, welches im 19. Jahrhundert errichtet wurde und somit in seiner 16. Edition erstrahlt.

Groß und Klein erfreuen sich an einem Besuch des Planetariums. Es befindet sich in einem alten Wasserturm und begeistert Besucher mit Konzerten, Präsentationen und Filmvorführungen. Gleich daneben befindet sich der Stadtpark, wo Sie einen schönen Spaziergang einlegen können.

Wer sich für die Museumswelt interessiert, kann das Museum für Kunst, Ethnologie und maritime Historie besuche. Spannend ist auch das Ballingstadt Museum, welches sich mit der Geschichte der Auswanderer in die Neue Welt beschäftigt. Dies ist im Zusammenhang mit der Historie der Stadt sehr interessant, denn über Hamburg verließen etwa fünf Millionen Menschen das Land, um bessere Zukunftschancen zu finden. Im Kiekeberg Museum lernen Sie das traditionelle ländliche Leben kennen. Dieses Freilichtmuseum befindet sich am Rande der Stadt. Ein touristisches Highlight ist das Miniatur-Wunderland, das weltweit größte Eisenbahnmodel.

Es lohnt sich sicherlich, ihre Kreuzfahrt in Hamburg um ein paar Tage zu verlängern. Fragen Sie uns nach einem Hotelarrangement und wir werden Ihnen in Kombination mit ihrer Aida Kreuzfahrt ab Hamburg ein Angebot unterbreiten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Hamburg Kreuzfahrten.


Newcastle (England)
Das im äußersten Norden Englands an der Nordsee gelegene Newcastle upon Tyne ist berühmt für seine außergewöhnlichen Brücken über den Fluss Tyne. Die Geschichte der 280.000 Einwohner zählenden Stadt reicht bis in die Zeit der römischen Besatzung Britanniens. Einst ein bedeutender Hafen für den Kohletransport ist Newcastle upon Tyne heute eine Stadt des Maschinenbaus, der Pharmazie, der Kunst und der Bildung. Die modernen Wahrzeichen der Stadt sind die Milleniumbrücke und das sich direkt daneben befindende Konzertgebäude The Sage.

An historischen Bauwerken sind es vor allem die 665 Jahre alte Kathedrale Sankt Nikolaus, die trutzige Burg The Keep aus dem 12. Jh. und die am nahe gelegenen Hadrianswall befindlichen nahezu 2.000 Jahre alten Lager der römischen Armee. Newcastle ist bekannt für das hier gebraute Ale, welches in vielen urigen Pubs ausgeschenkt wird und für seine Museumslandschaft, die von Technik über Geschichte bis Kunst eine breite Palette abdeckt. Sportlichen Naturen sei eine Wanderung oder Fahrradtour entlang des Hadrianswalls oder an der Nordseeküste empfohlen.


Aberdeen (Schottland)
Aberdeen ist mit 228.000 Einwohnern hinter Edinburgh und Glasgow die drittgrößte Stadt Schottlands und trägt den Beinamen Granite City, da viele Gebäude der Stadt mit dem in der Region anstehenden Granitgestein erbaut wurden, der bei Sonnenschein silbrig glänzt. Die Stadt ist das Hauptversorgungszentrum für die Ölplattformen vor der Küste, die einen wahren Wirtschaftsboom und eine Einwohnerverdoppelung seit den 70er Jahren zur Folge hatten. Daneben spielen die hiesige Universität und der florierende Seehandelshafen eine entscheidende Rolle für die Stadt.

Besuchern sei ein Stadtrundgang zu Fuß oder mit dem Bus empfohlen, welcher in das Altstadtviertel Old Aberdeen, zu den gleich 3 Kathedralen Aberdeens, den historischen Brückenbauwerken am Fluss Don, dem College Marischal und dem maritimen Museum mit einem detailgetreuen Nachbau einer Ölplattform. Freunde britischer Gartenkunst können in Aberdeen aus gleich 5 großen Parkanlagen wählen, die unterschiedlichen Themen gewidmet sind.

Vom Hafen aus werden interessante Bootsausflüge auf den Flüssen der Stadt angeboten, das königliche Schloss Balmoral Castle ist ein beliebtes Ausflugsziel, eine Busfahrt entlang der malerischen Küste lässt sich hervorragend mit dem Besuch einer Whiskybrennerei verbinden und bei einer Ausflugsfahrt zum Crathes Schloss erwarten Sie eines der sehenswertesten Schlösser Schottlands samt seiner weitläufigen Gärten.


Kirkwall (Orkney-Inseln)
Das Hafenstädtchen Kirkwall ist mit seinen 6.000 Einwohnern das Verwaltungszentrum der schottischen Orkney-Inseln, die nur wenige Kilometer nordöstlich des schottischen Festlandes liegen. Die Orkney-Inseln sind ein raues Naturparadies, welches auf den hier angebotenen Aida Ausflügen entdeckt werden kann. Höhepunkt sind sicherlich die Seevogel- und Robbenkolonien, aber auch ein Spaziergang entlang der Felsklippen und kleinen Strände hat seinen Reiz.

Die Wikinger waren nicht die ersten, welche hier dauerhafte Siedlungen gründeten, was um das Jahr 1.000 herum geschah, sondern hier finden sich Dörfer aus der jüngeren Steinzeit, die vor 5.000 Jahren entstanden. Das historische Vermächtnis kann auf einer Inseltour besichtigt werden, sei es nun die 900 Jahre alte Kathedrale, das Steinzeitdorf Skara Brae, die Grabanlage Maes Howe oder der Megalithkreis von Brodgar.

Der Hafen von Kirkwall liegt in einer Bucht und kann auch von großen Schiffen angefahren werden. Um in die Stadt zu gelangen, müssen Sie ein Shuttle nehmen. Hier können Sie eine vielfältige Architektur und Historie entdecken. Am auffälligsten ist wohl die Kathedrale des Ortes. Sie wurde aus Sandstein erbaut und besitzt schöne bunte Glasfenster. Die Ruinen zweier Paläste befinden sich gleich daneben und wecken den Entdecker in jedem Besucher. Wenn Sie mehr über die Geschichte der Gegend erfahren möchten, besuchen Sie am besten das Orkney Museum. Spannend ist auch das Wireless Museum. Es präsentiert die schnurlosen Technologien in der Telekommunikation, die während der Weltkriege verwendet wurden, und zeigt, welche Entwicklungen es bis in heutige Tage gegeben hat.

Wenn Sie die mystische Seite der Orkney Inseln kennenlernen möchten, können Sie sich auf ein Fahrrad schwingen und losradeln. Sie werden entlang der schönen Küste fahren, tolle Aussichten genießen können und den Ring von Brodgar entdecken. Hier stehen hohe Steine in einem Kreis mit einem Durchmesser von etwa hundert Metern. Dieser Ring wurde schon vor 4700 Jahren hier aufgestellt und gehört heute zum Weltkulturerbe. Weitere Steinringe aus der Neusteinzeit befinden sich in erreichbarer Nähe. Sogar eine kleine Siedlung können Sie besichtigen. Die bekannteste und eine der am besten erhaltenen ist wohl die Skara Brae Siedlung. Ganze Wohnhäuser ohne Dächer können Sie hier vorfinden sowie Werkzeuge. Man geht davon aus, dass zu dieser Zeit die Inseln von Wäldern bedeckt waren und das Überleben durch etwas höhere Temperaturen möglich war.

Interessant wäre auch noch ein Ausflug zum Skaill House. Direkt an der Küste gelegen, sollen hier nachts Geister ihr Unwesen treiben. Für alle Wanderer lohnt sich ein Ausflug in das Naturschutzgebiet. Hier können Sie die einzigartige Natur erleben und kommen dabei an einer metertiefen Seehöhle vorbei. Wer Lust hat, den schottischen Whiskey zu probieren, kann in eine Destillerie fahren und sich nach dem Verkosten im dazugehörigen Shop eindecken. Zu den kulinarischen Spezialitäten Schottlands gehören die Gerichte mit Lamm. Die Schafe leben hier auf der Insel und ernähren sich u.a. vom Tang, der an der Küste wächst. Dadurch bekommt das Fleisch eine ganz besondere Note.


Vik (Norwegen)
Das Dorf Vik liegt am Sognefjord, dem längsten Fjord Norwegens, den die meisten Kreuzfahrtrouten ohne Stopp passieren, um in den Aurlandsfjord nach Flam zu gelangen. Insoweit ist diese Aida Norwegen Kreuzfahrt eine Ausnahme, da ihr Schiff in Vik Station macht. Vik selbst hat ein malerisches Ortszentrum mit historischen Holzhäusern, zeigt am westlichen Ortsrand eine der besterhaltendsten Stabkirchen Norwegens und ist Heimstätte für die ebenfalls über 850 Jahre alte Hove Kirche. Die Gegend ist besonders bei Wanderern und Anglern beliebt, die hier in nahezu unberührter Natur ihren Leidenschaften frönen können.

An Ausflügen bieten sich hier viele Möglichkeiten an, wie z.B. eine rasante Bootsfahrt mit einem RIB-Boot auf dem Sognefjord oder mit einem gemütlichem Ausflugsschiff in einen der Seitenarme des Fjordes, wo man mit etwas Glück auch Seeadler sehen kann. Eine atemberaubende Aussicht hinunter auf den Hafenort Vik , den Sognefjord und die am gegenüberliegenden Fjordufer befindlichen Berge hat man vom Storesvingen-Aussichtspunkt. Lohnende Ausflugsziele sind auch die Gletscher der Umgebung.


Rosendal (Norwegen)
An der sehr dünn besiedelten Küste Norwegens kann bereits ein Ort mit gerade einmal 750 Einwohnern schon eine bedeutende Siedlung darstellen, was gerade für Rosendal gilt, wo ein zum Geschichtsmuseum umgestaltetes Herrenhaus aus dem 17 Jh. mit einem bildhübschen Rosengarten, eine mehr als 700 Jahre alte Kirche und ein Schiffsbaumuseum auf Besucher warten. Rosendal, am Südufer des Hardangerfjordes gelegen, liegt ca. 10km westlich des Nationalparks Folgafonna mit seinen gewaltigen Gletschern. Wanderungen, Radausflüge, Spaziergänge und Kajaktouren sind beliebte Ausflugsformen für alle, die die nordische Landschaft hautnah erleben möchten.

Rosendal ist ein kleiner Ort am norwegischen Hardangerfjord. Mächtige Berge, kilometerlange Fjorde und jahrtausendalte Gletscher warten hier darauf entdeckt zu werden. Vom Hafen aus können Sie den beschaulichen Ort mit weniger als tausend Einwohnern erkunden. Beliebtes Besucherziel ist die Baronie von Rosendal. Das Schlösschen aus der Mitte des 17. Jahrhunderts wird umgeben von einem wunderschönen Park. Entdecken Sie den Rosengarten, der schon mehrere Jahrhunderte gepflegt wird, und genießen Sie bei einer Tasse Tee ein Stück Kuchen. Weiter geht es vorbei an Wasserfällen und durch einen Garten voller Kräuter und Beeren. Außerdem können Sie eine Kunstausstellung besichtigen, Bote aus früheren Generationen vorfinden und im Restaurant des Schlosses speisen. In Rosendal gibt es einen weiteren Park mit kleinen Wasserfällen, schönen Plätzen zum Picknicken und einer Sammlung an Mineralien. Wer sich für den Klimawandel und das Thema Nachhaltigkeit interessiert, sollte das Fogegonne Center besuchen. Hier wird es spannend und interaktiv. Wenn Sie ihren Rundgang fortsetzen, wird Ihnen eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert begegnen und das Schifffahrtsmuseum.

Nach der Besichtigung des Ortes geht es direkt in die atemberaubende Natur. Bei Wanderungen auf unterschiedlichen Wegen kommen Sie durch den Nationalpark von Forgegonne und werden Teil der einzigartigen Umgebung. Tosende Wasserfälle, Gletscher und das Wildleben bereichern ihr Naturerlebnis. Der mächtige Langfoss-Wasserfall stürzt mehrere hundert Meter in die Tiefe hinab. Beim Gang über ein Gletscherplateau können Sie eine atemberaubende Aussicht genießen.

Bei einer Wanderung nach Kjeldestol erfahren Sie spannendes über die Geschichte des Ortes und treffen auf die Milchmädchen. Genießen Sie bei einer Tasse Kaffee den landestypischen Milchkuchen. Die in blau erstrahlende Fjordlandschaft können Sie bei einer Bootsfahrt bestaunen. Im Landesinneren werden Sie im Sommer von wunderschönen blühenden Landschaften empfangen und können auch Ausflüge ins Hochgebirgsplateau unternehmen. Nicht nur zu Fuß, aber auch mit dem Fahrrad können Sie die schöne Fjord- und Gebirgsumgebung erkunden.


Stavanger (Norwegen)
Die norwegische Hafenstadt Stavanger am Lysefjord zeigt in ihrer Altstadt malerische Gassen, die typisch norwegischen Holzgebäude der vergangenen Jahrhunderte und sehr viel historischen Charme. Stavanger ist das Zentrum der norwegischen Ölexpoloration und ein Ausflugstipp auf dieser Route lautet: Norwegisches Ölmuseum. In dem futuristischen Museumgebäude, welches besonders vom Wasser aus einen besonderen Blickfang darstellt, werden von der Entstehung der Öl- und Gasvorkommen der Nordsee bis hin zu deren neuzeitlicher Förderung eine Vielzahl von Fragen rund um das Thema Erdöl und Erdgas beantwortet.

Die Ausstellungen sind lebensnah und sehr eindrücklich, so wird eine Ölbohrplattform im museumsgerechten Maßstab gezeigt, die Museumsbesucher können hier selbst einmal Hand anlegen auf einem Bohrdeck, man kann im Kommandostand einer unterseeischen Gasförderanlage Platz nehmen und viele weitere interaktive Ausstellungen erleben. Die Geschichte der norwegischen Seefahrt, die Bedeutung von Öl und Gas für unser aller Leben sowie die tektonische Entwicklung der Erde werden ebenso präsentiert. Neben dem großartigen Museum lohnt sich auch ein Bummel durch die Kopfsteingassen der Altstadt von Stavanger, wo Holzgebäude vergangener Jahrhunderte die Welt des historischen Norwegens zeigen. Ein Bummel durch den Bootshafen, wo oftmals die typischen kleinen Holzboote samt ihren roten Segeln zu sehen sind und der Besuch des Doms sind empfehlenswert.

In die Umgebung von Stavanger bietet Aida Ausflüge mit dem Boot, Fahrrad oder dem Bus. Besonders schön ist eine Schifffahrt auf dem Fjord Lyse, ein Gedicht von einem Fjord, über dem ein über fünfhundert Meter hoher Felsblock thront.


Kristiansand (Norwegen)
Die an der Südspitze Norwegens in einer Schärenlandschaft gelegene Hafenstadt Kristiansand zählt 85.000 Einwohner und ist ein von den Norwegern gerne besuchter Urlaubsort, da hier eine malerische Küste, ausgedehnte Badestrände, malerische Holzhausarchitektur, eine lebhafte Kulturszene und moderne Freizeitanlagen zu finden sind. Das herausragendste Bauwerk, das Kilden Performing Arts Centre können Sie bei einem Stadtbummel ebenso bestaunen, wie das Schiffsmuseum Bredalsholmen Dokk, die Fredeiksholm-Festung oder das Cristiansholm-Fort.

Kristiansand ist eine charmante Stadt im Süden von Norwegen. Mit bunten Holzhäusern, wie sie typisch sind im Lande, und den Herrenhäusern verbreitet die Stadt ein ganz eigenes Lebensgefühl. Hier können Sie gemütlich zu Fuß durch die Stadt schlendern und sich in einem der vielen hübschen Cafés entspannen. Besonders idyllisch ist es am Fischpier. Hier können Sie direkt am Wasser sitzen, speisen und dabei die vielen kleinen Boote beobachten. Bei einem Gang über den Fischmarkt wird Ihnen die Vielfalt an frischen Meeresfrüchten und Fischen präsentiert. Direkt im Zentrum der Stadt befindet sich der Badestrand. Auf dem Sandstrand kann man gut ausspannen und Sandburgen bauen, vom Pier aus ins Wasser springen oder eine Runde Volleyball spielen.

Eine Hauptattraktion in der Stadt ist der Zoo und Vergnügungspark. Hier können Sie in unterschiedliche Welten eintauchen. Im Zoobereich entdecken Sie Tiere aus Skandinavien wie aus Afrika. Wölfe, Pandas und Giraffen werden Sie ins Staunen versetztes. Tauchen Sie ein in die Säbelzahnwelt samt Piratendorf oder machen Sie einen Abstecher nach KuToppen, einem Bauernhof mit Streichelzoo. Weiter geht es zum Badeland mit Schwimmbecken und Rutschen, ein Spaß für Groß und Klein.

Wer sich für das historische und kulturelle Kristiansand interessiert, wird auch nicht zu kurz kommen. Besichtigen Sie die mehr als 300 Jahre alte Festung der Stadt, die heute ein Kulturzentrum beherbergt. In einem alten herrschaftlichen Haus, welches etwa vor 200 Jahren errichtet wurde, können Sie eine Kollektion von Gemälden und historischen Möbeln auf sich wirken lassen und anschließend im wunderschönen Rosengarten spazieren gehen.

Moderne Architektur spiegelt das Performing Arts Center wider. Mit einem spitzzulaufenden Dach, das weit über das Grundgebäude hinausragt, erstrahlt ist bei Sonnenlicht in Gold und die Glasfront reflektiert das Licht. Hier befinden sich unter anderem das Theater und das Symphonieorchester der Stadt. Im Eisenbahnmuseum können Sie mit einer originalen Lok fahren, die mit Kohle und Wasserdampf betrieben wird. Das Kanonenmuseum wird Sie zusätzlich Jahrhunderte zurückversetzen. Wer sich die Beine vertreten möchte, kann im Wandergebiet des Vest-Adger-Museums wandern gehen.


Hamburg

Auf der Kreuzfahrt mit Abfahrt am 11.09.2022 wird Bergen (Norwegen) anstatt Rosendal (Norwegen) angelaufen.