www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Aida Diva 21.09.2020
Von New York nach Montreal

Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
10 Tage Aida Diva Kreuzfahrt Von New York nach Montreal:
New York (USA), Boston (USA), Portland (USA), Halifax (Kanada), Quebec (Kanada), Montreal (Kanada)

21.09.2020


Preise, Routenkarte, Reise- und Schiffsinfos




New York (USA)
New York ist Symbol des amerikanischen Traums. Hier in der Acht-Millionen-Metropole soll alles möglich sein. Es scheint, als würde die pulsierende Stadt nie schlafen. Zugleich stellt Sie einen kulturellen Schmelztiegel dar, wie sonst nirgendwo auf der Welt. Unzählige Sehenswürdigkeiten, Museen und ein einzigartiges Erlebnis des Zentrums für Musik und Kunst machen einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Skyline von Manhattan, mit der gegenüberliegenden Freiheitsstatue, ist ein überwältigender Anblick, der selbst regelmäßige New York Besucher immer wieder fasziniert und aus unterschiedlichsten Blickwinkeln genossen werden kann, wie von der zwischen Manhattan und Staten Island verkehrenden Fähre oder aus luftiger Höhe vom Empire State Building herab. Die lebendige Stadt ist berühmt für ihre einzigartigen Museen, wie das Museum of Modern Art, seine Kunstgalerien, die weltbekannte Shoppingmeile Fifth Avenue, atemberaubdende Musicalshows in seinen Broadwaytheatern und die Wolkenkratzer im Finanzdistrikt.

Zum Bummeln lädt der Central Park ein, wie auch die Südspitze Manhattans, wo die umgestalteten Hafenanlagen auf Besucher warten. Von der altehrwürdigen Brücke rüber in den Stadtteil Brooklyn zeigt sich das Panorama Manhattans sehr eindrucksvoll, wie auch von der Spitze des nach Ölmagnat John D. Rockefeller benannten Hochhauses. Ein Besuch von Miss Liberty ist ebenso möglich, wie auch die Buchung eines Rundfluges per Helikopter.

Schon bei der Anfahrt mit ihrem Aida Schiff zum Hafen können Sie die unvergleichliche Skyline bestaunen und werden sogleich von der Statue of Liberty willkommen geheißen. Vom Hafen aus können Sie die Stadt zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad erkunden. Bestaunen Sie die Brooklyn Bridge und gehen Sie weiter entlang der Wall Street, eine der bedeutendsten Börsen weltweit. Ein kurzer Stopp lohnt sich im Battery Park, von dem aus die Statue of Liberty in Ruhe betrachtet werden kann.

Oder machen Sie einen Abstecher zur Ellis Island. Diese wurde einmal als Gefängnis für Piraten genutzt und war später das Tor für Immigranten nach Amerika. Heute befindet sich ein Immigrationsmuseum auf der Insel. Weiter auf der Erkundungstour können Sie die Trinity Church besuchen, am Ground Zero, wo einst das World Trade Center stand, den Opfern gedenken und einen Stopp in Little Italy einlegen, um die amerikanisch-italienische Küche zu probieren. Schon einige Straßen weiter wartet das Empire State Building auf Sie, welches mit seiner Aussichtsplattform im obersten Stockwerk eine atemberaubende Sicht über die ganze Stadt bietet.

Sicherlich wollen Sie auch den Times Square sehen. Dieser erstrahlt nach Sonnenuntergang in unzähligen Lichtern und Werbeanzeigen. Hier befindet sich auch der Broadway mit einer großen Zahl an Theatern, in denen Musicals für jedermanns Geschmack präsentiert werden. Wenn Sie den Stars ganz nahekommen möchten, besuchen Sie das Madame Tussauds mit den unglaublich echt erscheinenden Wachsfiguren. Auch ein Spaziergang durch den Central Park lohnt sich sehr.

Unweit entfernt befindet sich das riesige American Museum of Natural History. Hier können Sie auf mehreren Stockwerken alles über die Menschheitsgeschichte erfahren. Für Kunstliebhaber ist New York das Paradies. Neben dem Metropolitan Museum of Art oder dem Museum of Modern Art gibt es zahlreiche Kunstausstellungen, Galerien und Museen für Kunst. Auch eine Tour nach Harlem, dem Mittelpunkt Afroamerikanischer Musikkultur ist möglich. Hier können Sie dem Ursprung des Jazz und Hip-Hop auf die Spuren kommen.


Boston (USA)
Die Stadt Boston ist eine der Keimzellen, aus denen die USA erwuchs. Die Ereignisse der Boston Tea Party, die 1773 stattfanden und sich gegen die übermäßige Fremdbestimmung der amerikanischen Kolonien durch die britische Krone richteten und die 3 Jahre später in Boston erstmals öffentlich gemachte Declarance of Independence sind Meilensteine der us-amerikanischen Geschichte.

Und da sich die Bostoner ihrer herausragenden geschichtlichen Rolle sehr bewußt sind, haben Sie in ihrer Stadt den Freedom Trail (Freiheitsweg) eingerichtet, der an zahlreichen historischen Gebäuden und Plätzen vorbeiführt.

Heute ist die Stadt einer der führenden Forschungsstandorte der USA und beheimatet die Harvard University, die Sie auf einem Ausflug besuchen können und das Massachusetts Institute of Technology.

Einen sagenhaften Blick auf die Stadt genießen Sie aus über 200m Höhe vom Prudential Hochhaus und bei einer Bootsfahrt lassen sich vergnügte Momente auf dem River Charles erleben. Für Golfspieler besteht die Möglichkeit, an einem Aida Golfausflug teilzunehmen.


Portland (USA)
Portland zählt zwar nur 65.000 Einwohner, ist aber dennoch die bevölkerungsreichste Stadt des US-Bundesstaates Maine. 1633 gegründet, hatte Portland seine große Zeit als ganzjährig eisfreier Hafen für kanadische Exporte in den 1850er bis 1920er Jahren, verfiel nach Umleitung der Exporte in kanadische Häfen einer wirtschaftlichen Depression und konnte sich aber seit den 1990er Jahren aufgrund des zunehmenden Tourismus- und Finanzdienstleistungssektors, der wachsenden Universität und Kunst- bzw. Unterhaltungsindusttrie neu beleben.

So gehört der Arts District mit seinen vielen Museen und Galerien zu den Hauptattraktionen der Stadt, die daneben noch den alte Hafen mit seinen romantischen Ziegelsteinbauten und die zumeist aus dem 19. Jh. stammenden historischen Gebäude der Stadt umfassen. Portland ist darüberhinaus weltbekannt für seine Gourmetszene und jedem Besucher der Stadt seien die beiden hiesigen kulinarischen Spezialitäten, der im Golf von Maine gefangene Hummer und ein Glas Bier von einer der vielen neugegründeten Minibrauereien, empfohlen.

Ausflüge in die Umgebung der Stadt sollten unbedingt einen Abstecher zu einem der schönsten Leuchttürme der USA, dem Portland Head Light and Museum, enthalten und einen Küstenspaziergang an der wilden und felsigen Atlantikküste einschliessen.

Portland ist eine amerikanische Stadt an der Ostküste der USA. Der Hafen der Stadt war schon zu Beginn des 18. Jahrhunderts wichtig für die Gegend, jedoch wurden der Hafen und die Stadt während des Unabhängigkeitskriegs stark zerstört. Viele Gebäude der heute modernen Stadt stammen aus der folgenden Zeitperiode. Die Innenstadt von Portland versprüht mit den teils herrschaftlichen und farbenreichen Bauten ein maritimes Flair. Bei einem Spaziergang können Sie gemütlich an den schönen Häuserfronten vorbei schlendern. Besonders schön ist die Wasserfront, denn Portland besitzt mehrere alte Piers, die größtenteils durch kleinere Boote genutzt werden. Hier kann man wunderbar Spazierengehen.

Das maritime Flair lässt sich auf dieser Aida Kreuzfahrt auch hervorragend an Land genießen, wenn Sie über die Commercial Street laufen und in einem der Restaurants den allseits beliebten Hummer probieren. Die internationalen Lokale bereiten eine Vielzahl an frischen Meeresfrüchten schmackhaft für ihre Gäste zu. Wer etwas aktiv werden möchte, kann sich auf ein Fahrrad schwingen und so die Stadt erkunden. Oder setzten Sie sich zurückgelehnt in eine Pferdekutsche und lassen Sie sich durch die Stadt fahren.

Machen Sie auch einen Halt am Observatorium. Dieses maritime Gebäude beinhaltet eine alte Signalstation, eine der wenigen, die im Land noch erhalten geblieben ist. Vom Aussichtsturm haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die kleinen Inseln vor der Küste. Auf einer Insel aus Fels steht die Festungsanlage Gorges. Sie ist vollkommen von Wasser umgeben. Heute ist die Festung eine Museumsanlage. Wer sich für Kunst interessiert, kann im Kunstmuseum neben Ausstellungsstücken von Künstlern der Umgebung auch impressionistische Werke aus Europa entdecken.

Außerhalb von Portland liegt der Rivertoy Trolley Park. Dieser zog um 1900 vielerlei Gäste an, denn neben Wegen zum Wandern bot der Park einen kleinen Tierpark, eine Halle zum Tanzen und Spielen sowie ein Amphitheater an. Auf jeden Fall sollten Sie den schönen Leuchtturm von Portland besichtigen. Im anliegenden Museum erfahren Sie Interessantes zu deren Geschichte. Eine kleine Attraktion ist auch die Zahnradbahn, die Sie über eine Busfahrt durch den White Mountain Nationalpark erreichen, und dann auf knapp 2000m hochfahren, wo eine einmalige Aussicht auf Sie wartet.


Halifax (Kanada)
Die kanadische Hafenstadt Halifax hat eine reiche Geschichte, die weit über die Kolonialzeit zurückreicht zu den damals in der Region ansässigen Indianern vom Stamme der Mikmaq. Bei einer Stadtbesichtigung ist es insbesondere die 260 Jahre alte Festung, welche die Besucher beeindruckt. In der Region um Halifax lassen sich kurzweilige Ausflüge unternehmen, wie zu den malerischen Küstendörfern, welche vom Fisch- oder Hummerfang leben oder Sie brechen zu einer Küstenwanderung auf, kreuzen mit dem Segelboot vor der Küste, entdecken diese ganz aktiv per Kajak, schließen sich einer Whiskyprobe an oder schwingen den Golfschläger auf einem 1A-Golfkurs.

Die herbstliche Färbung der ausgedehnten Wälder bietet hier an der Ostküste Kanadas ein besonders spektakuläres Naturerlebnis, welches ihre abwechslungsreichen Landausflüge begleiten wird und so verwundert es auch nicht, dass Kreuzfahrten nach Halifax, in der kanadischen Provinz Neuschottland, in der Regel in den Monaten September und Oktober angeboten werden. Von der ca. 400.000 Seelen zählenden Hafenstadt Halifax, die in der Mitte des 18. Jh. gegründet wurde, werden eine Vielzahl verschiedenster Ausflüge von Aida Cruises angeboten, die von der kurzen Stadtrundfahrt bzw. einem Stadtrundgang bis hin zu Busausflügen in die Region um die Stadt reichen, wo ein alter deutscher Fischereihafen namens Lunenburg, die berühmte Route der Leuchttürme oder ein Weingut besichtigt werden können.

Etwas lebhafter sind solche Ausflugsangebote wie eine Segelfahrt durch die Meeresbucht von Halifax, eine Kajaktour an der pittoresken Küste, eine kleine Inselwanderung oder Radtouren zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt und insbesondere deren Naturparks. Eines sollte man bei allen Ausflügen nie vergessen: Wetterfeste Kleidung, da der Spätsommer bzw. der Frühherbst hier zwar nicht zu den regenreichsten Monaten im Jahresverlauf zählen, aber dennoch in Meeresnähe jederzeit ein Schauer auftreten kann.


Quebec (Kanada)
Das französischsprachige Quebec ist mit 400 Jahren eine der ältesten Städte Kanadas. Ihr Aida Schiff wird Quebec über den Sankt-Lorenz-Strom erreichen, an dessen Hochufer die Stadt liegt. Vom Fluß aus ist auch das imposante Wahrzeichen der Stadt, das Schloß Frontenac genannte Luxushotel, gut zu sehen. Genauso, wie man von dort oben einen reizenden Blick über den Strom und die Stadt hat. Die Altstadt von Quebec läßt sich bequem auf einem etwa 3-stündigen Spaziergang entdecken, der zunächst durch die Unterstadt und ihre historischen Geschäfts- und Wohnhäuser sowie Kirchen führt, um dann mittels der Standseilbahn in die Oberstadt zu gelangen, wo das Schloß Frontenac, das Ursulinerconvent und das Rathaus warten. Quebec wurde in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbegüter aufgenommen, da die Stadt als einzige überhaupt in ganz Nordamerika noch über ihre alten Festungsmauern verfügt.

In die Region um die Stadt werden von Bord abwechslungsreiche Ausflüge angeboten, welche beeindruckende Wasserfälle, die Küstenlandschaft und die indianischen Ureinwohner besuchen. Für abenteuerlustige Kreuzfahrtgäste werden Hubschrauberrundflüge, Canopy, Reiten und Raftingtouren angeboten. Aida Golfausflüge entführen auf einen der schönsten Golfplätze Kanadas.

Quebec ist der französisch-sprachige Teil von Kanada und befindet sich im Osten des Landes. Die gleichnamige Stadt, auf Französisch auch Ville de Quebec genannt, befindet sich am St. Lorenzstrom und beherbergt etwa 500.000 Einwohner. Die Sommer sind meist sehr sonnig, jedoch auch recht kurz, umso länger sind die Winter mit reichlich Schnee. Bekannt ist der Indian Summer für die wunderschönen farbenreichen Wälder, wenn die Blätter im Herbst in unterschiedlichsten Rot-, Gelb- und Grüntönen erstrahlen.

Die Stadt Quebec ist in zwei Teile unterteilt, dem unteren Teil am Wasser und dem oberen Teil mit dem Viertel Vieux-Quebec. Überall versprüht das französische Flair seinen Charme. Besonders schön ist die Altstadt. Nicht umsonst wurde Sie zum Weltkulturerbe ernannt. Im unteren Teil können Sie durch Petit Champlain laufen und das schöne Ambiente mit den zahlreichen Cafés genießen. Laufen Sie auf einigen Abschnitten am Ufer entlang und entdecken Sie die Kathedrale Notre Dame, die mit ihrem schönen Innenraum auffällt. Von hier lässt es sich gemütlich in den oberen Teil fahren.

Setzen Sie sich in die Zahnradbahn und blicken Sie über die Stadt, während Sie nach oben gleiten. Herausragende Sehenswürdigkeiten warten auf Sie. Das prächtige Chateau aus dem 19. Jahrhundert, welches heute ein Hotel ist, ragt über die Stadt und verleiht eine geniale Aussicht. Die frühere Priesterakademie war Ausgang für die erste Universität im französischen Teil Kanadas. Auch einen Blick auf ein Ursulinenkloster können Sie werfen. Dieses steht schon seit dem 17. Jahrhundert hier.

Herrliche Fachwerkhäuser stehen am Place d´ Armes. In den sich darin befindenden Läden sehen Sie Produkte aus ganz Quebec und entdecken sicherlich ein schönes Mitbringsel. Tagsüber ist es auf dem Platz meist sehr belebt. Besichtigen Sie auch die Zitadelle der Stadt. Von der Sternwarte aus können Sie von über 200m Höhe in alle Himmelsrichtungen blicken.

Auch die Natur lässt nicht lange auf sich warten. Bei einer Fahrt über den St. Lorenzstrom erfahren Sie Spannendes über die geschichtlichen Entwicklungen der Region, die Wasserfälle von Montmorency lassen einen im Staunen zurück. Vor der Küste können Sie Wale beobachten und im Indianischen Reservat können Sie die einzigartige Kultur der Indianer kennenlernen.


Montreal (Kanada)
Montreal ist eine der größten Metropolen Kanadas und ist mit etwa 1,6 Millionen Einwohnern eine sehr belebte nordamerikanische Stadt. Das im französischsprachigen Teil Kanadas gelegene Montreal, der Austragungsort der Olympischen Spiele von 1976, liegt am gewaltigen St. Lorenz-Strom, welcher die Großen Seen Nordamerikas mit dem Atlantischen Ozean verbindet. Für einen ersten Überblick über die Stadt eignet sich der kleine Hausberg Mont Royal hervorragend und bei einer Stadtbesichtigung sollten Sie dann am Place d'Armes in der Altstadt beginnen, an dem Sie die kunstvolle Basilika besichtigen können und in dessen Nähe sich der alte Hafen, das schöne Rathaus und viele Museen und Märkte befinden. Eine Besonderheit von Montreal ist seine Untergrund-Stadt, die aus einem über 30km langen Tunnelsystem besteht, welches alle wichtigen Gebäude der Stadt verbindet und mit seinen zahlreichen Geschäften eine eigene Stadt in der Stadt Montreal darstellt, die insbesondere im Winter von über einer halben Million Menschen bevölkert wird. Die Stadt ist geprägt von modernen Hochhäusern, historischen Gebäuden und einem multikulturellen Miteinander. Einflüsse aus Frankreich, Groß Britannien, den USA und vielen anderen Ländern sind hier deutlich spürbar. Montreal ist neben Vancouver sicherlich die wichtigste Kulturstadt Kanadas und beheimatet viele Theater, Galerien, Orchester und Ballets. Ebenso ist Montreal eine Stadt voll prächtiger Kirchenbauten und Sportstadien, bietet ein vielfältiges Nachtleben und zeigt insbesondere im Herbst in seinen weitläufigen Parks ein buntes Laubfarbenspektakel. Knapp 50 historische Stätten gibt es in Montreal zu entdecken. Mehrere hundert sakrale Bauten unterschiedlichster religiöser Orientierung prägen das Montrealer Stadtbild. Ein Rundgang oder eine Rundfahrt mit dem Fahrrad werden Sie auf jeden Fall zur Altstadt führen. Eines der ältesten Häuser aus dem 17. Jahrhundert erinnert an Bauten aus Frankreich. Es handelt sich um ein christliches Seminar, welches unter Denkmalschutz steht. Gleich daneben finden Sie die imposante Basilika Notre-Dame im neugotischen Stil. Das große Rathaus mit seiner turbulenten Historie und das Chateau Ramezey mit einem historischen Museum befinden sich auch hier. An die Altstadt schließt der alte Hafen an, in dem Yachten und Ausflugsboote liegen. Hier können Sie in einem der Restaurants an der Promenade speisen oder den Montrealern beim Picknicken oder Spielen auf den anliegenden Wiesen zusehen. Besonders beliebt ist ein Besuch des Olympiastadiums mit seinem stark geneigten Turm. Wenn Sie sich für Kunst und Historie interessieren, werden Sie in den vielen Museen von Montreal fündig. Kulturell spannend wird es in Little Italy, wo Sie einen der größten Märkte des Landes erkunden können. Chinatown verspricht kulinarische Spezialitäten. Ein Spaziergang durch den Botanischen Garten wird Sie faszinieren. Dieser enthält auch einen riesigen chinesischen Garten. Wer in die nordamerikanische Shopping-Welt abtauchen möchte, kann das sprichwörtlich tun. In Downtown gibt es typisch für Nordamerika unterirdische Einkaufsmalls. Über mehrere Kilometer hinweg können Sie gemütlich bummeln gehen. Wer mutig ist, kann sich beim Ziplining über die Altstadt am Wasser entlang schwingen und eine außergewöhnliche Sicht auf die Stadt genießen. Für Naturliebhaber gibt es auch die Möglichkeit im Nationalpark außerhalb Montreals die Natur bei einer Wanderung kennenzulernen.